Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 E1-JUGEND

 

 Saison 2017/ 18  (Jahrgang 2007/ 2008)

 


 

 Trainer:                                     


 
                           

Tino Mildner

Inhaber DFB-C-Lizenz

Tel.: 0176/ 50 69 13 32

Email: tm2500@web.de

 

         


Training:

 

Dienstag 17.00 bis 18.30 Uhr

 


 

Spielplan Staffel 6

SpVgg 07 Mannheim (H)            10:0

TSG 62/ 09 Weinheim III (A)        3:12

 MFC 08 Lindenhof III (H)             1:8

SKV Sandhofen II (A)                     2:6

SC Blumenau II (H)                        4:4

SG Hohensachsen (A)                    3:4

TSG Lützelsachsen II (H)               3:5

 


 

03.07.18

TURNIER

E-Jugend bei eigenem Turnier nur Vierter

Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier in Friedrichsfeld

(TM) Im ersten Spiel trat die E-Jugend der Germania gegen die SpVgg Ilvesheim an. Die jungen Gäste aus Ilvesheim machten von Beginn an Druck auf die Jung-Germanen, aber eine bis dahin aufmerksame Verteidigung der jungen Germanen wehrte diese Angriffe erfolgreich ab. Nach vorn kamen die Friedrichsfelder ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor der jungen Ilvesheimer, aber auch sie konnten die Angriffe nicht positiv verwerten. Schließlich hatte der Gegner das Glück auf seiner Seite und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Beflügelt von dem Tor erhöhten die jungen Ilvesheimer den Druck und konnten so auch auf 2:0 erhöhen. Die jungen Germanen kamen nun überhaupt nicht mehr richtig ins Spiel. Kurz vor Ende der Partie gelang Antonino Cuffaro der 2:1-Anschlusstreffer.

Im zweiten Spiel mussten die jungen Germanen nun gegen die TSG Seckenheim antreten. Dieses Spiel war nun ein Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die jungen FC-Kicker. Die jungen Germanen erarbeiteten sich viele Torchancen, vergaben diese aber zu leichtfertig. Immer wieder rannten sie gegen die jungen Seckenheimer an und schließlich gelang Hubert Krawczynski der verdiente Führungstreffer zum 1:0. Nun wurden die jungen Spieler der TSG stärker und drückten auf das Friedrichsfelder Tor. Mit Torben Moser stand aber ein aufmerksamer und reaktionsschneller Schlussmann im Tor der Jung-Germanen, der ein ums andere Mal den Ausgleichstreffer der Seckenheimer verhinderte. Nach 15 Minuten Spielzeit gingen die Friedrichsfelder zufrieden und verdient als Sieger vom Platz.

Für das dritte Spiel an diesem Samstag wartete mit der DJK Feudenheim ein stärkerer Gegner auf die jungen FC-Kicker. In diesem Spiel dominierten die jungen Feudenheimer klar und ließen den Jung-Germanen keine Chance zum Spielaufbau. Früh ging der Gegner mit 1:0 verdient in Führung und erhöhte wenig später auf 2:0. Die jungen Germanen fanden überhaupt nicht ins Spiel und gelegentliche Angriffsversuche wurden von den jungen Feudenheimern frühzeitig abgeblockt. Im Gegenzug konnten die Verteidiger der Jung-Germanen dem Druck nicht mehr lange standhalten und  mussten noch zwei weitere Gegentore hinnehmen. So endete das letzte Gruppenspiel mit einer 4:0-Niederlage für die Jung-Germanen und somit spielten sie anschließend im kleinen Finale.

Im Spiel um Platz 3 ging es nun gegen die SpVgg Ilvesheim. Wie schon im ersten Spiel des Turniers gegen die Jung-Germanen gaben die jungen Ilvesheimer auch diesmal von Anfang an den Ton an und drückten konsequent auf das Friedrichsfelder Tor. So gingen sie schließlich auch verdient mit 1:0 in Führung. Doch diesmal kämpften die Friedrichsfelder unerbittlich weiter und Justin Friedrich konnte aus spitzem Winkel den Ball im gegnerischen Netz versenken. Das 1:1 hielt bis zum Schlusspfiff und so musste der Sieger über ein Neunmeterschießen ermittelt werden. Als erster Schütze ging die FC-Kickerin Gina Mildner an den Punkt und verwandelte den Ball unhaltbar zum 2:1. Die jungen Ilvesheimer glichen mit dem nächsten Schützen auf 2:2 aus. Für die Jung-Germanen ging nun Hubert Krawczynski zum Punkt und auch er verwandelte den Ball sicher zum 3:2. Der Gegner konnte abermals auf 3:3 ausgleichen und Gökhan Ak ging nun als dritter Schütze für das FC-Team an den Neunmeter-Punkt. Auch er schoss den Ball unhaltbar zum 4:3 ein. Die jungen Ilvesheimer konnten abermals zum 4:4 ausgleichen. Nun nahm sich Yusuf Tanis für die Jung-Germanen den Ball, aber sein Schuss landete leider nur am Pfosten. Im Gegenzug konnten die Ilvesheimer auf 4:5 erhöhen. Als fünfter und letzter Schütze für die jungen Germanen kam nun Lukas Zuber zum Punkt. Dieser zeigte leider Nerven und schoss am Tor vorbei und damit gewannen die jungen Ilvesheimer das Spiel um Platz 3. Das Finale konnten am Ende die TSG Seckenheim gegen die DJK Feudenheim für sich entscheiden.         

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Torben Moser, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Malte Moser, Oguzhan Cetin, Hubert Krawczynski, Antonino Cuffaro, Gina Mildner, David Weinkötz, Lukas Zuber, Sinan Bicer, Gökhan Ak, Max Dehoust

 


23.06.18

TURNIER

E1-Jugend geht leer aus

Turnier in Edingen-Neckarhausen

(TM) Im ersten Spiel der Vorrunde spielten die Jung-Germanen gegen den VfB Leimen. Die Friedrichsfelder kamen gut ins Spiel und erarbeiteten sich einige Torchancen, die sie leider nicht positiv verwerten konnten. Im Gegenzug genügte ein krasser Abwehrfehler seitens der Jung-Germanen, dass die jungen Spieler vom VfB Leimen mit 1:0 in Führung gehen konnten. Vom Gegentreffer sichtlich geschockt fanden die jungen Germanen nicht mehr ins Spiel und fortan dominierte der Gegner. Durch einige gute Paraden von FC-Schlussmann Julius Wehinger blieb es schließlich beim 1:0 für den VfB Leimen. Zum zweiten Spiel mussten die jungen FC-Kicker gegen die SG Eppelheim antreten. In diesem Spiel gab klar der Gegner den Ton an. Die Jung-Germanen spielten unkonzentriert und fanden überhaupt nicht ins Spiel. Nach neun Minuten Spielzeit lagen die jungen Kicker aus Eppelheim mit 5:0 vorn. In der zehnten und letzten Spielminute gelang Antonino Cuffaro noch ein Tor zum 5:1. Im nächsten Spiel der Jung-Germanen hieß der Gegner LSV 64 Ladenburg. Auch in diesem Spiel kamen die jungen Friedrichsfelder nur schlecht ins Spiel. Gelegentliche Angriffe wurden von den Ladenburgern frühzeitig abgeblockt und im Gegenzug überspielten sie die Verteidigung der Jung-Germanen ein ums andere Mal erfolgreich. So gingen nach zehn Minuten Spielzeit die Ladenburger mit einem 3:0-Sieg vom Platz. Beim vierten Spiel der Vorrunde ging es für die FC-Kicker gegen den FV Fortuna Heddesheim. Dieses Spiel war nun eine Partie auf Augenhöhe. Es ging viele Minuten lebhaft hin und her. Beide Mannschaften erspielten sich gute Torchancen, scheiterten aber oft an den guten Schlussmännern. Schließlich hatten die Heddesheimer das Glück auf ihrer Seite und konnten kurz vor Schluss das 1:0 erzielen. Im fünften Spiel wartete nun mit dem VfR Mannheim ein starker Gegner auf die Jung-Germanen. Wie schon befürchtet gaben die jungen Spieler vom VfR ordentlich Gas und dominierten das Geschehen. In den ersten Minuten konnten die jungen Germanen noch gut dagegen halten, aber nach der Hälfte der Spielzeit konnten die Kicker des VfR das 1:0 erzielen und erhöhten kurz danach auch gleich zum 2:0. Zu allem Unglück bekam der Gegner zum Schluss noch einen Neunmeter zugesprochen und so verloren die Jung-Germanen auch dieses Spiel mit 3:0. Im letzten Spiel der Vorrunde mussten die jungen Germanen gegen den Gastgeber DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen antreten. Die jungen FC-Kicker begannen das Spiel mutig und druckvoll und bekamen einige gute Abschlusschancen. Aber an diesem Tag war das Glück nicht auf der Seite der Friedrichsfelder. Durch eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft der Germanen konnte abermals der Gegner in Führung gehen und daraufhin verloren die Jung-Germanen den Kampfgeist und am Ende siegten die Gastgeber mit 3:0 und besiegelten damit das frühe Ausscheiden der Friedrichsfelder aus dem Turnier.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Torben Moser, Malte Moser, Oguzhan Cetin, Gina Mildner, Jesko Paulsen, Sinan Bicer, Yusuf Tanis.

