Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

117 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


03.07.20

Abschlusstabelle C-Jugend-Kreisstaffel 2

(wy) Da die Frühjahrsrunde der C-Jugend-Kreisstaffel 2 auf dem Verbandstag offiziell als abgebrochen erklärt wurde, gilt die nach dem 1.Spieltag bestehende Tabelle als Abschlusstabelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


02.07.20

Jugendtrainer Tino Mildner wurde verabschiedet

(wy) Einen emotionalen Abschied gab es für Jugendtrainer Tino Mildner, der einen Jahrgang des FC Germania Friedrichsfeld fünf Jahre begleitet hat. Da seine Tochter, ebenfalls Mitglied dieser Mannschaft, in der nächsten Saison eine neue Herausforderung in einer reinen Mädchen-Mannschaft sucht, wird Mildner ab sofort als Mentor und Vater auf die Spiele seiner Tochter fahren. Für die Trainingsarbeit beim FC Germania bleibt dann allerdings kaum noch Zeit. Und wenn man Tino Mildner kennt, dann weiß man, dass er die Sachen, die er angeht, nur mit 110 Prozent durchführt oder gar nicht. „Ich habe in den letzten fünf Jahren viele schöne Erlebnisse mit meiner Mannschaft gehabt“, erklärt Mildner. „In der F-Jugend waren wir zu einem Turnier in München, haben in der E-Jugend die Meisterschaft der Herbstrunde geholt und waren im letzten Jahr im Trainingscamp der Sportschule Schöneck.“ Zudem war Tino Mildner federführend, dass das Fußball-Feriencamp des SV Sandhausen in den letzten beiden Jahren auf der Freien Platte Station gemacht hat und der FC Germania zum Partnerverein des Zweitligisten geworden ist. „Der Tino hat in unseren jüngsten Jugendjahrgängen ein Stück weit Professionalität reingebracht, wofür wir sehr dankbar sind“, sagt der stellvertretende Jugendleiter Markus Bobner. Auch seine ausführlichen und unnachahmlichen Spielberichte waren eine Bereicherung für die Homepage und die lokale Presse. Bei seiner letzten Trainingseinheit mit der heutigen D-Jugend wurde Tino Mildner von den Eltern und vom Verein offiziell verabschiedet. Der FC Germania Friedrichsfeld bedankt sich bei Tino Mildner für dessen fünf Jahre dauernden Einsatz.

 


01.07.20

Abschlusstabelle D-Jugend-Kreisstaffel 5

(wy) Da die Frühjahrsrunde der D-Jugend-Kreisstaffel 5 auf dem Verbandstag offiziell als abgebrochen erklärt wurde, gilt die nach dem 1.Spieltag bestehende Tabelle als Abschlusstabelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


30.06.20

Kevin Hoffmann wechselt nach Friedrichsfeld

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld kann mit Kevin Hoffmann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Der Innenverteidiger spielte in der vergangenen Saison beim SV Enosis Mannheim und absolvierte dort elf Saisonspiele. Bereits in den Jahren zuvor war Hoffmann für den MFC Phönix Mannheim in der Kreisliga aktiv und bestritt 62 Partien für den Club vom Herrenried. Bereits damals waren die Verantwortlichen des FC Germania auf den 31-Jährigen aufmerksam geworden. „Er stand schon seit längerem auf unserem Wunschzettel“, betont Spielausschussmitglied Nene Mirovic, der nun auf der Innenverteidiger-Position akuten Handlungsbedarf gesehen hat. „Kevin ist ein ehrgeiziger Spieler, der sich mit Sicherheit sehr gut einbringen wird.“ Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Kevin Hoffmann einen guten Start auf der Freien Platte und eine verletzungsfreie Zeit.

 


29.06.20

Abschlusstabelle E-Jugend-Kreisstaffel 11

(wy) Da die Frühjahrsrunde der E-Jugend-Kreisstaffel 11 auf dem Verbandstag offiziell als abgebrochen erklärt wurde, gilt die nach dem 1.Spieltag bestehende Tabelle als Abschlusstabelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


24.06.20

Germanen stellen Neuzugang Marco Dreesbach vor

(wy) Marco Dreesbach ist der dritte Neuzugang des FC Germania Friedrichsfeld für die nächste Saison. Der Außenbahnspieler kommt vom A-Ligisten SC Pfingstberg/ Hochstätt, wo er in der kürzlich abgebrochenen Saison 17 Ligaspiele absolvierte. Dabei bestritt er 16 Partien über die volle Distanz und erzielte einen Saisontreffer beim 5:2-Sieg gegen den FC Viktoria Neckarhausen, den er im Sommer zuvor verlassen hatte. „Marco ist einer, der die Außenbahn beackert und unheimlich viele Wege geht“, sagt Spielausschussmitglied Nene Mirovic. Der 34-Jährige freut sich auf die Aufgabe auf der Freien Platte: „Ich will es nochmal wissen und in der Kreisliga angreifen.“ Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Marco Dreesbach einen guten Start in Friedrichsfeld und eine verletzungsfreie Zeit.

