Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

115 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

                                      


                                                                                                          

                   

 

 

 

 

 




 

Aktuelles:


12.06.18

Hakan Girgin schließt sich Germanen an

(wy) Mit Hakan Girgin kommt nach Yavuz Cengizhan ein weiterer Akteur vom Ligakonkurrenten 1.FC Turanspor Mannheim zum FC Germania Friedrichsfeld. Girgin ist im Defensivbereich flexibel einsetzbar und war insbesondere in der Punktpartie gegen die Germanen auf der Außenbahn beheimatet.

Der 20-Jährige kommt mit der Empfehlung von 39 Kreisliga-Begegnungen in den letzten beiden Jahren auf die Freie Platte. Dabei gelangen ihm zwei Tore. Zweimal ist er auch in der B-Klasse für den 1.FC Turanspor Mannheim II aufgelaufen.

„Hakan ist uns im Spiel gegen uns Ende April aufgefallen. Er hat mächtig Wirbel gemacht und wir erhoffen uns, dass er das mit zu uns herüberbringt“, erklärt FC-Coach Matthias Dehoust. Girgin verbrachte sein letztes A-Jugend-Jahr beim Ludwigshafener SC, wo er zu einem Kurzeinsatz in der Regionalliga Südwest im Spiel gegen die JSG Saarlouis kam. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Hakan Girgin einen erfolgreichen Start auf der Freien Platte.    

 


11.06.18

Toller Auftritt der F-Jugend

Herberger-Tag in Waldhof

(wy) Nach der positiven Resonanz aus dem Vorjahr wurde Anfang des Jahres beschlossen, auch in 2018 einen Herberger-Tag auszurichten. „Dieser Tag wird im Andenken an Seppl Herberger durchgeführt und fand in diesem Jahr in unmittelbarer Nähe zu seinem Geburtshaus und seiner Schule statt“, erläuterte Kreisvorsitzender Harald Schäfer. Gastgebender Verein für den F-Jugend-Tag war dieses Mal der SV Harmonia Waldhof in der Altrheinstraße. Im Vorjahr fand der Herberger-Tag namenspassend im Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim statt.Der F-Jugend-Tag wurde mit insgesamt 53 Teams in zwei Blöcken ausgetragen. Der FC Germania Friedrichsfeld wir mit den Teams von ASV Feudenheim, DJK Feudenheim, DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen, ESC Blau-Weiß Mannheim, FV Brühl, FV Fortuna Heddesheim, FV Leutershausen, FV 03 Ladenburg, FV 08 Hockenheim, LSV 64 Ladenburg, MFC Phönix Mannheim, MFC 08 Lindenhof, SC Blumenau, SC Käfertal, SC Olympia Neulußheim I und II, SC Pfingstberg/ Hochstätt, SC Rot-Weiß Rheinau, SC 08 Reilingen, JSG Hemsbach/ Sulzbach, SG Hohensachsen, SG Oftersheim, SKV Sandhofen, SpVgg Wallstadt, VfB Gartenstadt III und IV in der zweiten Gruppe eingeteilt. Gespielt wurde Minifußball im Modus „Drei gegen Drei“ auf vier Tore. Eine Mannschaft bestand aus sechs Spielern ohne Torwart. Unter gleißender Hitze präsentierten sich die Jung-Fußballer des FC Germania aufgeweckt und erfolgreich. Von den fünf zu absolvierenden Spielen konnten die Friedrichsfelder vier Partien gewinnen. Erst im letzten Spiel mussten die Jung-Germanen dem sommerlichen Wetter Tribut zollen.

Die F-Jugend trat mit folgender Aufstellung an:

Ben Sebald, Finn Bobner, Mike Riesland, Gabriel Genova, Arda Demiral, Fabian Zuschke und Mats Zacharias.             

 