 


17.05.18

7.SPIELTAG

Schlussspurt der E1-Jugend wird nicht belohnt

FC Germania Friedrichsfeld I - TSG Lützelsachsen II  3:5

(TM) Die jungen Gäste der TSG kamen sehr gut ins Spiel und setzten die Jung-Germanen gleich stark unter Druck. Nach einer Unsicherheit in der FC-Verteidigung erzielten die Gäste das 0:1. Die Friedrichsfelder Nachwuchskicker fanden nicht richtig ins Spiel und agierten abwartend und unsicher. Die jungen Spieler der TSG dagegen attackierten die Jung-Germanen schon in ihrer eigenen Hälfte, oder fingen die langen Bälle frühzeitig ab. Die jungen Germanen kamen immer mehr unter Druck. Nach einem Eckball konnten die jungen Gäste aus Lützelsachsen per Kopf auf 0:2 erhöhen. Nur langsam fanden die FC-Kicker zu ihrem Rhythmus und erspielten sich manch gute Torchance. Eine Flanke vom Rechtsaußen Hubert Krawczynski in den gegnerischen Strafraum lenkte ein Verteidiger der TSG unglücklich ins eigene Netz und die Jung-Germanen verkürzten auf 1:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellten die jungen Gäste den alten Abstand wieder her und erzielten das 1:3 für die TSG. Nach der Halbzeitpause gingen die Jung-Germanen dynamischer ans Werk, spielten mutiger und ballsicherer nach vorn. Nach einer schönen Kombination zwischen Hubert Krawczynski, Antonino Cuffaro und Jesko Paulsen, konnte Letzterer auf 2:3 verkürzen. Die Freude über den Anschlusstreffer währte jedoch nicht lang, denn kurz darauf konnten die jungen Gäste das 2:4 erzielen. Diesmal ließen die Jung-Germanen nicht den Kopf hängen und spielten weiter mutig nach vorn. Nach einem herrlichen Pass von Antonino Cuffaro in die Tiefe zu Hubert Krawczynski konnte dieser den Ball zum 3:4 im gegnerischen Netz unterbringen. Die Nachwuchskicker der Germania erhöhten in der Schlussphase den Druck auf die jungen Gäste und der Ausgleichstreffer lag förmlich in der Luft. Jedoch hatten die jungen Kicker der TSG Lützelsachsen II das Glück auf ihrer Seite und nach einem gelungenen Konter konnten sie kurz vor Spielende wieder den Zwei-Tore-Abstand herstellen und siegten am Ende mit 3:5.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Malte Moser, Yusuf Tanis, Max Dehoust, Hubert Krawczynski, Jesko Paulsen, Antonino Cuffaro

 


10.05.18

6.SPIELTAG

E1-Jugend verpasst den Ausgleichstreffer

SG Hohensachsen - FC Germania Friedrichsfeld  4:3

(TM) Die jungen Germanen fanden recht schnell ins Spiel und waren in den ersten Spielminuten den jungen Gastgebern leicht überlegen. Die FC-Nachwuchskicker versuchten über die Außenbahnen in den gegnerischen Strafraum zu kommen, da die Gegner im Mittelfeld kompakt standen und da kein Durchkommen möglich war. Mit dieser Taktik hatten die Jung-Germanen schließlich den erhofften Erfolg. Malte Moser schickte aus der Abwehr heraus Rechtsaußen Justin Friedrich mit einem langen Ball auf die Reise. Justin Friedrich nahm den Ball auf und ging über rechts in Richtung SG-Tor, dann spielte er den Ball geschickt in die Mitte zu Antonino Cuffaro, der den Pass geschickt annahm und das Spielgerät erfolgreich im Tor der Gastgeber unterbringen konnte. Nach dem 1:0 für die Friedrichsfelder rochen die jungen Kicker aus Hohensachsen den Braten und machten nun auch die Außenbahnen geschickt zu. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften sich gute Torchancen erarbeiten konnten. Eine dieser Chancen nutzten die jungen Spieler der SG gnadenlos aus und erzielten den 1:1-Ausgleichstreffer. Wenige Minuten später konnten die jungen Gastgeber erneut jubeln, denn sie konnten durch eine Unachtsamkeit in der FC-Verteidigung mit 2:1 in Führung gehen. Dadurch ließen sich aber die FC-Kicker nicht beeindrucken und sie versuchten es wieder, über die Flügel ans gegnerische Tor zu kommen. Nach einen Torabstoß von FC-Keeper Julius Wehinger landete der Ball bei Justin Friedrich, der das Spielgerät an Antonino Cuffaro weiterleitete und desse Schuss landete zum 2:2-Ausgleich im gegnerischen Netz. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den jungen Kickern aus Hohensachsen noch der Führungstreffer zum 3:2. Nach der Pause kamen nun die Gastgeber besser ins Spiel und konnten ihre Führung auf 4:2 ausbauen. Aber die Friedrichsfelder Nachwuchskicker gaben sich nicht geschlagen und kamen wieder besser ins Spiel. Wieder ging es hauptsächlich über die Flügel und so kam auch Linksaußen Julian Pisot zu Abschlusschancen, die er leider nicht erfolgreich verwerten konnte. Einen Eckball von der rechten Seite trat Julian Pisot punktgenau auf Yusuf Tanis und dieser konnte den Ball zum 4:3-Anschlusstreffer hinter die Linie drücken. Die jungen FC-Kicker erhöhten nun den Druck auf das Tor der Gastgeber und es wurde ein kurzweiliges, spannendes Spiel. Beide Mannschaften erspielten sich schöne Abschlusschancen, aber die Friedrichsfelder waren näher an einem Ausgleich dran und der Schlusspfiff rettete die jungen Gastgeber vor einem Unentschieden. So endete dieses Spiel mit einem Sieg für die Hausherren.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Malte Moser, Oguzhan Cetin, Yusuf Tanis, Jesko Paulsen, Antonino Cuffaro, Julian Pisot, Justin Friedrich.

 


05.05.18

5.SPIELTAG

E1-Jugend verspielt Zwei-Tore-Führung

FC Germania Friedrichsfeld - SC Blumenau II  4:4

(TM) In den ersten Minuten des Spiels hatten die Jung-Germanen leicht die Oberhand, aber eine gut aufgestellte und aufmerksame Verteidigung der jungen Gäste machte es den jungen FC-Kickern nicht gerade leicht. Erst ein langer Torabstoß von Julius Wehinger auf Antonino Cuffaro brachte den ersehnten Führungstreffer. Antonino Cuffaro nahm den Ball geschickt an, drehte auf und schoss den Ball unhaltbar ins Netz der Blumenauer. Nun aber drehten die Gäste auf und es entwickelte sich ein kampfbetontes, schnelles Spiel. So gelang dann auch den jungen Gästen der 1:1-Ausgleichstreffer. Das Spiel blieb kampfbetont und auf beiden Seiten ergaben sich aussichtsreiche Torchancen. Nach einer schönen Doppelpass-Kombination mit Antonino Cuffaro gelang Julian Pisot das 2:1 für die Jung-Germanen. Die erneute Führung hielt leider nicht lange an, denn die jungen Gäste von der Blumenau konnten noch vor der Halbzeitpause zum 2:2 ausgleichen. Nach der Pause ging es turbulent weiter und wieder gingen die Jung-Germanen durch einen Treffer von Julian Pisot zum 3:2 in Führung. Das Spiel wurde nun durch die gegnerische Mannschaft noch bissiger mit viel Kampf und Körpereinsatz, aber die jungen Kicker von Trainer Tino Mildner ließen sich davon nur wenig beeindrucken, und Julian Pisot konnte abermals das Spielgerät im Netz der jungen Gäste unterbringen und auf 4:2 erhöhen. Die Nachwuchskicker von der Blumenau gaben aber nicht auf und konnten dann auch schließlich auf 4:3 verkürzen. Die letzten Minuten des Spiels gehörten den jungen Germanen aus Friedrichsfeld. Immer wieder erspielten sie sich gute Abschlussmöglichkeiten, aber Blumenau II kämpfte weiterhin verbissen um jeden Ball und setzte auf ein Konterspiel. In der letzten Spielminute gelang den jungen Gästen solch ein Konterversuch und eine Nachlässigkeit in der FC-Verteidigung bescherte den Gästen noch den Ausgleich zum 4:4-Endergebnis.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Oguzhan Cetin, Malte Moser, Yusuf Tanis, Jesko Paulsen, Antonino Cuffaro, Julian Pisot, Justin Friedrich, Gina Mildner