 


18.06.20

Björn Hoppe wechselt nach Friedrichsfeld

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat Björn Hoppe verpflichtet. Der Defensivspieler kommt vom B-Ligisten SV Laudenbach und hat dort in dieser Saison 14 Partien absolviert und belegte mit den Bergsträßern bis zur Corona-Unterbrechung Rang eins. In Hoppes Vita finden sich für den TSV Amicitia Viernheim und für die TSG 62/ 09 Weinheim mehr als 40 Verbandsliga-Einsätze, zudem spielte er für den FC Sportfreunde Heppenheim in der hessischen Gruppenliga. „Björn ist zwar bereits 37, aber er ist noch topfit und er wird mit Sicherheit mit seiner Erfahrung vorangehen“, unterstreicht FC-Trainer Matthias Dehoust. Auch Hoppe zeigte sich hochmotiviert und ehrgeizig, um die nächste Saison mit dem FC Germania Friedrichsfeld anzugehen. Hoppe ist nach Anthony Meckel der zweite Neuzugang, der zudem auch viel Routine mitbringt. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Björn Hoppe einen guten Einstand und eine verletzungsfreie Zeit auf der Freien Platte.

 


11.06.20

Ehrenmitglied Heinrich Bürger feierte 85.Geburtstag

(wy) Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Aufgrund der Corona-Situation und der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten überbrachte Vereinschronist Helmuth Pfeil die Geburtstagsglückwünsche des FC Germania Friedrichsfeld an Heinrich Bürger nur an der Haustür, anstatt wie üblich zu einem Plausch und festlichem Getränk einzutreten. Heinrich Bürger feierte am 8.Juni seinen 85.Geburtstag. Der Jubilar trat am 1.Juli 1949 dem FC Germania bei und war anschließend als Jugendspieler und in der 2.Mannschaft des Fußballklubs aktiv. Ab 1962 spielte Bürger in der nach dem Kriege neu angemeldeten und von der Vorstandschaft genehmigten 3.Seniorenmannschaft des FC Germania. „Viele gemeinsame fröhliche Stunden hat er für diese Mannschaft mitorganisiert“, berichtet Helmuth Pfeil und verweist dabei beispielsweise auf die Kappensitzung mit Tanzeinlagen. Hier wurde oftmals das Germania-Lied „Auf der Friedrichsfelder Freien Platte“ gesungen. Der große Zusammenhalt und die Kameradschaft waren ein Markenzeichen des Teams. „Sicher erinnert sich noch der eine oder andere diese Mannschaft an diese Zeit zurück“, so Pfeil. In den 1970er Jahren war Heinrich Bürger ein sachkundiger und erfolgreicher Trainer der Germania-Vereinsjugend. Viele seiner Spieler wurden später zu wichtigen Stützen in der 1.Herrenmannschaft. Für seine langjährige Vereinstreue, die sich nun inzwischen auf knapp 71 Jahre bemisst, erhielt er im Jahre 1971 die Silberne und 1981 die Goldene Ehrennadel. Im Jahr 2010 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. 

 


10.06.20

Moritz Haller bleibt beim FC Germania

(wy) Der Stürmer Moritz Haller hat sein Engagement beim FC Germania Friedrichsfeld um ein weiteres Jahr verlängert. Der 29-Jährige kam vor der derzeit unterbrochenen Saison vom Heidelberger Kreisligisten ASC Neuenheim II auf die Freie Platte. In seiner Vita finden sich zudem auch insgesamt neun Landesliga-Einsätze für den ASC Neuenheim. Nach seinem Wechsel kam er für den FC Germania Friedrichsfeld in dieser Spielzeit auf zehn Einsätze und erzielte dabei vier Treffer, wurde ansonsten aber von einer Verletzung zurückgeworfen, so dass er nur in einer Partie über die vollen 90 Minuten gehen konnte. „Moritz ist ein Brechertyp, der aus jeder Situation und Lage ein Tor erzielen kann. Das hat er schon das Öfteren bewiesen“, sagt Nene Mirovic vom Spielausschuss. Damit konnte ein weiterer wichtiger Baustein der aktuellen Saison für eine neue Spielzeit gebunden werden.

