Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

115 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

                                      


                                                                                                          

                   

 

 

 

 

 


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


14.03.19

Jahreshauptversammlung am 25.März

(wy) Am Montag, 25.März, findet die Jahreshauptversammlung des FC Germania Friedrichsfeld im Klubhaus statt. Neben den Berichten aus den Abteilungen stehen in diesem Jahr auch wieder Neuwahlen auf der Agenda.  Beginn der Hauptversammlung ist am Montag um 19 Uhr im Klubhaus.

 


12.03.19

Germanen gratulieren Hans Mahlmann zum 85.Geburtstag

(wy) Hans Mahlmann kam 1952 aus dem Weserbergland nach Friedrichsfeld. Da er schon immer gerne Fußball spielte, trat er noch im selben Jahr dem FC Germania Friedrichsfeld bei. Er spielte damals in der Jungliga, anschließend in der 2. Mannschaft, oftmals aber auch in der 1. Mannschaft. Seine liebste Tätigkeit auf dem Fußballfeld war nicht das Toreschießen, sondern das Verhindern von Toren. In den 1950er Jahren lernte er in Friedrichsfeld seine große Liebe kennen, mit der er seit dieser Zeit glücklich verheiratet ist und hier seine zweite Heimat gefunden hat. Ab Mitte der 1960er Jahre war Mahlmann Stammtorwart der 1. Privatmannschaft des FC Germania, welche im Jahr 1975 die Meisterschaft in der höchsten Spielklasse Mannheims errang. Danach spielte er noch einige Jahre in der AH-Mannschaft des Vereins, bis er dann wegen immer stärker werdenden Rückenproblemen sein geliebtes Fußballspielen aufgeben musste. Fast 30 Jahre lang stand er in diversen Mannschaften des FC Germania im Tor. Aufgrund seiner Vereinstreue und seines für ihn selbstverständlichen Einsatzes für den Friedrichsfelder Verein erhielt Hans Mahlmann im Jahre 1978 die Vereinsehrennadel in Silber und im Jahre 1991 die Goldene Ehrennadel. Hans Mahlmann ist ein sehr geselliger Mensch, der gerne singt und lacht. Er hat sehr viele Freundschaften, denn Freunde zu besitzen, ist ihm sehr wichtig. So ging er auch gleich nach seiner Aktivenzeit als Fußballer zum MGV Frohsinn, wo er mit großer Begeisterung Woche für Woche als Bass-Stimme mitwirkt. Des weiteren ist er seit vielen Jahren auch Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Friedrichsfeld, in welchem er für einige Jahre als Hauptkassier tätig war. Der FC Germania Friedrichsfeld überbrachte in Person von Vereinschronist Helmuth Pfeil am 12. März 2019 zum 85. Geburtstag von Hans Mahlmann herzlichste Glückwünsche.              

 


11.03.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 17.März, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim 1.FC Turanspor Mannheim an, der mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und 13 Niederlagen den letzten Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für den türkischen Klub einen Sieg (5:4 gegen den VfB Gartenstadt II) und zwei Remis (1:1 bei der Spvgg 06 Ketsch II, 1:1 gegen den TSV Amicitia Viernheim). Anstoß am Distelsand ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Klaus Zeth sein.

------

Am kommenden Sonntag, 17.März, tritt die Zweite beim FC Badenia Hirschacker an, der mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen den 2.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Schwetzinger drei Siege (6:2 bei der Spvgg 06 Ketsch III, 4:1 gegen die TSG Rheinau II, 1:0 gegen die SG Oftersheim II). Anstoß im Eiskellerweg ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Lucas Keßler sein.

------

Das Spiel der C-Jugend bei der SpVgg Ilvesheim II wurde von Seiten des Gastgebers aufgrund von Personalmangel abgesagt.

------

Am kommenden Sonntag, 17.März, tritt die F-Jugend zu einem Hallenspielfest beim FC Starkenburgia Heppenheim an. Neben den Jung-Germanen und dem Team des Gastgebers sind weiterhin der MFC Phönix Mannheim, der VfR Frankenthal, der Ludwigshafener SC, der TSV Auerbach, die FSG Bensheim und der SV Sandhausen am Start. Turnierbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr in der Starkenburgia-Halle.