 


21.04.18

4.SPIELTAG

E1-Jugend muss Spiel vorzeitig beenden

SKV Sandhofen II - FC Germania Friedrichsfeld I   6:2

(TM) Aufgrund des Mangels an einsatzfähigen Spielern der Jung-Germanen wurde im System 5+1 gespielt. Eine vorhergehende Anfrage von FC-Trainer Tino Mildner beim gegnerischen Trainer mit der Bitte um eine Spielverlegung wegen des hohen Krankenstands wurde von Seiten des Gegners abgelehnt. Gespielt wurde an diesem Samstag auf einem Naturrasen mit tiefem Boden (vorher bewässert), ungeschoren und mit fehlenden Markierungslinien, die durch schwer erkennbare Hütchen ersetzt wurden. Im Gegensatz zur Heimmannschaft kamen die Jung-Germanen mit den Platzverhältnissen nicht klar und taten sich sehr schwer, ins Spiel zu kommen. So war es auch kein Wunder, dass die Gastgeber frühzeitig mit 4:0 in Führung gingen. Nach 15 Minuten Spielzeit wechselte der SKV die komplette Mannschaft und mit frischen Kräften erhöhten sie den Druck auf die Friedrichsfelder. Die jungen FC-Kicker gewöhnten sich aber langsam an die ungewohnten Bedingungen und kamen allmählich besser ins Spiel. Ein ums andere Mal kombinierten sie sich gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Nach einem schönen Spielaufbau durch Julian Pisot, Antonino Cuffaro und Hubert Krawczynski, traf Letzterer leider nur das Außennetz. Keine Minute später konnte sich dann aber Antonino Cuffaro auf der rechten Seite durchsetzen und hatte dann nur noch den gegnerischen Torhüter vor sich. Mit einem cleveren Lupfer überspielte Antonino Cuffaro den Schlussmann aus Sandhofen und konnte auf 4:1 verkürzen. Nach einem rüden Foul an jenen Antonino Cuffaro und der anschließenden Behandlungsphase spielten die Jung-Germanen in Unterzahl weiter, da die FC-Kicker ohne Ersatzspieler angereist waren und kassierten in dieser Zeit das 5:1 des SKV. Leider kam der Verursacher des Fouls an Antonino Cuffaro ohne eine Ermahnung vom Heimschiedsrichter davon und durfte weiter am Spielgeschehen teilnehmen. Für den Gefoulten war aber das Spiel wegen seiner Verletzung vorzeitig beendet. Der Gastgeber nahm nun ebenfalls einen Spieler vom Platz, um wieder gleiche Verhältnisse zu schaffen. Im Spiel 4 gegen 4 gelang dann Julian Pisot mit einem schönen Fernschuss noch der Anschlusstreffer zum 5:2, aber mit erneut frischen Kräften konnten die Sandhofener Nachwuchskicker mit dem Pausenpfiff auf 6:2 erhöhen. In der Halbzeitpause entschied sich FC-Trainer Tino Mildner zum Abbruch des Spiels. Mit nur noch 4 Feldspielern ohne Wechselmöglichkeit und in Anbetracht der schlechten Platzverhältnisse war dem FC-Trainer das Verletzungsrisiko für seine jungen Spieler einfach zu hoch. So traten die Jung-Germanen unter leichten Protest seitens des gegnerischen Trainers noch in der Halbzeitpause die Heimreise an.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Oguzhan Cetin, Malte Moser, Hubert Krawczynski, Antonino Cuffaro, Julian Pisot.

 


18.04.18

3.SPIELTAG

E1-Jugend kann Vorrundenerfolg nicht wiederholen

FC Germania Friedrichsfeld - MFC 08 Lindenhof III  1:8

(TM) Das Hinspiel im Oktober letzten Jahres gewannen die Jung-Germanen klar mit 11:1 und an diesen Erfolg wollten sie an diesem Samstag wieder anknüpfen. Jedoch haben sie die Rechnung ohne die Nachwuchskicker vom MFC 08 gemacht. Die jungen Kicker vom Lindenhof machten von Beginn an Druck und kamen daher sehr oft gefährlich vor das Tor der Friedrichsfelder. Durch ein unglückliches Eigentor gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Beflügelt vom Führungstreffer erhöhten die jungen Gäste den Druck auf die FC-Kicker. Die jungen Spieler vom MFC 08 waren den jungen Friedrichsfeldern technisch und spielerisch deutlich überlegen. Die Verteidigung der Jung-Germanen wurde ein ums andere Mal geschickt ausgespielt und FC-Torhüter Julius Wehinger hatte keine Langeweile. Trotz einer sehr guten Leistung des FC Torhüters konnten die Jung-Germanen einen 0:5-Rückstand zur Pause nicht verhindern. Kurz nach dem Wiederanpfiff bekamen die Friedrichsfelder einen Freistoß am gegnerischen Strafraum zugesprochen. Diesen verwandelte Antonino Cuffaro in Zusammenarbeit mit Julian Pisot zum 1:5-Anschlusstreffer. Trotz des frühen Anschlusstreffers fanden die jungen Germanen nicht zu ihrem Spiel. Ein fehlendes Mannschaftsspiel, technische Unsicherheiten und nachlassende Kondition bei den Friedrichsfeldern machten den Gegner zusätzlich stark. Die jungen Gäste vom MFC 08 Lindenhof III erhöhten den Druck und dominierten klar die zweite Spielhälfte. Mit drei weiteren Treffern für den MFC III siegten die jungen Gäste letztendlich verdient mit 1:8. Die jungen Germanen konnten sich bei einem sehr guten FC-Schlussmann Julius Wehinger bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Antonino Cuffaro, Julian Pisot, Justin Friedrich, Jesko Paulsen, Yusuf Tanis, Malte Moser, Orguzhan Cetin. 

 