10.06.18

Edgar Doberas feierte 85.Geburtstag

(wy) Es ist kaum zu glauben, dass Edgar Doberas ursprünglich aus Edingen kommt. So sehr hat er sich mit dem Ort Friedrichsfeld verwurzelt, seit nun auch bereits 55 Jahren ist er treues Mitglied beim FC Germania Friedrichsfeld. Seine Jugendfußballzeit bei Fortuna Edingen wird in Friedrichsfeld spöttisch ein wenig als Jugendsünde betrachtet. Edgar Doberas und seine Gattin übernahmen 1960 die Gaststätte „Bernhardushof“ von der katholischen Kirchengemeinde Friedrichsfeld. Sie war fortan auch ein beliebter Treffpunkt der Fußballer des FC Germania. Seine umgängliche und freundliche Art sowie die hervorragende Küche seiner Ehefrau machten den „Bernhardushof“ zu einer geschätzten Anlaufstelle. Sehr gerne feierten viele Friedrichsfelder Bürger und Vereine in dieser Gaststätte Feierlichkeiten jeglicher Art. Auch der FC Germania hielt viele Veranstaltungen wie Vereinsversammlungen, Meisterschaften, Weihnachts- und Silvesterfeiern sowie fröhliche Zusammenkünfte nach erfolgreichen Spielen im „Bernhardushof“ ab. Edgar Doberas ist ein Mensch des Frohsinns und des Humors. Rund zwanzig Jahre führte er mit seiner Frau diese Lokalität, Anfang der 1980er Jahre kauften und renovierten sie dann das ehemalige Gasthaus „Zum Kochemetzger“ in der Main-Neckar-Bahn-Straße und gaben ihm den Namen „Friedrichsfelder Hof“. Über die Jahre hat sich dieses Restaurant nun zu einem Feinschmecker-Lokal verändert, weit über die Ortsgrenzen Friedrichsfelds hinaus ist der „Friedrichsfelder Hof“ auch mit seinem gemütlichen Biergarten ein Name. In den 1990er Jahren übergaben dann Edgar und Hannelore Doberas den „Friedrichsfelder Hof“ ihrer Tochter Margit, welche es mit ihrer Familie hervorragend weiterführt. Einige Jahre war Doberas auch Vorstandsmitglied in der Gastwirte-Innung Baden-Württemberg, die 1902 in Mannheim gegründet worden war. Noch heute findet jährlich das traditionelle Kerweessen der Herrenmannschaften im „Friedrichsfelder Hof“ statt. Der FC Germania Friedrichsfeld gratulierte durch Helmuth Pfeil, Vertreter der Passivität, herzlich zum 85.Geburtstag, den Edgar Doberas am vergangenen Samstag, 9.September feiern durfte. „Viele lustige Anekdoten und Erlebnisse verbinden wir mit den Aufenthalten unserer damaligen Privatmannschaft im Bernhardushof“, offenbart Pfeil. „Die älteren Mitglieder erinnern sich gerne daran.“ 

 


09.06.18

Spielplan für das Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier der F-Jugend

(wy) Nachdem die traditionellen Jugendturniere im Winter in der Halle nicht stattfinden konnten, findet nun am 30.Juni auf der Freien Platte das Turnier für die F-Jugend statt.

Uhrzeit Spielpaarung Ergebnis        
10:30 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - TSV Wieblingen I  
10:40 Uhr  SC Blumenau - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I   
10:50 Uhr MFC Phönix Mannheim - TSV Wieblingen II   
11:00 Uhr TSV Amicitia Viernheim - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II    
11:10 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - SC Blumenau  
11:20 Uhr TSV Wieblingen I - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I  
11:30 Uhr MFC Phönix Mannheim - TSV Amicitia Viernheim  
11:40 Uhr TSV Wieblingen II - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II  
11:50 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I    
12:00 Uhr TSV Wieblingen I - SC Blumenau  
12:10 Uhr MFC Phönix Mannheim - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II  
12:20 Uhr TSV Wieblingen II - TSV Amicitia Viernheim  
12:30 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - TSV Wieblingen II  
12:40 Uhr TSV Wieblingen I - TSV Amicitia Viernheim  
12:50 Uhr SC Blumenau - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II  
13:00 Uhr DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I - MFC Phönix Mannheim  
13:10 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - TSV Amicitia Viernheim  
13:20 Uhr TSV Wieblingen I - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II  
13:30 Uhr DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I - TSV Wieblingen II  
13:40 Uhr SC Blumenau - MFC Phönix Mannheim  
13:50 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II    
14:00 Uhr TSV Wieblingen I - MFC Phönix Mannheim  
14:10 Uhr SC Blumenau - TSV Wieblingen II  
14:20 Uhr DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen I - TSV Amicitia Viernheim  
     
  Spielfest ohne Ermittlung eines Turniersiegers  

 


08.06.18

Spielplan für das Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier der E-Jugend

(wy) Nachdem die traditionellen Jugendturniere im Winter in der Halle nicht stattfinden konnten, findet nun am 30.Juni auf der Freien Platte das Turnier für die E-Jugend statt.