Der Spielplan im Einzelnen:

15:36 Uhr   FC Germania - SV Sandhausen

16:00 Uhr   FC Germania - TSV Auerbach

17:12 Uhr   FC Germania - FSG Bensheim

17:30 Uhr bis 18:10 Uhr   Ein weiteres noch nicht benanntes Spiel

 


10.03.19

Zweite startet mit Sieg in die Rückrunde

FC Germania Friedrichsfeld II - SV Altlußheim II  3:1

(wy) Die erste halbe Stunde der Partie gehörte den Germanen, die sich mit dem 1:0 auch belohnten. Nach einem Freistoß von Hakan Gürsoy war es Stefan Triendl, der als Abnehmer richtig stand und zur Führung einköpfte (30.). Nur wenige Sekunden später blieb André Frasek zweiter Sieger gegen Altlußheims Schlussmann (31.). Kurz vor der Pause hatte noch Jannik Theado die große Gelegenheit, das Resultat auf 2:0 zu stellen, doch köpfte er freistehend daneben (43.). Auf der Gegenseite setzte lediglich Daniel Böspflug durch einen Lattentreffer für ein Ausrufezeichen (25.). Nach dem Seitenwechsel waren keine zwei Minuten gespielt, da verlängerte Sebastian Roos eine Flanke per Kopf ins Friedrichsfelder Tor zum 1:1-Ausgleich (47.). Doch im Endspurt hatten die Germanen den längeren Atem. In der 71.Minute nutzte Konstantinos Tserepis eine Unordnung im Strafraum der Gäste, so dass der Ball zum 2:1 über die Linie rollte. Als Altlußheim II zum Ende alles auf eine Karte setzte, schnappte sich Konstantinos Tserepis die Kugel, marschierte über den halben Platz  und schloss vor dem gegnerischen Tor zum 3:1 ab (88.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Erol, Triendl, Cetin, Buttiglieri, Juldaschew, Frasek, H.Gürsoy, Theado (51.Bock), K.Tserepis (81.Zimmermann), Y.Demiral

 


09.03.19

Stürmisches Remis zum Rückrundenauftakt

FC Germania Friedrichsfeld - SpVgg Wallstadt  0:0

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld ist mit einem torlosen Remis in die Rückrunde gestartet. Dies ist insofern als positiv zu bewerten, da die Bedingungen aufgrund des böigen Windes teilweise irregulär waren. Klar war von Beginn weg, dass die Mannschaft, die gegen den Sturm anzuspielen hatte, auf eine Abwehrschlacht bedacht sein müsste. Dennoch dauerte es 18 Minuten, ehe die Germanen das erste Ausrufezeichen setzten: Nach einer Ecke von Benjamin Wanzek rauschte Cengizhan Yavuz heran, köpfte das Leder aber aus drei Metern über den Querbalken (19.). Eine ähnliche Situation nur fünf Minuten später, als Christian Simon einen weiten Einwurf von Stefan Vierling nicht mehr kontrolliert auf das Wallstädter Tor brachte (24.). Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war es noch einmal Yavuz, der nach einem Freistoß von Tugay Caliskan aus dem Halbfeld nur in die Arme von Wallstadts Schlussmann Andy Gänsmantel köpfte (35.). Hatten die Germanen zu wenig aus der Windunterstützung des ersten Durchgangs gemacht? Das sollte nun die zweite Hälfte zeigen, in der die Gäste das Germania-Tor anrannten. In der 53.Minute war es FC-Torsteher Philipp Meyer, der sein ganzes Können aufbrachte, um einen Distanzschuss von Mario Geggus, der in der Flugbahn noch Fahrt aufnahm über die Querlatte zu lenken. Danach verteidigten die Germanen gut, die beiden Innenverteidiger Vierling und Caliskan leisteten starke Abwehrarbeit. Mehr als Standardsituation von Leon Pohl (73.) und Mario Marth (77.) sowie ein Abschluss von Marc Wheeler in der Nachspielzeit (90.+2) sprangen nicht mehr heraus für die Gäste.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Meyer – Schenemann, Caliskan, Vierling, Stamm – Xayaphone, Sillah – Altinisik (87.Krapp), Wanzek (23.Girgin), Yavuz (78.Kölbel) – Simon (70.Foltz)

 