29.03.18

2.SPIELTAG

E1-Jugend findet nie zu ihrer Form

TSG 62/ 09 Weinheim III - FC Germania Friedrichsfeld  12:3

(TM) Da leider vier Stammspieler der E1-Jugend fehlten, sprangen kurzfristig mit Lukas Zuber, Felix Emmerich und Gina Mildner drei Spieler aus der E2 für die abwesenden Kicker ein. Der junge Nachwuchs der Gastgeber gab von Beginn an gleich ordentlich Gas und erwischte damit die Jung-Germanen auf dem falschen Fuß und ging auch sogleich mit 1:0 in Führung. Die Weinheimer Kicker überraschten nicht nur die Jung-Germanen, sondern irritierten diese auch mit fast identischen Trikots. Die jungen Germanen fanden gar nicht ins Spiel, spielten unkonzentriert und verunsichert. So machten sie den Gegner stark und wurden von diesem in ihrer eigenen Hälfte festgesetzt. Seltene Angriffsversuche der Friedrichsfelder wurden frühzeitig vom Gegner erfolgreich abgewehrt, und im Gegenzug kombinierten sich die TSG-Kicker fast ohne Gegenwehr immer wieder gefährlich in den Strafraum der Jung-Germanen. Die Tore für die jungen Weinheimer fielen fast im Minutentakt. Nach dem 4:0 für die Gastgeber war auch der Widerstand der jungen Germanen nun endgültig gebrochen. Den Jung-Germanen gelang nun nichts mehr und der Gegner spielte seine Dominanz gnadenlos aus. Mit einem 8:0-Rückstand für die Friedrichsfelder ging es in die ersehnte Halbzeitpause. Diese zehn Minuten nutzte FC-Trainer Tino Mildner, um seine Schützlinge wieder in die Spur zu bringen und appellierte an ihre Fähigkeiten. Entsprechend dynamisch und motiviert gingen die Jung-Germanen nun in die zweite Spielzeit. Hilfreich war es auch, dass die gastgebende Mannschaft nun auch endlich farbliche Leibchen zur besseren Unterscheidung trug.  Kurz nach dem Anpfiff passte Julian Pisot auf den freistehenden Hubert Krawczynski, dieser schoss sofort aus der Drehung heraus, aber seinen Schuss konnte der Weinheimer Schlussmann abblocken. Jedoch landete dieser Abpraller bei Antonino Cuffaro und er versenkte das Spielgerät endgültig im gegnerischen Tor zum 8:1. Vom Anschlusstreffer beflügelt, spielten die Jung-Germanen nun mutiger und kombinationssicher nach vorn. Der Lohn dafür ließ nicht lange auf sich warten und Julian Pisot konnte mit einem schönen Weitschuss den gegnerischen Torhüter überraschen und auf 8:2 verkürzen. Die jungen Weinheimer Nachwuchskicker blieben aber von den beiden Gegentoren unbeeindruckt, fanden wieder ins Spiel zurück und erhöhten den Druck auf die Jung-Germanen. Immer wieder erspielten sie sich nun sehr aussichtsreiche Torchancen, die sie auch erfolgreich nutzten und so mit vier weiteren Treffern auf 12:2 erhöhen konnten. Die Jung-Germanen ergaben sich nun ihrem Schicksal und beschränkten sich aufs Verteidigen. In der Schlussminute gelang es aber Julian Pisot seinen Mitspieler Lukas Zuber mit einem Pass in die Tiefe anzuspielen. Lukas Zuber konnte sich mit einer Drehung freispielen, kam so ungehindert zum Torschuss und verkürzte noch zum 12:3-Endstand.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Felix Emmerich, Orguzhan Cetin, Yusuf Tanis, Hubert Krawczynski, Julian Pisot, Antonino Cuffaro, Lukas Zuber, Gina Mildner.

 


19.03.18

1.SPIELTAG

E1-Jugend startet mit Paukenschlag

FC Germania Friedrichsfeld - SpVgg 07 Mannheim  10:0

(TM) Die jungen Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld dominierten das Spiel von Beginn an. Mit schnellem Passspiel aus der eigenen Hälfte heraus kamen sie immer wieder gefährlich an und in den gegnerischen Strafraum. In der dritten Spielminute schickte Hubert Krawczynski Rechtsaußen Antonino Cuffaro mit einem langen Pass auf die Reise. Dieser dribbelte an den gegnerischen Strafraum und passte dann quer zum freistehenden Julian Pisot, der den Ball zum 1:0 einnetzte. Keine zwei Minuten später passte abermals Antonino Cuffaro den Ball punktgenau in den Strafraum zu Jesko Paulsen, der das Spielgerät ungehindert zum 2:0 einschieben konnte. Die jungen Gäste der SpVgg 07 kamen nur selten in die Hälfte der Jung-Germanen. Die Verteidigung der Friedrichsfelder stand hervorragend und blockte die gegnerischen Angriffsversuche immer wieder erfolgreich ab. Nach einem langen Ball von Hubert Krawczynski auf Julian Pisot erhöhte dieser auf 3:0. Dem nicht genug, erzielte kurz vor dem Pausenpfiff Jesko Paulsen nach einer Vorlage von Julian Pisot das 4:0 für die Jung-Germanen. Die zweite Spielzeit begannen die Nachwuchskicker von FC-Trainer Tino Mildner gewohnt druckvoll und dominant. Nach einem Eckball von Antonino Cuffaro schoss Julian Pisot das 5:0 für die Friedrichsfelder Buben. Die jungen Gäste der SpVgg 07 stellten sich nun fast komplett hinten rein und spekulierten auf ein eigenes Konterspiel. Aber eine wachsame Verteidigung der Jung-Germanen blockte diese Versuche frühzeitig ab. Eine scharfe Flanke von rechts in den gegnerischen Strafraum lenkte ein gegnerischer Spieler unglücklich ins eigene Netz. Trotz der hohen Führung hielt das Powerplay der Jung-Germanen an und wieder war Antonino Cuffaro der Vorlagengeber für Julian Pisot, der die Führung auf 7:0 ausbauen konnte. Eine Minute später kam auch endlich Antonino Cuffaro zu seinem Torerfolg. Nach einem schönen Zuspiel von Jesko Paulsen, konnte er auf 8:0 erhöhen. Weitere zwei Minuten später, eroberte sich Julian Pisot vor dem gegnerischen Strafraum den Ball und erzielte aus der Drehung heraus das 9:0 für die Jung-Germanen. Der Kampfgeist der Gäste ließ aber nicht nach und sie stemmten sich mit aller Macht gegen die Dominanz der Jung-Germanen, aber zwei Minuten vor Ende des Spiels, erzielte Antonino Cuffaro, nach einen tollen Pass von Jesko Paulsen das 10:0-Endergebnis.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Malte Moser, Yusuf Tanis, Jesko Paulsen, Julian Pisot, Antonino Cuffaro, Hubert Krawzcynski, Oguzhan Cetin, Erion Morina.

 


14.02.18

HALLENTURNIER

E1-Jugend erreicht 4.Platz

Hallenturnier in Lützelsachsen

(TM) Die Jung-Germanen eröffneten das Turnier  mit dem ersten Spiel gegen den Gastgeber TSG 91/ 02 Lützelsachsen. Die FC-Kicker begannen das Spiel druckvoll und schon nach wenigen Sekunden brachte Julian Pisot nach einem fulminanten Solodribbling die Jung-Germanen mit 1:0 in Führung. Es entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel, denn beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Torchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Nach einem tollen Zuspiel von Hubert Krawczynski auf Antonino Cuffaro konnte dieser den Ball im gegnerischen Netz unterbringen und auf 2:0 erhöhen. Bis zum Schlusspfiff konnten die jungen FC-Kicker das Ergebnis halten und gewannen das Auftaktspiel souverän und verdient.

Im zweiten Gruppenspiel mussten die Friedrichsfelder gegen die SpVgg Wallstadt antreten. Dieses Spiel war nun eine Partie auf Augenhöhe. Es ging munter hin und her, mit kleinen Vorteilen für die jungen Kicker aus Wallstadt, die dann auch das bis dahin verdiente 1:0 schossen. In den letzten Minuten des Spiels warfen die Jung-Germanen nochmal alles nach vorn, aber es blieb dann beim 1:0 für die jungen Wallstädter.

Das dritte Spiel absolvierten die jungen FC-Kicker gegen die Auswahl des TSV Amicitia Viernheim III. In diesem Spiel kamen die Friedrichsfelder Nachwuchskicker nun besser ins Spiel und erspielten sich viele Torchancen, die sie leider nicht für sich verwerten konnten. Auf der Gegenseite verhinderte ein gut aufgelegter FC-Schlussmann Felix Emmerich einen frühen Rückstand. Schließlich und kurz vor Ende der Spielzeit fasste sich Julian Pisot ein Herz und konnte das Spielgerät nach einem Zusammenspiel mit Hubert Krawczynski im gegnerischen Netz unterbringen. Mit diesem 1:0-Sieg sicherten sich die Jung-Germanen den dritten Tabellenplatz.

Im vierten und letzten Gruppenspiel mussten die Jung-Germanen auf Sieg spielen, um noch den 2. Tabellenplatz und somit das Halbfinale zu erreichen. Der Gruppenerste aus Weinheim begann das Spiel hochmotiviert und kampfbetont. Ein ums andere Mal kam die Friedrichsfelder Verteidigung bedrohlich ins Schwanken, konnte aber dem Druck der Weinheimer standhalten. Einen missglückten Rückpass eines Weinheimer Spielers konnte der gegnerische Schlussmann nicht mehr erreichen und so gingen die Jung-Germanen glücklich mit 1:0 in Führung. Nun entwickelte sich ein turbulentes und schnelles Spiel. Die jungen Germanen stemmten sich aber erfolgreich gegen einen stark aufspielenden Gegner und retteten das 1:0 ins Ziel. Mit diesem Sieg qualifizierten sich die Jung-Germanen nun für das zweite Halbfinalspiel.