 


06.06.20

Steffen Schäfer wird neuer Trainer der Zweiten

(wy) Nachdem der bisherige Trainer Daniele Carpintieri seinen Abschied vom FC Germania Friedrichsfeld II erklärt hatte, konnten die Verantwortlichen des Vereins nun einen neuen Trainer präsentieren. Mit Beginn der neuen Saison wird Steffen Schäfer die Geschicke der in der Kreisklasse B1 beheimateten Mannschaft übernehmen. Schäfer war zuletzt viele Jahre lang Trainer des Ligakonkurrenten Spvgg 06 Ketsch III, ist aber in Friedrichsfeld kein Unbekannter, nachdem er in den 1990er Jahren viele Jahre lang als Torhüter in der damaligen Reserve gespielt hat. „Wir sind froh, dass wir mit Steffen jemanden gefunden haben, den wir kennen und der unseren Verein gut kennt. Auf der anderen Seite hat er genügend Distanz, um unvorbelastet mit der Mannschaft arbeiten zu können“, sagt Vorsitzender Bernd Hoffmann. Am vergangenen Freitag wurde Steffen Schäfer der Mannschaft vorgestellt. Mit ihm stoßen die Neuzugänge Calogero Palumbo (FC Viktoria Neckarhausen) und Simon Hanf (Spvgg 06 Ketsch III) hinzu. 

 


03.06.20

Marc Hanselmann verlängert in Friedrichsfeld

(wy) Neben Alexander Hanselmann hat auch dessen Bruder Marc seine Zusage für eine weitere Spielzeit in Friedrichsfeld gegeben. Marc Hanselmann war vor der derzeit unterbrochenen Saison von der SG 1983 Viernheim aus der A-Klasse auf die Freie Platte gewechselt und hat sich in dieser Zeit zu einem festen Bestandteil der Teams herauskristallisiert. „Marc ist ein Kämpfer und setzt die Vorgaben des Trainers gewissenhaft um“, lobt Nene Mirovic vom Spielausschuss den Mittelfeldläufer. In den bisher absolvierten 18 Partien kam Marc Hanselmann zwölfmal zum Einsatz, stand dabei aber jedes Mal in der Startelf. Vor dem Jahr in Viernheim spielte Marc Hanselmann drei Jahre lang beim MFC Phönix Mannheim in der Kreisliga. Mit Marc Hanselmann haben die Verantwortlichen die Zusage von neun Stammspielern aus der Vorsaison für die kommende Spielzeit.

 


20.05.20

Anthony Meckel wechselt auf die Freie Platte

(wy) Einen kleinen Transfercoup landete der FC Germania Friedrichsfeld. Mit Anthony Meckel wechselt ein erfahrener Kreisliga-Top-Spieler vom SC Rot-Weiß Rheinau an die Freie Platte. Der 24-Jährige stammt aus der Jugend des SV Waldhof Mannheim und gelangte über die Stationen Ludwigshafener SC, VfR Mannheim und VfB Gartenstadt im Winter 2016 beim SC Rot-Weiß Rheinau. Dort absolvierte er seitdem 97 Kreisliga-Spiele und erzielte dabei 36 Tore. In der Vergangenheit war er in direkten Duellen auch bereits dreimal in Partien gegen den FC Germania erfolgreich. „Anthony ist einer der besten Kreisliga-Spieler und ein Riesen-Gewinn für die Mannschaft und den Verein“, sagt Spielausschuss-Mitglied Nene Mirovic. „Noch dazu hat ihn die Kameradschaft und die Germania-Familie überzeugt.“ Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht seinem Neuzugang einen guten Einstand beim Verein und eine erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit.

 


19.05.20

E-Jugend-Trainer testen Jung-Germanen

(wy) Um die spiel- und trainingsfreie Zeit zu überbrücken haben sich die beiden E-Jugend-Trainer des FC Germania Friedrichsfeld Maurice Schneider und Ronny Pinazza für ihre Schützlinge zur Zeitüberbrückung eine Challenge überlegt. „An den eigentlichen Trainingstagen Dienstag und Donnerstag bekommen die Kinder ein Video, in dem ich eine Aufgabe vormache. Dann sollen oder dürfen sie es nachmachen, in einem kurzen Video dokumentieren und in unsere interne Gruppe stellen“, teilt Schneider mit. Das Gute daran: Die Trainer bleiben mit ihren Spielern in Verbindung und umgekehrt, „und es wird auch ein Tagessieger gekürt, der es am Besten gemacht hat“, lobt Schneider sogar einen kleinen Preis aus. Die erste Challenge war, eine Klopapier-Rolle fünfmal mit dem Fuß und direkt anschließend fünfmal mit den Händen zu jonglieren. Doch auch außerhalb des häuslichen Sports könnte die E-Jugend demnächst auch wieder auf das Sportgelände zurückkehren. Der FC Germania Friedrichsfeld schafft derzeit nach und nach die Möglichkeit, ein geregeltes Training nach den Vorgaben der Corona-Verordnungen und der Abstandsregelungen abzuhalten.  Die E-Jugend soll demnach am 26.Mai mit dem Re-Training starten.      