08.03.19

Ehrung für Rolf Fuchs

Termin für die Jahreshauptversammlung festgelegt

(wy) Auf der jüngsten Frühlingssitzung des Verwaltungsrates des FC Germania Friedrichsfeld wurde eine Ehrung vollzogen. Rolf Fuchs wurde für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft beim FC Germania mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Fuchs war dem Fußballverein im Alter von sieben Jahren beigetreten zählte in den 1970er Jahren zum festen Stamm der ersten Ligamannschaft. „Auch heute zählt er als Mitglied der „alten AH-Mannschaft“ noch zum Kern der Germania-Familie“, lobte FC-Vorsitzender Bernd Hoffmann Fuchs‘ Treue. Später trat auch dessen Sohn Christian in seine Fußstapfen und spielte einige Jahre im Herrenbereich der Germanen in der zweiten Mannschaft. Ferner wurde im Rahmen der Sitzung zudem der Termin für die Jahreshauptversammlung festgesetzt. Die Ehrenmitglieder und Mitglieder des FC Germania treffen sich demnach am Montag, den 25.März, im Klubhaus des Fußballvereins. Neben einem Rückblick und den Berichten der Abteilungen stehen in diesem Jahr Neuwahlen an. Beginn der Hauptversammlung ist dann um 19 Uhr.

 


07.03.19

Bambini in erster Halbzeit überrannt

TG 1862 Westhofen - FC Germania Friedrichsfeld  8:2

(AS) An einem stürmischen Mittag  reisten die jüngsten Germanen zu einem Freundschaftsspiel nach Rheinhessen. Der Gastgeber, der mit seiner Mannschaft an einem regulären Spielbetrieb teilnimmt, begann wie das Wetter. In den Anfangsminuten entwickelte Westhofen einen wahren Sturmlauf auf das Tor der Jung-Germanen, die sich aus der Umklammerung  nicht befreien konnten und einen Gegentreffer nach dem anderen schlucken mussten. Mit 5:0 für die Gastgeber ging man in die Halbzeitpause, in der Trainer Waldemar Koslik wohl die richtigen Worte fand. Nun konnten die Jung-Germanen ihrerseits das Spiel offener gestalten, trauten sich nun auch nach vorne und hatten ihrerseits Chance um Chance. Torhüter Adrian Maximilian Sann hielt das, was man halten konnte, war aber bei drei weiteren Gegentreffern chancenlos. Vom Spielstand nicht entmutigt, spielten die Friedrichsfelder weiter locker nach vorne und zwangen nun ihrerseits die Rheinhessen immer mehr in die Defensive.  Belohnt wurde diese Mühe mit zwei Treffern, denen jeweils eine schöne Einzelleistung von Fynn Blumhardt voran ging. Beim ersten Treffer machte er sich in der Mitte des Spielfeld mit dem Ball auf und zeigte sich sehr treffsicher. Nach schöner Kombination verwandelte Julian Radtke gekonnt zum zweiten Treffer.  Auf der Leistung aus der zweiten Halbzeit gilt es nun im Training und weiteren Freundschaftsspielen aufzubauen. Auch wird das DFB-Mobil am 14. Mai um 17 Uhr zu den Jung-Germanen auf der Freien Platte für eine Trainingsstunde vorbeikommen .

Die Bambini traten mit folgenden Spielern an:

Adrian Sann, Caner Erdamadar, Fynn Blumhardt, Bleon Morina, Jan Kuzmanovic, Ben Reiss, Eyyubhan Karabultat, Julian Radtke.

 


06.03.19

Günter Heil feierte seinen 80.Geburtstag

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld gratulierte Günter Heil zu seinem 80.Geburtstag. Bereits im Alter von sechs Jahren trat er dem benachbarten TV 1892 Friedrichsfeld bei, wo er zunächst geturnt, später dann als Handballer aktiv war. Seit nun über 30 Jahren ist er aber auch Vereinsmitglied beim FC Germania Friedrichsfeld. In den 1970er Jahren war er aktiver Fußballer, sein sportliches Herz gehörte neben dem Handball auch dem Fußball und hier insbesondere dem FC Germania. Daher spielte er gerne nach seiner aktiven Handball-Karriere auch noch Fußball in Friedrichsfeld. In zahlreichen Punktspielen in der damaligen Privatmannschaft des FC Germania war er ein eminent schneller Außenstürmer und präziser Flankengeber. Hierbei war Fairness und Kameradschaft immer seine oberste Devise. Dies gilt auch noch in seinem täglichen Leben. „Es freut uns sehr, einen beliebten und ehemals hervorragenden Allround-Spieler mit stets freundlicher Wesensart in unseren Reihen zu wissen“, sagt FC-Chronist Helmuth Pfeil. Seit vielen Jahren unterstützt Günter Heil den FC Germania großzügig. Beim Turnverein 1892 wurde Heil 2009 zum Ehrenmitglied ernannt und 2015 für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. Zudem gab es die bronzene Ehrennadel des Deutschen Handball-Bundes. Der FC Germania Friedrichsfeld gratulierte Günter Heil am 28.Februar zu seinem 80.Geburtstag mit einem persönlichen Besuch.   