Im folgenden Halbfinale mussten die Jung-Germanen gegen die jungen Kicker vom SV Waldhof Mannheim antreten. Die Friedrichsfelder gingen mit viel Respekt, aber auch mit einem Siegeswillen in dieses Match. Ihrer Favoritenrolle bewusst, gingen die jungen Waldhof-Buben druckvoll und dominant gleich in Richtung Germania-Tor. Immer wieder kombinierten sie sich eindrucksvoll in den Strafraum der Jung-Germanen. Jedoch waren die Friedrichsfelder Kicker auf der Hut und konnten die Angriffe gemeinsam erfolgreich abblocken. Nur einmal waren die Jung-Germanen nicht aufmerksam genug, und das nutzten die jungen Waldhöfer gnadenlos aus und gingen mit 1:0 in Führung. Die letzten Minuten des Spiels gehörten den Friedrichsfeldern. Sie kamen nun besser ins Spiel und erarbeiteten sich so manche Abschlussmöglichkeit, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt wurden. Die Gegner vom Waldhof brachten die Führung schließlich mit viel Kampf über die Zeit und so mussten die jungen FC-Kicker anschließend das Spiel um Platz 3 bestreiten.

Zehn Minuten nach Abpfiff des Halbfinalspiels gegen den SV Waldhof mussten die Jung-Germanen im Spiel um Platz 3 gegen die jungen Spieler aus Weinheim antreten. In der Gruppenphase gewannen die jungen FC-Kicker glücklich das Spiel gegen die Weinheimer und das wollten sie nun wiederholen. Aber das vorhergehende Spiel war noch in den Knochen und so fanden die Friedrichsfelder nur schwer ins Spiel. Die Weinheimer bestimmten somit von Anfang an das Match und drückten die FC Kicker hinten rein. Dem Powerplay konnten die Friedrichsfelder Nachwuchskicker nicht lange standhalten und der Gegner erzielte das 1:0 und kurz vor dem Spielende noch das 2:0. Somit beendeten die Jung-Germanen dieses Turnier mit einem guten und beeindruckenden 4. Platz und konnten sich über einen schönen Pokal aus den Händen des Veranstalters freuen. Das Turnier gewannen die jungen Kicker vom TSV Neckarau, die das Finalspiel gegen den SV Waldhof Mannheim knapp mit 1:0 gewannen.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Antonino Cuffaro, David Weinkötz, Hubert Krawczynski, Julian Pisot, Erion Morina, Yusuf Tanis, Felix Emmerich

 


31.01.18

HALLENTURNIER

E1-Jugend reicht ein Tor nicht aus

Tanis-Cup in Mannheim

(TM) Im ersten Spiel um den Tanis-Cup des VfR Mannheim trat die E1 der Jung-Germanen gegen die Auswahl der TSG 62/ 09 Weinheim an. Die jungen Germanen waren noch nicht richtig ins Spiel gekommen, da lagen sie schon mit 0:1 zurück. Die jungen Weinheimer bestimmten das Spiel und kamen immer wieder gefährlich vor das Friedrichsfelder Tor. Aber ein gut aufgelegter FC-Schlussmann Julius Wehinger konnte einige Schüsse reaktionsschnell und erfolgreich abwehren. Nach vier Minuten Powerplay durch die Weinheimer Jungkicker nahm sich Antonino Cuffaro ein Herz und setzte sich konsequent auf der rechten Seite gegen zwei Weinheimer durch, flankte den Ball nach innen in den gegnerischen Strafraum und der mitgelaufene Hubert Krawzcynski köpfte das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich ins Weinheimer Netz. Es entwickelte sich nun ein temporeiches und kampfbetontes Spiel. Beide Mannschaften erspielten sich aussichtsreiche Torchancen, die jedoch nur von den jungen Weinheimern erfolgreich genutzt wurden, und mit zwei weiteren Toren gingen die jungen Kicker der TSG 62/ 09 Weinheim mit 3:1 als Sieger vom Platz.

Im zweiten Spiel des Tages ging es für die Jung-Germanen nun gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt. In den ersten Minuten des Spiels versuchten die Jung-Germanen, das Spiel zu bestimmen, aber der Gegner war sehr wachsam und blockte die Friedrichsfelder Angriffe frühzeitig ab und setzte zu Konterzügen an. Ein ums andere Mal konnte FC-Torhüter Julius Wehinger einen Rückstand verhindern, aber gegen  individuelle Fehler in der Friedrichsfelder Hintermannschaft war er dann machtlos und musste den 0:1-Rückstand in Kauf nehmen. Der Druck des Gegners wurde nun immer stärker und die Abwehr der Jung-Germanen schwankte bedrohlich. Wenige Minuten vor Ende der Partie machten die Pfingstberger ihren Sieg mit einem Tor zum 0:2 perfekt.

Im dritten und letzten Spiel der Gruppenphase ging es für die Friedrichsfelder gegen die TSG Seckenheim. Dieses Spiel war eine Partie auf Augenhöhe. Die Friedrichsfelder Nachwuchskicker kamen diesmal besser ins Spiel und hatten phasenweise die Oberhand. Immer wieder kamen sie gefährlich und aussichtsreich vor das gegnerische Tor, aber der Ball wollte einfach nicht ins Seckenheimer Netz. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 0:0 und für die Jung-Germanen bedeutete dieses Unentschieden auch gleichzeitig, dass sie aus dem Turnier ausgeschieden waren.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Robin Striehl, Jesko Paulsen, Antonino Cuffaro, Timo Bartmann, Yusuf Tanis, Julius Wehinger, Hubert Krawzcynski, Gina Mildner

 


09.01.18

HALLENTURNIER

Nach drei klaren Niederlagen frühes Aus für E1-Jugend

Hallenmasters in Leimen

(TM) Im ersten Spiel des Nachmittags wartete mit dem VfR Mannheim ein dicker Brocken auf die ersatzgeschwächte E1-Jugend des FC Germania. Entsprechend druckvoll begann der Gegner das Spiel und erzielte früh den verdienten 1:0-Führungstreffer. Nur sehr selten hatten die jungen Germanen die Gelegenheit, vor das gegnerische Tor zu kommen. Jedoch waren die jungen Kicker vom VfR den Friedrichsfeldern technisch und spielerisch deutlich überlegen und blockten die Angriffsversuche der FC-Kicker frühzeitig ab. Die Rasenspieler bestimmten das Geschehen in der Halle und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. FC-Torfrau Gina Mildner, die sich kurzfristig als Ersatztorhüterin zur Verfügung stellte, hatte gegen den Ansturm der Gegner kaum eine Chance. Immer wieder wurden die Jung-Germanen vom Gegner clever ausgespielt und so gewannen die jungen Kicker vom VfR Mannheim verdient mit 5:0. Nach einer Stunde Pause traten die Friedrichsfelder gegen den nächsten starken Gegner, die SG Kirchheim an. Auch in diesem Spiel ging der Gegner frühzeitig mit 1:0 in Führung, doch diesmal gaben die jungen Germanen nicht auf und Antonino Cuffaro fasste sich ein Herz und erzielte mit einem Hammerschuss von der Mittellinie den 1:1-Ausgleichstreffer. Lange konnten sich die FC-Kicker nicht über das Tor freuen, denn die jungen Kirchheimer übernahmen nun wieder das Geschehen und drückten ununterbrochen auf das Friedrichsfelder Tor. Der Kampfgeist der jungen Heidelberger Kicker wurde mit vier weiteren Treffen belohnt und die Friedrichsfelder mussten eine 1:5-Niederlage einstecken. Im dritten und letzten Spiel des Turniertages ging es nun gegen die Auswahl vom ASV Feudenheim. Dieses Mal kamen die Jung-Germanen besser ins Spiel. Julian Pisot, Antonino Cuffaro und Jesko Paulsen erspielten sich einige gute Abschlusschancen, die sie aber leider nicht positiv verwerten konnten. Insgesamt spielten die jungen Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld mutiger und ideenreicher als in den Spielen zuvor. Trotzdem bekamen die Feudenheimer Jungkicker die Oberhand und kombinierten sich ein ums andere Mal vor das Friedrichsfelder Tor und kamen so dreimal zum Torerfolg. Somit endete leider auch dieses Spiel mit einer 3:0-Niederlage für die Jung-Germanen, was auch gleichzeitig das Turnieraus für die Friedrichsfelder bedeutete.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Orguzhan Cetin, Malte  Moser, Jesko Paulsen, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro.  