 


18.05.20

F-Jugend Statistik Saison 2019/ 20

(wy) Da die Saison 2019/ 20 derzeit noch immer unterbrochen ist und nicht davon auszugehen ist, dass die Jugend-Spielklassen noch zu Ende gespielt werden, blicken wir mit einer Zwischenbilanz auf die bisher ausgetragenen Spieltage der F-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld zurück.

Einsätze:

Miko Jacob                        6

Kaya-Luca Mönch            5

Lovro Martionovic           5

Philipp Lill                         4

Ben Reiss                          4

Adrian-Maximilian Sann 4

Lukas Jeske                       4

Robin Dehn                      4

Mert Yildiz                        4

Lenno Sauer                    3

Eyyubhan Karabultut     3

Rosalie Pelzer                  2

Caner Erdamdar             1

Phil Donde                      1

Tore:

Miko Jacob                     28

Philipp Lill                      18

Lovro Martionovic        14

Mert Yildiz                        8

Kaya-Luca Mönch           3

Lukas Jeske                      3

Lenno Sauer                    1

Ben Reiss                         1

Robin Dehn                     1     

 


15.05.20

Kyocera Fineceramics kleidet Jung-Germanen ein

(wy) Derzeit ruht in den Spielklassen des Badischen Fußball-Verbands der Ball. Auch beim FC Germania Friedrichsfeld konnte bis zuletzt kein Trainings- und Spielbetrieb abgehalten werden. Doch das bedeutete nicht, dass das Vereinsgeschehen stillgelegt war. Inmitten der Corona-Krise hat die Firma KYOCERA Fineceramics Solutions GmbH, die erst seit September 2019 als eine Ausgründung aus der Friatec GmbH in Friedrichsfeld ansässig ist, die Jugendabteilung des FC Germania Friedrichsfeld mit einem neuen Trikotsatz unterstützt. „Das ist ein tolles Signal in einer Zeit, in der überall gespart und Aufwendungen heruntergefahren werden“, freut sich Germania-Jugendleiter Jörg Hennhöfer. Empfänger wurde die E-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld, die in der noch unterbrochenen Saison von Maurice Schneider trainiert wird. Auch auf Seiten der Firma KYOCERA Fineceramics Solutions GmbH ist man überzeugt vom Engagement beim Friedrichsfelder Fußballklub. „Die Werte der Firma KYOCERA wurden stark geprägt von ihrem Gründer Dr. Inamori. Als Zweck des Unternehmens hat er formuliert:  Möglichkeiten für die materielle und intellektuelle Weiterentwicklung aller Mitarbeiter zu schaffen und durch gemeinsame Anstrengungen zur Verbesserung der Gesellschaft und Menschheit beizutragen. Diese Werte prägen die ganze KYOCERA Gruppe und gelten somit auch für uns als KYOCERA Fineceramics Solutions GmbH. Und als gemeinnütziger Sportverein fördert der FC Germania Friedrichsfeld ebenfalls vorbildlich die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in der Region und arbeitet daher am selben Ziel“, unterstreicht Armin Kayser, Geschäftsführer der KYOCERA Fineceramics Solutions GmbH, dass sich der Unternehmensgedanke deckt mit den Zielen des Fußballvereins. Auf die Feuertaufe der neuen Trikots, die in den traditionellen Vereinsfarben schwarz-weiß gehalten sind, müssen die Jung-Germanen allerdings noch warten. Es ist davon auszugehen, dass die aktuelle Spielzeit abgebrochen wird. Im Fußballjahr 2020 hat die E-Jugend erst eine Liga-Partie absolviert. Dabei hat das Team von Trainer Maurice Schneider mit einem 25:0 gegen die DJK Jungbusch einen Meilenstein in der Vereinshistorie gesetzt.  

 


13.05.20

Alexander Hanselmann verlängert in Friedrichsfeld

(wy) Mit Alexander Hanselmann konnte der FC Germania Friedrichsfeld einen weiteren Stammspieler der derzeit unterbrochenen Saison halten. Der Mittelfeldakteure spielte einst für den MFC Phönix Mannheim in der Kreisliga und war Ligakonkurrent der Germanen. Bereits damals war er den Verantwortlichen aufgefallen und nach einem Ausflug Hanselmanns zur SG Viernheim gelang es im vergangenen Sommer, ihn auf die Freie Platte zu holen. In der laufenden Saison kam Hanselmann auf 17 Einsätze und verpasste somit nur eine Partie. 14 der von ihm bestrittenen Begegnungen absolvierte er zudem über die volle Spielzeit. „Alex ist ein Arbeiter im Hintergrund, der für das Gefüge der Mannschaft sehr wichtig ist. Zudem fühlt er sich bei uns sehr wohl“, freut sich Nene Mirovic, dass mit Hanselmann ein weiterer Baustein für die Mannschaft 2020/ 21 gelegt worden ist.