 


05.03.19

Alte Germanen erwandern die Pfalz

(PM) Auf Initiative von Thomas Erny hat ein kleiner Teil der Alten Herren des FC Germania Friedrichsfeld mit ihren Partnerinnen ein traumhaftes Wochenende in St.Martin verbracht.  Vom Goetheplatz aus ging es zum großen Parkplatz am „Gasthaus an den Fichten“, ca. 3 km hinter St. Martin, um eine etwa 12 km lange Wanderung zu starten. In der „Totenkopfhütte“ gab es eine kleine Mahlzeit, um sich sodann gestärkt auf den Rückweg zu machen. Am Nachmittag kam die Gruppe im Hotel „Konsulat des Weins“ an und bezog die jeweiligen sehr schönen Zimmer. Anschließend folgten Kaffee und Kuchen oder ein Vesper sowie bis zum frühen Abend eine Weinverköstigung in der Vinothek. Dort standen bis zu hundert verschiedene Wein- und Sektsorten zur Auswahl, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. Leicht angeheitert ging es zum gemeinsamen Abendessen, wo das Buffet keine Wünsche offen ließ. Bei exzellentem Essen und einem weiteren guten Schlückchen Wein ließen die Alten Germanen den Abend ausklingen. Am nächsten Morgen wartete ein hervorragendes Frühstück. Nach dem Auschecken startete die zweite Wanderung. Bei bester Laune, blauem Himmel und Sonnenschein, wurden die Weinrebenfelder hinauf zur Kropsburg erwandert, unterbrochen von einer kleinen Getränkepause, über das Friedensdenkmal ging es wieder zurück zu den Autos. Am frühen Nachmittag ging es dann wieder auf dem Heimweg, gepaart jedoch mit der einstimmigen Meinung, ein großartiges Wochenende in und um St. Martin verbracht zu haben.

Mit dabei waren: Bianca und Thomas Dehoust, Sonja und Martin Steinmann, Thomas Popp mit Iris, Ulrike Erny, Achim Schmidt, Ulrike und Jörg Hennhöfer, Beate und Peter Mildenberger sowie die Gäste Ulrike und Claus Mahlmann.    

 


04.03.19

Zweite schießt sich warm für den Rückrundenstart

SV 98/ 07 Seckenheim II PM - FC Germania Friedrichsfeld II  0:5

(wy) Die Zweite hat ihr letztes Testspiel vor der Rückrunde beim SV 98/ 07 Seckenheim II PM mit 5:0 gewonnen. Die Seckenheimer waren kurzfristig eingesprungen, nachdem der eigentliche Test-Gegner TSV Neckarau III PM aufgrund von personellen Problemen absagen musste. Beim Frühschoppen-Spiel in Seckenheim setzte Stefan Triendl die erste Duftmarke, als er einen Freistoß von Pietro D’Agro mit dem Fuß ins Tor verlängerte zum 0:1 (15.). Kurz vor der Pause passte Duran Yerlikaya auf Mark Lenske und der vollstreckte zum 0:2 (40.). D’Agro war es dann, der einen Freistoß aus 18 Metern zum 0:3 sehenswert ins Tor schlenzte (65.). Nur 120 Sekunden später  landet ein schöner Flankenwechsel von Triendl bei Andre Frasek und der bedankte sich mit einem Direktschuss und dem 0:4 (67.). In der 83.Minute wurde Vincenzo Buttiglieri im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Trainer Daniele Carpintieri zum 0:5-Endstand (83.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Erol, Triendl, Cetin, Yerlikaya, D’Agro, Juldaschew (48.Zimmermann), Frasek, Theado, Carpintieri (48.Gambino), Lenske

 


03.03.19

Bambini-Kicker tun sich schwer

Hallenspielfest in Neulußheim

(AS) Ohne Sieg blieben die Friedrichsfelder Bambini-Kicker beim Spielfest in Neulußheim.