 


Spielplan Kreisklasse 5

SG Oftersheim II (H)                            7:2
Spvgg 06 Ketsch (A)                             3:6

FV Brühl (H)                                           4:12
FV 08 Hockenheim (H)                         3:6

MFC 08 Lindenhof III (H)                    11:1

TSG Eintracht Plankstadt (A)               2:5

SC 08 Reilingen (A)                                2:7

 


29.11.17

7.SPIELTAG

E1-Jugend muss zum Abschluss Dämpfer einstecken

SC 08 Reilingen - FC Germania Friedrichsfeld  7:2

(TM) Zum letzten Spieltag in der Kreisstaffel reisten die jungen FC-Kicker der E1-Jugend nach Reilingen. Die jungen Gastgeber vom SC 08 begannen das Spiel druckvoll und stellten die Friedrichsfelder Verteidigung damit gleich vor große Probleme. Immer wieder kamen die jungen Reilinger gefährlich vor das Friedrichsfelder Tor. Einen Schuss aus der zweiten Reihe konnte Torfrau Gina Mildner nicht festhalten und den abprallenden Ball lenkte Yusuf Tanis unglücklich ins eigene Tor zum 1:0 für Reilingen. Nun waren die Verteidiger der Jung-Germanen völlig verunsichert und die Gastgeber konnten kurz darauf auf 2:0 erhöhen. Nach 15 Spielminuten wechselte Reilingen die komplette Mannschaft aus und mit neuen, frischen Kräften spielten sie weiter konsequent und mit Druck nach vorn. Der Lohn blieb nicht aus und die jungen FC-Kicker mussten weitere zwei Gegentore zur Reilinger 4:0-Führung hinnehmen. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff, wechselte der Reilinger Trainer erneut einige Spieler aus und noch vor der Pause erhöhten die Gastgeber auf 6:0. Die jungen Germanen gingen nun sehr verunsichert und niedergeschlagen in die Pause. FC-Trainer Tino Mildner nutzte die kurze Auszeit dazu, seinen jungen Nachwuchskickern neuen Mut zuzusprechen und gab ihnen einige Tipps und taktische Anweisungen mit auf den Weg in die letzten 25 Minuten. Nun sah man eine ganz andere Mannschaft aus Friedrichsfeld, denn die Jung-Germanen bestimmten von Beginn an das Spiel. Mit teilweise sehr schönem Passspiel kamen sie sehr oft gefährlich in die gegnerische Hälfte. Antonino Cuffaro schickte mit einem schönen Pass in die Tiefe Julian Pisot auf die Reise. Dieser ließ zwei gegnerische Verteidiger stehen und netzte gekonnt und unhaltbar zum 6:1 ein. Von dem Treffer beflügelt, spielten die Jung-Germanen weiter nach vorn, aber die Gastgeber waren auf der Hut und verteidigten ihr Tor mit fast allen Feldspielern. Nach einem Foul auf der linken Seite an Julian Pisot erhielten die Jung-Germanen einen Freistoß. Yusuf Tanis schnappte sich den Ball und spielte quer zu Julian Pisot und der zog direkt ab und sein Schuss landete unhaltbar zum 6:2 im Netz der Reilinger. Die Jung-Germanen bliesen nun zur Aufholjagd und spielten weiter druckvoll nach vorn. Das Mannschaftspiel der jungen FC-Kicker klappte in der zweiten Halbzeit viel besser und so erspielten sie sich einige Chancen, die leider nicht vom Erfolg gekrönt wurden. Die jungen SC-Spieler kamen immer mehr unter Druck und so wechselte der Reilinger Trainer erneut die komplette Mannschaft aus. Mit diesen neuen, frischen Kräften versuchten die Gastgeber, das Ergebnis zu sichern und setzen auf Konterangriffe ihrerseits. Gegen einen dieser Konter kurz vor Spielende, war die Verteidigung der Jung-Germanen jedoch machtlos und die jungen Kicker vom SC 08 Reilingen konnten auf 7:2 erhöhen, welches auch gleich das Endergebnis war. Die jungen Nachwuchskicker der Germania beenden die Hinrunde in der Gruppe 5 der Kreisstaffel mit dem 6. Tabellenplatz.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Malte Moser, Yusuf Tanis, Max Dehoust, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro, Timo Bartmann

 


23.11.17

6.SPIELTAG

E1-Jugend knickt in der zweiten Hälfte ein

TSG Eintracht Plankstadt - FC Germania Friedrichsfeld  5:2

(TM) Das Spiel fand am Abend unter Flutlicht statt und gespielt wurde auf Naturrasen, da der Kunstrasen für den Trainingsbetrieb der TSG Eintracht Plankstadt, belegt war. Da es schon den ganzen Tag geregnet hatte, war der Boden sehr tief und rutschig. Das Spiel begann mit einem sehr schnellen Angriff der Jung-Germanen auf das gegnerische Tor und schon in der 1. Spielminute hieß es 0:1 für die Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld. Mit dem Anstoß eroberte sich Antonino Cuffaro den Ball, ließ zwei Verteidiger stehen und kam ungehindert zum Schuss und versenkte den Ball im Netz der jungen Plankstädter. Die gastgebende Mannschaft erholte sich aber schnell aus ihrer Schockstarre und blies nun ihrerseits zum Angriff. Sie drückten unaufhaltsam auf das Tor der jungen Germanen, die auf dem für sie ungewohnten, tiefen Untergrund nur schlecht zurechtkamen. Diesen Umstand nutzten die TSG-Kicker für sich aus und durch einen gravierenden Fehler des Friedrichsfelder Schlussmannes konnten sie wenige Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Das Spiel fand nun hauptsächlich im Mittelfeld statt. Selten gelang es den Jung-Germanen, die gegnerische Verteidigung zu umspielen, und auf der anderen Seite konnte der FC-Schlussmann mehrmals in letzter Sekunde einen Führungstreffer für Plankstadt verhindern. In der 17. Spielminute waren es aber die Jung-Germanen, die wieder in Führung gingen. Nach einem schönen Pass von Antonino Cuffaro in die Tiefe zum Linksaußen Julian Pisot, konnte dieser das Spielgerät sicher im Netz der jungen Gastgeber unterbringen. Die erste Halbzeit war ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften hatten ihre Torchancen, die leider nicht genutzt wurden. Kurz vor der Halbzeitpause gelang jedoch den Gastgebern erneut der Ausgleich zum 2:2. Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen die jungen Germanen nur sehr schlecht ins Spiel und fanden einfach nicht mehr den Rhythmus aus den ersten 25 Minuten. Nachlässigkeiten in der Friedrichsfelder Verteidigung bescherte den Plankstädtern den 3:2-Führungstreffer.  Die Nachwuchskicker der Germania kamen nun noch seltener in die gegnerische Hälfte. Die gastgebende Mannschaft stellte sich geschickt in die Räume und fing so jeden Angriffsversuch der Jung-Germanen frühzeitig ab. Mit dem frühen Pressing der jungen TSG-Kicker kamen die Friedrichsfelder nicht zurecht und es schlichen sich Unsicherheiten bei allen Spielern ein. Dadurch bekamen die Plankstädter Kicker die Oberhand und konnten dann ungehindert auf 4:2 erhöhen. Nach diesem Gegentor waren die Jung-Germanen nun völlig von der Rolle und es wollte einfach nichts mehr gelingen. Die Unsicherheit bei den FC-Kickern nahm zu und es kam zu vielen Ballverlusten schon im Mittelfeld. Einer dieser Ballverluste sorgte dann auch für den endgültigen Siegtreffer zum 5:2 für die TSG Eintracht Plankstadt.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Yusuf Tanis, Max Dehoust, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro, Hubert Krawczynski, Malte Moser, Oguzhan Cetin, Timo Bartmann, Gina Mildner 

 