Uhrzeit Spielpaarung Ergebnis        
11:00 Uhr   SpVgg Ilvesheim II - SpVgg Ilvesheim I      
11:12 Uhr  DJK Feudenheim - TSG Seckenheim  
11:24 Uhr SpVgg Ilvesheim II - FC Germania Friedrichsfeld    
11:36 Uhr SpVgg Ilvesheim I - TSG Seckenheim  
11:48 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - DJK Feudenheim  
12:00 Uhr SpVgg Ilvesheim II - TSG Seckenheim  
12:12 Uhr SpVgg Ilvesheim I - DJK Feudenheim  
12:24 Uhr FC Germania Friedrichsfeld - TSG Seckenheim  
12:36 Uhr DJK Feudenheim - SpVgg Ilvesheim II  
12:48 Uhr SpVgg Ilvesheim I - FC Germania Friedrichsfeld  
  Halbfinale  
13:15 Uhr Tabellenerster - Tabellenvierter  
13:27 Uhr Tabellenzweiter - Tabellendritter  
  Spiel um Platz 3  
13:45 Uhr Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2  
  Endspiel  
14:00 Uhr Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2  
     
  anschließend Siegerehrung  

 


07.06.18

Wochenendspielplan

(wy) Nach der positiven Resonanz aus dem Vorjahr wurde beschlossen, auch im Jahr 2018 einen Herberger-Tag auszurichten. „Dieser Tag wird im Andenken an Seppl Herberger durchgeführt und findet in diesem Jahr in unmittelbarer Nähe zu seinem Geburtshaus und seiner Schule statt“, erläutert Kreisvorsitzender Harald Schäfer. Gastgebender Verein für den F-Jugend-Tag ist dieses Mal der SV Harmonia Waldhof in der Altrheinstraße. Im Vorjahr fand der Herberger-Tag namenspassend im Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim statt.

Der F-Jugend-Tag wird am kommenden Samstag, 9.Juni wieder in zwei Blöcken ausgetragen. Der FC Germania Friedrichsfeld ist demnach im zweiten Block ab 13 Uhr mit folgenden Mannschaft eingeteilt: ASV Feudenheim, DJK Feudenheim, DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen, ESC Blau-Weiß Mannheim, FV Brühl, FV Fortuna Heddesheim, FV Leutershausen, FV 03 Ladenburg, FV 08 Hockenheim, LSV 64 Ladenburg, MFC Phönix Mannheim, MFC 08 Lindenhof, SC Blumenau, SC Käfertal, SC Olympia Neulußheim I und II, SC Pfingstberg/ Hochstätt, SC Rot-Weiß Rheinau, SC 08 Reilingen, JSG Hemsbach/ Sulzbach, SG Hohensachsen, SG Oftersheim, SKV Sandhofen, SpVgg Wallstadt, VfB Gartenstadt III und IV. Gespielt wird dann – wie im letzten Jahr – Minifußball im Modus „Drei gegen Drei“ auf vier Tore. Eine Mannschaft besteht aus sechs Spielern ohne Torwart. Vor dem Minifußball erfolgt eine Einweisung für Trainer und Mannschaften. „Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr hoffen wir auch diesmal auf einen tollen Tag“, geht Schäfer in großer Vorfreude an das Ereignis.

 


06.06.18

Yavuz Cengizhan wechselt auf die Freie Platte

(wy) Einen weiteren Neuzugang kann der FC Germania Friedrichsfeld präsentieren. Vom Ligakonkurrenten 1.FC Turanspor Mannheim wechselt Yavuz Cengizhan auf die Freie Platte. „Yavuz ist vornehmlich im Mittelfeld sowohl auf den Flügeln wie auch im Zentrum einsetzbar“, verortet Trainer Matthias Dehoust die Neuerwerbung. Der 23-jährige großgewachsene Spieler absolvierte in der vergangenen Saison für den 1.FC Turanspor insgesamt 24 Saisonspiele, davon 19 von Beginn an, und erzielte dabei drei Treffer.

Unter anderem stand er auch im Rückspiel gegen den FC Germania Friedrichsfeld (2:1) über 90 Minuten auf dem Feld. In der Vorrunde erzielte Cengizhan in der B-Klasse gegen die zweite Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld beim 6:2-Sieg einen Treffer. Es war einer von vier Einsätzen von Cengizhan in der B-Liga-Mannschaft der Türken in der abgelaufenen Spielzeit. „Yavuz ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse und dürfte super in unser Team passen“, erklärt Dehoust. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Yavuz Cengizhan einen tollen Start auf der Freien Platte.  