FC Germania – SV Laudenbach          0:6

Zum Auftakt des Spielfestes in Neulußheim wurden die Jung-Germanen auf dem falschen Fuß erwischt. Der SV Laudenbach I entpuppte sich als sehr starker Gegner, gegen den die Friedrichsfeld kaum Land sahen. Wäre Torhüter Elias Berthold nicht in so glänzender Spiellaune gewesen, hätte die Partie auch deutlich höher enden können. Am Ende hieß dennoch 6:0 für das Team von der Bergstraße.

FC Germania – Polizei SV Mannheim   0:2

In dieser Partie ging es um die F-Juniorinnen-Mannschaft des Polizei SV Mannheim mit Spielerinnen, die teilweise zwei bis drei Jahre älter waren. Es war ein munteres Spiel, in dem sich die Friedrichsfelder Jungs gegen die älteren Mädchen wacker schlugen und sogar nach dem 0:1-Rückstand die eine oder andere Torchance kreierten. Leider kassierte man mitten in diese Drangphase hinein das 0:2 und musste eine Niederlage quittieren.

FC Germania – SV Laudenbach II       0:0

In dieser Partie wollten die Jung-Germanen etwas gutmachen und starteten furios und kamen schnell zu ersten Torgelegenheiten, die allerdings ungenutzt blieben. Dadurch musste man sich am Ende mit einem torlosen Remis zufrieden geben.

FC Germania – FV Leutershausen       0:1

Mit dem vierten Spiel innerhalb von eineinhalb Stunden war die Luft und Kraft der Jüngsten der Germanen aufgebraucht. Nur dank des Germania-Torstehers, der sein Team lange im Spiel hielt, war die Hoffnung auf einen Sieg oder Remis noch gegeben. Am Ende allerdings waren die Friedrichsfelder mit dem 0:1 noch gut bedient.

Die Bambini-Mannschaft  trat mit folgenden Spielern an:

Elias Berthold, Fynn Blumhardt, Eyyubhan Karabutut, Luca Streiner, Mark Ganglbauer, Vincent Harfmann, Bleon Morina.   

 


02.03.19

Sieg zum Abschluss der Vorbereitung

FC Germania Friedrichsfeld - VfB Lampertheim  2:1

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat die Generalprobe vor dem Rückrundenstart erfolgreich bewältigt. Gegen den südhessischen A-Ligisten VfB Lampertheim gab es einen 2:1-Erfolg. Die Germanen begannen bissig und ehrgeizig und drängten die Gäste mit Offensivpressing teilweise in deren Hälfte ein. Aus einem Eckball resultierte auch die erste Germanen-Chance, die Cengizhan Yavuz im Nachsetzen an den Pfosten köpfte (3.). Das FC-Team blieb weiterhin spielbestimmend und belohnte sich kurz vor dem Pausenpfiff: Nach einer Flanke von Dennis Kölbel aus dem Halbfeld war Christian Simon mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0 (41.). Doch nach dem Seitenwechsel dauerte es keine sechs Minuten, da erzielte Nunzio Pelleriti aus stark abseitsverdächtiger Position den Ausgleich (51.). Die Germanen zogen die Zügel wieder an und schließlich war es Tugay Caliskan, der mit einem sehenswerten Tor den Siegtreffer erzielte: Einen kurz ausgeführten Eckstoß nahm Caliskan vom Strafraumeck direkt und in hohem Bogen schlug das Leder im langen Eck ein – 2:1 (79.).

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Holch – Zipf (46.Caliskan), Vierling (46.Xayaphone), Stamm, Schenemann (46.Girgin), Altinisik, Simon (46.Krapp), Sillah, Mitov, Kölbel, Yavuz (46.Erny)

 


01.03.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 2.März, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld zum letzten Testspiel den VfB Lampertheim, der in der Kreisliga A Bergstraße mit 27 Punkten den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Südhessen drei Siege (3:0 gegen den VfR Fehlheim II, 2:1 bei der SG Nordheim/ Wattenheim, 2:0 gegen den SV Lindenfels). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Christos Uzunidis sein.

------

Das Spiel der 2.Mannschaft beim TSV Neckarau III PM wurde abgesagt. Stattdessen tritt die Zweite beim SV 98/ 07 Seckenheim II PM an, der in der Privatmannschaft C-Klasse mit 3 Siegen, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen den 12.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Seckenheimer zwei Siege (2:0 bei der SpVgg Ilvesheim III PM, 4:2 beim TSV Neckarau III PM) und eine Niederlage (1:3 beim VfL Kurpfalz Neckarau III PM). Anstoß in Seckenheim ist am Sonntag um 10 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Antonio Bosco sein.