29.10.17

5.SPIELTAG

E1-Jugend mit Kantersieg

FC Germania Friedrichsfeld - MFC 08 Lindenhof III  11:1

(TM) Die jungen Germanen begannen dieses Spiel ungewohnt nervös und abwartend. Aber schnell merkten sie, dass die Gäste vom Lindenhof den Jung-Germanen teilweise spielerisch unterlegen waren. In der 5. Spielminute passte Julian Pisot von links außen in die Mitte zu Antonino Cuffaro und er verwandelte diesen Pass direkt zur 1:0-Führung. Der Jubel über das Tor währte jedoch nicht lange, denn durch eine Unaufmerksamkeit in der FC-Verteidigung konnten die jungen Gastkicker zum 1:1 ausgleichen. Unbeeindruckt vom Gegentreffer spielten die Friedrichsfelder Nachwuchskicker weiter nach vorne und nach einer Vorlage von Antonino Cuffaro erzielte Julian Pisot das 2:1. Von nun an bestimmten die Kicker von FC-Trainer Tino Mildner das Spiel. Mit stellenweise tollen Passkombinationen und Spielzügen kamen sie immer wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum.  Ein weiter Abschlag von Hubert Krawczynski aus der eigenen Hälfte landete bei Julian Pisot und dieser lupfte den Ball über den heraus eilenden MFC-Torhüter ins Netz und erhöhte auf 3:1 für die Jung-Germanen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Lindenhöfer Schlussmann einen scharfen Schuss von Antonino Cuffaro nicht festhalten und Julian Pisot nutzte das zum 4:1-Halbzeitstand, aus. Die zweite Hälfte begannen die Jung-Germanen dynamisch und setzten die jungen Gäste vom Lindenhöfer MFC stark unter Druck. Abermals stand Julian Pisot goldrichtig und verwandelte einen weiteren Abpraller vom linken Pfosten, zum 5:1. Von nun an bestimmten die Jungkicker aus Friedrichsfeld das Geschehen auf dem Platz. Die jungen Gastkicker kamen nur noch selten aus ihrer eigenen Hälfte heraus und wenn doch, waren Max Dehoust, Oguzhan Cetin und Timo Bartmann wachsam und trieben den Ball wieder nach vorn. So auch in der 38. Spielminute, als ein langer Pass von Max Dehoust Mittelfeldspieler Antonino Cuffaro fand, dieser zu einem Dribbling ansetzte und anschließend auf 6:1 erhöhte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Ein Pass vom Rechtsaußen Robin Striehl landete wieder bei Antonino Cuffaro und dieser bedankte sich dafür mit einem Tor zum 7:1 für die Jung-Germanen. Die jungen Lindenhöfer Gäste kämpften weiter tapfer gegen den germanischen Ansturm und ein gut reagierender Schlussmann der Gäste konnte ein ums andere Mal einen Gegentreffer erfolgreich abwehren. Die jungen FC-Kicker gaben aber nicht auf und pressten weiter auf das gegnerische Tor. Einen Pass von Hubert Krawczynski verwandelte Julian Pisot zum 8:1 und kurz danach erhöhte Hubert Krawczynski auf 9:1 für die Friedrichsfelder Nachwuchskicker. Dem aber nicht genug, spielten sich die Jung-Germanen weiterhin gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Linksaußen Julian Pisot setzte zu einem Dribbling an, überspielte zwei Verteidiger und schoss aus spitzem Winkel das 10:1. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Robin Striehl nach einer tollen Passkombination mit Antonino Cuffaro noch das 11:1 für die Jung-Germanen.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Oguzhan Cetin, Max Dehoust, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro, Robin Striehl, Timo Bartmann, Hubert Krawczynski.

 


16.10.17

4.SPIELTAG

E1-Jugend kommt nicht richtig ins Spiel

FC Germania Friedrichsfeld - FV 08 Hockenheim  3:6

(TM) Die jungen Gastkicker gingen gleich druckvoll in die Partie und erwischten damit die Jung-Germanen kalt, und so hieß es nach zwei Minuten Spielzeit schon 0:1 für die Hockenheimer. Irritiert von dem frühen Gegentor, kamen die jungen Germanen nicht richtig ins Spiel, und das nutzten die jungen Kicker des FV 08 gnadenlos aus. Zwei weitere Gegentreffer innerhalb weniger Minuten sorgten für einen 0:3-Rückstand der Friedrichsfelder Nachwuchskicker. Allmählich fanden aber die jungen Kicker von FC-Trainer Tino Mildner wieder ins Spiel zurück und in der 18. Spielminute gelang Justin Friedrich nach einem schönen Zuspiel von Julian Pisot der verdiente Anschlusstreffer zum 1:3. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gehörten nun den jungen Friedrichsfeldern. Jedoch wollte ein weiteres Tor für die Jung-Germanen nicht fallen. Die Schüsse von Julian Pisot und Antonino Cuffaro machten Bekanntschaft mit der Latte oder gingen nur knapp am Tor vorbei. Wie es nun mal beim Fußball sein kann, bekommt man hinten die Tore, wenn vorne die Chancen nicht verwertet werden. Diese Erfahrung machten auch die jungen Germanen. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhten die Hockenheimer auf 1:4. In der Halbzeitpause ermunterte FC-Trainer Tino Mildner seine jungen Spieler und erinnerte sie an ihre spielerischen Qualitäten, die sie in der zweiten Hälfte abrufen sollten. Dementsprechend begannen die Jung-Germanen die zweite Halbzeit dynamisch, druckvoll und mit schönen Spielzügen. In der 30. Minute bekam Antonino Cuffaro den Ball aus der Abwehr heraus zugespielt und setzte gleich zu einem Dribbling an. Geschickt umspielte er drei Gegner und versenkte anschließend den Ball im Netz der Gäste zum 2:4. In den nachfolgenden Minuten hatten die jungen Germanen spielerische Vorteile und ein weiteres Tor lag in der Luft. Aber das schnelle und kampfbetonte Spiel zerrte dann doch an den Kräften der Friedrichsfelder Nachwuchskicker, und so kamen die jungen Hockenheimer wieder ins Spiel zurück. Dass die Spieler vom Tabellenführer größtenteils ein Jahr älter als die Jung-Germanen waren, konnte man jetzt deutlich erkennen. Mit viel körperlichem Einsatz und spielerischen Finessen, erspielten sich die FV-Kicker viele Torchancen. Der Erfolg blieb nicht aus und sie erhöhten in der 45. und 47. Minute auf 2:6. Die jungen Germanen gaben aber nicht auf. Insbesondere Antonino Cuffaro, Julian Pisot und Hubert Krawczynski bekamen ihre Torchancen, die sie aber leider nicht nutzen konnten. In der 49. Minute holten die Nachwuchskicker der Germania noch einen Eckball heraus. Julian Pisot flankte den Ball hoch in den gegnerischen Strafraum und Hubert Krawczynski, der goldrichtig am zweiten Pfosten stand, köpfte zum 3:6-Endstand ein. Trotz dieser Niederlage für die Friedrichsfelder Nachwuchskicker waren die E-Jugendtrainer Tino Mildner und Giovanni Cuffaro mit der Leistung ihrer jungen Spieler nicht unzufrieden, denn in dieser jungen Mannschaft steckt noch viel Potential.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Orguzhan Cetin, Malte Moser, Timo Bartmann, Yusuf Tanis, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro, Robin Striehl, Hubert Krawczynski.