 


05.06.18

Stefan Vierling verstärkt den FC Germania

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld kann nur wenige Tage nach Saisonende den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Vom ASV Feudenheim kommt Stefan Vierling, der zuletzt Kapitän beim A-Ligisten war und nun auf seine ehemaligen Mitspieler Sebastian Stamm und Michael Pust trifft. In der vergangenen Saison lief der Defensivspezialist insgesamt 14 Mal in der Kreisklasse A2 für den ASV Feudenheim auf und erzielte beim 2:5 bei der SpVgg 07 Mannheim einen Saisontreffer.

Von 2012 bis 2014 spielte der 26-Jährige zwei Jahre lang für den FC Sportfreunde Dossenheim in der Landesliga und kam insgesamt auf 32 Partien, ehe ihn ein Kreuzbandriss außer Gefecht setzte. „Stefan hat uns mit seiner teamorientierten Art charakterlich überzeugt. Sportlich steht außer Frage, dass er für uns eine Bereicherung sein wird“, freut sich FC-Trainer Matthias Dehoust über den Neuzugang. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Vierling einen guten und verletzungsfreien Start auf der Freien Platte.  

 


04.06.18

Zweite verpasst Überraschung zum Abschluss

FK Bosna Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld II  3:1

(wy) Die ersten 25 Minuten der Partie waren ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 30.Minute dann zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nachdem der Bosna-Spieler Ebrima Ceesay im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte Ceesay lief selbst an und scheiterte am glänzend parierenden Lukas Belovic. Doch nur fünf Minuten später folgte erneut der Elfmeterpfiff, nachdem der Ex-Germane Semir Bukvic von Christopher Raad gelegt wurde. Dieses Mal schnappte sich Musa Bojang das Leder und verwandelte zum 1:0 (35.). Nur 120 Sekunden später das 2:0, als sich Ceesay im Mittelfeld schön durchgesetzt hatte und durch einen Abpraller wieder an den Ball kam, so dass er alleine auf und davon gehen konnte und vor Belovic eiskalt blieb. Nach dem Seitenwechsel gaben sich die Friedrichsfelder allerdings nicht auf und erarbeiteten sich einige gute Torgelegenheiten. Die größte hatte Mark Lenske, der nach schöner Vorarbeit von André Frasek freistehend am Bosna-Schlussmann scheiterte (51.). Die Zweite blieb am Drücker, wurde aber eine Viertelstunde vor Spielende eiskalt erwischt: Edis Crnisanin profitierte von einer nicht geahndeten Abseitsstellung und verwandelte zum 3:0 (75.). Die Partie war nun entschieden, doch den Schlusspunkt dieses Spiels und unter diese Saison setzten die Germanen. Der nominelle Torhüter Sergej Diede, der heute als Sturmspitze ran durfte, zirkelte in der 88.Minute einen Ball aus 25-Metern in den Torwinkel zum 3:1-Ehrentreffer.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Cetin, Ocon Palma, D.Carpintieri, M.Carpintieri (46.Gkontokos), D’Agro, Frasek, Gürsoy, Raad, Diede (44.Lenske), Juldaschew (60.Mpinios)

 


03.06.18

Klare Niederlage beschließt Saison

FV 08 Hockenheim - FC Germania Friedrichsfeld  6:1

(wy) Beide Mannschaften starteten trotz der Temperaturen und der Bedeutungslosigkeit des Spiels temporeich und engagiert. Schon in der 2.Minute hätte es für die Gastgeber 1:0 heißen müssen, als Torben Wudy in die Mitte steckte, Vincenzo Strazzeri jedoch ein Luftloch schlug. Immer wieder starteten die Gastgeber ihre schnellen Angriffe mit Bällen in die Schnittstelle der Friedrichsfelder Viererkette auf die beweglichen Außenstürmer Strazzeri und Wudy. Eine solche Aktion führte in der 12.Minute auch zum Erfolg: Wudy passte auf Adem Beyaz und der versenkte den Ball in Gerd-Müller-Manier ins lange Eck zum 1:0. Die stark ersatzgeschwächten Friedrichsfelder, die zum Schluss vier A-Jugendliche und Stammtorhüter Philipp Meyer auf dem Feld hatten, hielten in dieser Phase noch gut mit und kamen zum Ausgleich. Julian Maier brachte Benjamin Wanzek im eigenen Strafraum zu Fall, so dass der Elfmeterpfiff des umsichtigen Schiedsrichters die logische Konsequenz war. Marcel Stumpf lief an und ließ Dennis Franz im FV-Tor keine Chance - 1:1 (18.). Ein Eckball von Maximilian Walz, der auf dem Quergestänge tanzte (28.) sowie ein Schuss des Germanen Jannik Theado, der allerdings verzog (29.), waren noch weitere Gelegenheiten. Dann bekam der FV 08 mit dem 2:1 Oberwasser. Kevin Huber erkämpfte sich am eigenen Strafraum den Ball, marschierte unnachahmlich über das halbe Feld, bediente Wudy noch mit Übersicht und der servierte maßgeschneidert auf Tobias Hirsch, der nur noch den Fuß hinheben musste - ein Tor aus dem Lehrbuch (34.). Der Tiefschlag saß und Hockenheim verpasste den Germanen den Knockout. Wieder ging der Ball durch die Schnittstelle der Friedrichsfelder Viererkette, Strazzeri zog ab und mit Hilfe des Innenpfostens schlug es ein - 3:1 (36.). Nach dem Seitenwechsel beseitigten die Gastgeber die letzten Zweifel: Hirsch tunnelte seinen Gegenspieler und bediente dabei Beyaz, der nur noch am Torhüter vorbeispitzeln musste (49.). Als Germania-Schlussmann Etienne Ari einen Rückpass nicht unter Kontrolle bekam, war Hirsch zur Stelle - 5:1 (57.). Zu guter Letzt durfte Beyaz mit dem 6:1 seinen dritten Treffer des Tages nachlegen (67.).      