 


24.02.19

Zweite überrascht gegen A-Ligisten

FC Germania Friedrichsfeld II - ASV Feudenheim  3:1

(wy) Die Anfangsphase der Partie gehörte dem A-Ligisten aus Feudenheim, der hauptsächlich mit langen Bällen operierte, die zwar für Unruhe in den Friedrichsfelder Defensivreihen sorgte, jedoch nicht wirklich für Gefahr sorgten. In der 29.Minute dann lieferten die Germanen selbst die Vorarbeit für den ASV. Duran Yerlikaya bekam ohne Bedrängnis den Ball nicht unter Kontrolle, Patrick Gailing bedankte sich und schloss zum 0:1 ab. Doch die Germanen blieben im Spiel und näherten sich dem Ziel des Gegners immer mehr an. Kurz vor der Pause war es dann Ibo Yazici, der den Ausgleich markierte: Nach einem Zusammenspiel zwischen Jannik Theado und Kebba Sillah wurde Hakan Gürsoy in Szene gesetzt, der den freien Yazici sah und dieser lupfte das Leder ins Tor zum 1:1 (42.). Trotz der Auswechslungen zur Halbzeit tat dies dem Spiel der Zweiten keinen Abbruch. FC-Schlussmann Sergej Diede erwischte einen Glanztag und schnappte sich bei zwei Alleingängen von Marc Ritschel das Leder. In der 69.Minute schlug Theado einen Flankenwechsel auf die rechte Seite zu Yazici und Athanasios Mpinios und dessen Ballspiel schloss Kebba Sillah zum 2:1 ab. Eine kurze Schrecksekunde musste Friedrichsfeld II überstehen, als eine verunglückte Flanke der Feudenheimer an das Lattenkreuz knallte und direkt vor den Füßen von Diede landete, der den Ball aufnehmen konnte (77.). Vier Minuten später folgte die Entscheidung. Der starke Theado bediente Pascal Zimmermann und dessen Zuspiel schloss Mark Lenske zum 3:1-Endstand ab (81.). Unterm Strich lobte Trainer Daniele Carpintieri die Defensivleistung und Lauffreude seines Teams.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Erol (62.Bock), Triendl, Yerlikaya (46.Juldaschew), D’Agro, Yazici (72.Zimmermann), H.Gürsoy (54.Mpinios), Theado, Sillah, Y.Demiral, Lenske

 


23.02.19

Klare Leistungssteigerung nach dem Rückstand

FC Germania Friedrichsfeld - SV Eintracht Wald-Michelbach II  4:2

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld feierte gegen den Odenwälder Kreisoberligisten einen weiteren Testspielsieg. In der Anfangsphase leisteten sich die Schwarz-Weißen noch zu viele leichte Ballverluste, was die Gäste mit dem frühen 0:1 durch Maximilian Gärtner bestraften (13.). Es schien der Weckruf gewesen zu sein, denn danach schienen die Germanen im Spiel angekommen zu sein. Wenige Minuten vor der Pause war es Tugay Caliskan, der per Foulelfmeter – Mert Altinisik war zuvor zu Fall gebracht worden – den 1:1-Ausgleich markieren konnte (38.). Im zweiten Durchgang hatten die Friedrichsfelder gegen einen spielerisch starken Gegner meist alles im Griff. In der 65.Minute zogen die Germanen mit 2:1 davon: nach einer schönen Kombination über Felix Krapp, Mert Altinisik und Dennis Schenemann landete die Kugel am kurzen Pfosten bei Ninoslav Mitov, der das Leder im Nachschuss über die Linie beförderte. Kurz danach traf Caliskan mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern zum 3:1 (78.). Schön herausgespielt dann das 4:1: Dennis Kölbel hinterlief Cengizhan Yavuz geschickt, passte flach auf Altinisik und der legte wiederum auf Yavuz ab, dessen Schuss von der Strafraumkante im Tornetz zappelte (82.). Das 2:4 durch Lars-Eric Schwinn war am Ende nur noch Ergebniskosmetik für die Hessen (86.).

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Meyer – Zipf (46.Lamberth), Vierling, Schenemann, Wanzek (46.Krapp), Altinisik, Xayaphone, Girgin (46.Kölbel), Caliskan, Mitov, Yavuz