 


12.10.17

3.SPIELTAG

Lehrstunde für die E1-Jugend

FC Germania Friedrichsfeld - FV Brühl  4:12

(wy) Der FV Brühl war für die E1-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld eine Nummer zu groß. In Vertretung des auf einem Lehrgang befindlichen Trainers Tino Mildner betreute Jörg Hennhöfer das Team und konnte sich nach dem frühen 0:2-Rückstand über den Anschlusstreffer von Antonino Cuffaro freuen. Die Hoffnungen, dem Spiel eine andere Richtung zu geben zerschlugen sich, denn die Gäste waren in Punkte Treffsicherheit mit einem Schuss mehr Zielwasser ausgestattet gewesen zu sein und gingen alsbald wieder mit 1:5 in Front. Justin Friedrich konnte an dieser Stelle wieder auf 2:5 verkürzen, doch es folgten wieder drei Treffer der torhungrigen Brühler, die nun mit 2:8 im Vorteil waren. Die Partie war für Friedrichsfeld verloren und daran änderte auch der neuerliche Anschlusstreffer von Antonino Cuffaro zum 3:8 nichts, denn Brühl packte noch einmal vier Einschüsse oben drauf. Immerhin blieb der Finalschuss den Jung-Germanen vorbehalten, denn Timo Bartmann erzielte das 4:12.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner -  Oguzhan Cetin, Timo Bartmann, Yusuf Tanis, Max Dehoust, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro

 


01.10.17

2.SPIELTAG

E1-Jugend kann dem Druck nicht standhalten

Spvgg 06 Ketsch - FC Germania Friedrichsfeld  6:3

(TM) Die jungen Germanen begannen das Spiel wie gewohnt mit viel Druck nach vorn. In der 4. Spielminute konnte der Ketscher Schlussmann einen Schuss von Justin Friedrich nicht festhalten und Antonino Cuffaro stand goldrichtig und versenkte den Ball zum 1:0-Führungstreffer im gegnerischen Netz. Vom Gegentreffer unbeeindruckt, machten von nun an die jungen Kicker aus Ketsch das Spiel und drückten aufs Tor der Jung-Germanen. Immer wieder kamen sie gefährlich in den Friedrichsfelder Strafraum und belohnten sich schließlich mit dem Ausgleichstor zum 1:1. Der Gastgeber war den jungen Germanen teilweise körperlich überlegen. Das spielten sie gnadenlos aus und drückten weiterhin auf das Tor der Friedrichsfelder Kicker. Mit einem unglücklichen Eigentor eines FC-Abwehrspielers gingen die Ketscher mit 2:1 in Führung und in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hat. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Spieler der Spvgg mit einem Weitschuss auf 3:1. Die Friedrichsfelder Nachwuchskicker von Trainer Tino Mildner waren nun völlig aus ihrem Rhythmus gekommen und kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus. Nach einem gegnerischen Eckball erzielten die jungen Ketscher per Kopf das 4:1. Von der klaren Führung und der Überlegenheit beflügelt, spielten sich die Gastgeber in einen regelrechten Rausch und setzten die jungen Germanen in deren eigenen Hälfte fest. Die Friedrichsfelder Kicker konnten sich teilweise nur noch mit langen Bällen nach vorn aus der Bedrängnis befreien. Einer dieser weiten Bälle von Antonino Cuffaro nahm Justin Friedrich gekonnt an, überspielte einen Ketscher Abwehrspieler und beendete sein Solodribbling mit einem Tor zum 4:2. Mit diesem Anschlusstreffer keimte nun bei den Jung-Germanen die Hoffnung auf, das Spiel noch drehen zu können. Ein ums andere Mal kamen die jungen FC-Kicker vor das gegnerische Tor, aber der Lohn für die teilweise sehenswerten Angriffe der Jung-Germanen blieb leider aus. Es wurde jetzt ein schnelles und kampfbetontes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Nach einer weiteren Ecke für die Spvgg konnten diese ihre Führung mit einem Tor zum 5:2 ausbauen. Der Gastgeber bekam von nun an wieder das Spiel in den Griff und störte die jungen Friedrichsfelder schon beim Spielaufbau. Ein verunglückter Rückpass eines FC-Kickers sorgte für das 6:2 für die jungen Kicker aus Ketsch. Aber die Jung-Germanen gaben nicht auf und kämpften sich ins Spiel zurück. Allmählich fanden sie zu ihrer gewohnten Spielweise zurück und konnten sogar den Druck auf den Gastgeber erhöhen. Zehn Minuten vor Spielende konnte Julian Pisot mit einem schönen Schuss auf 6:3 verkürzen. Die restlichen Minuten gehörten nun ganz den Jung-Germanen. Sie stürmten pausenlos auf das gegnerische Tor, aber die Ketscher machten hinten dicht und die Schüsse der FC-Kicker fanden nicht das Ziel. So endete das erste Auswärtsspiel der Jung-Germanen mit einer Niederlage.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Timo Bartmann, David Weinkötz, Yusuf Tanis, Max Dehoust, Julian Pisot, Justin Friedrich, Antonino Cuffaro, Hubert Krawzcynski.

 


25.09.17

1.SPIELTAG

Starker Auftritt der E1-Jugend

FC Germania Friedrichsfeld - SG Oftersheim II  7:2

(TM) Die jungen Oftersheimer eröffneten das Spiel und versuchten, gleich Druck auf die Jung-Germanen auszuüben. Die jungen FC-Kicker hielten aber dagegen und drehten den Spieß um. Nach einer Flanke vom Rechtsaußen Justin Friedrich in den Strafraum der Oftersheimer versenkte Antonino Cuffaro den Ball unhaltbar im gegnerischen Netz zur 1:0-Führung. Wenige Minuten später konnte Antonino Cuffaro abermals ungehindert zum Torschuss kommen und diesmal knallte er den Ball unter die Latte zum verdienten 2:0. Die jungen Germanen ruhten sich auf der Führung nicht aus, denn Sie spielten sich ein ums andere Mal geschickt in den gegnerischen Strafraum. Julian Pisot fasste sich ein Herz und setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Oftersheimer Spieler durch und schoss aus spitzem Winkel das 3:0 für die Jung-Germanen. Gelegentliche Angriffe der Gäste wurden durch eine aufmerksame und auch hoch stehende Verteidigung der Friedrichsfelder bis dahin erfolgreich abgewehrt. Aus der Verteidigung heraus entstand auch das 4:0 für die Jung-Germanen. Ein Pass von Max Dehoust nach rechts auf Antonino Cuffaro, dieser spielte mit Justin Friedrich einen schönen Doppelpass, kam dadurch frei zum Schuss und versenkte den Ball unhaltbar im Gehäuse der jungen Gäste. Die Nachwuchskicker der Germania wurden nun mutiger und griffen die jungen Oftersheimer schon in deren eigenen Hälfte an. Durch das konsequente Pressing der Jung-Germanen sahen sich die Oftersheimer gezwungen, sich mit weiten Bällen nach vorn vom Druck der Germanen zu befreien. Zwei Mal in kurzer Folge wurde dadurch die hoch stehende Verteidigung der jungen Friedrichsfelder überspielt und die Gäste konnten auf 4:2 verkürzen. Noch vor der Halbzeitpause gelang Julian Pisot nach Vorarbeit von Antonino Cuffaro das 5:2 für die Jung-Germanen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten die jungen Gäste aus Oftersheim aggressiver und druckvoller auf. Ein ums andere Mal kamen die jungen FC-Kicker gefährlich in Bedrängnis, aber die gut reagierende und wachsame Torfrau Gina Mildner konnte einen möglichen Gegentreffer immer wieder erfolgreich abwehren. Nach zehn Minuten Powerplay der jungen Gäste schwanden bei diesen die Kräfte und die Jung-Germanen fanden wieder zu ihrem Spielrhythmus zurück. Nach einem schönen Pass von Antonino Cuffaro in die Tiefe der Oftersheimer Verteidigung zu Julian Pisot konnte dieser den Ball erfolgreich zum 6:2 unterbringen. Die jungen Friedrichsfelder bestimmten nun wieder das Spiel. Immer wieder kombinierten Sie sich eindrucksvoll in den gegnerischen Strafraum, aber scheiterten  jedes Mal an einem gut haltenden Schlussmann der Gäste. Die meisten Angriffe der Jung-Germanen liefen über einen gut aufgelegten Max Dehoust. In der 40. Spielminute schickte er mit einem langen Pass auf die linke Seite Julian Pisot auf die Reise. Dieser konnte sich wieder gegen zwei Verteidiger behaupten und spielt dann quer zum freigelaufenen Antonino Cuffaro, der sich dafür mit seinem vierten Tor an diesem Tag zum 7:2 bedankte. In den letzten Minuten des Spiels hatten die Jung-Germanen noch weitere Torchancen, aber durch das schnelle und kampfbetonte Spiel ließen allmählich die Kräfte nach, und so blieb ihnen ein weiterer Torerfolg vergönnt. Am Ende siegten die jungen Germanen verdient und eindrucksvoll mit 7:2.

Die E1-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Gina Mildner, Julian Pisot, Antonino Cuffaro, Max Dehoust, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Timo Bartmann, Oguzhan Cetin.