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Ari – Lamberth (75.Pust), Xayaphone, Zink, Stumpf (71.Meyer) – Caliskan (46.Y.Demiral), Sillah – Theado, Wanzek (46.Raad), Kölbel – K.Tserepis

 

    ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


02.06.18

Bei der Zweiten geht alles schief

FC Germania Friedrichsfeld II - DJK Feudenheim  0:6

(wy) 20 Minuten lang hielt die Zweite gegen den Favoriten aus Feudenheim gut mit, dann schwanden die Kräfte. Das erste DJK-Tor fiel, als die Germanen in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren. Feudenheim spielte schnell über die Außen und Vedat Dündar verwandelte die Flanke unbedrängt zum 0:1 ein (12.). In der 35.Minute zirkelten die Gäste einen Eckstoß auf den ersten Pfosten, Hubertus von Bornstaedt stand bereit und verlängerte per Kopf zum 0:2. Nach dem Seitenwechsel war es erneut der Goalgetter der Feudenheimer, der sich im Laufduell durchsetzte und den Spielstand auf 0:3 stellte (50.). Dem 0:4 ging eine Abseitsstellung voraus, doch der Pfiff blieb aus und von Bornstaedt machte sich auf und davon und konnte im Nachsetzen – Sergej Diede hatte den ersten Schuss pariert – einnetzen (60.). Wenig später standen die Friedrichsfelder dem Feudenheimer Angreifer Khang Do-Thanh Spalier, so dass der keine Mühe mehr hatte, sich mit dem 0:5 zu bedanken (63.). Weil bei den Germanen an diesem Tag gar nichts lief, bei den Gästen hingegen alles funktionierte, trudelte ein 20-Meter-Schuss von Jannick Hoffmann an den Innenpfosten und drehte sich noch über die Linie (81.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – M.Carpintieri (46.Biela), Ocon Palma, Schmied (35.Lenske), D’Agro (75.Belovic), Raad, Gürsoy, Triendl (40.D.Carpintieri), Mpinios, Y.Demiral, Juldaschew

 


01.06.18

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 3.Juni, tritt der FC Germania Friedrichsfeld zum letzten Saisonspiel beim FV 08 Hockenheim an, der mit 41 Punkten den 8.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter drei Siege (2:1 gegen den SC 08 Reilingen, 3:0 beim MFC 08 Lindenhof, 3:2 gegen den FV 03 Ladenburg). Anstoß in Hockenheim ist am Sonntag um 17 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Adrian Bartoschek sein.

-------

Am kommenden Sonntag, 3.Juni, tritt die Zweite zum letzten Saisonspiel beim FK Bosna Mannheim an, der mit 45 Punkten den 5.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Bosnier zwei Siege (7:3 gegen die DJK Jungbusch, 9:0 gegen die Post SG Mannheim) und ein Remis (1:1 beim ESC Blau-Weiß Mannheim). Anstoß am Neckarplatt ist am Sonntag um 13 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung stand  noch nicht fest.

 


31.05.18

Heimniederlage nach schwachem Spiel

FC Germania Friedrichsfeld - MFC Phönix Mannheim  0:2

(wy) In einem schwachen Spiel unterlag der stark ersatzgeschwächte FC Germania Friedrichsfeld dem MFC Phönix Mannheim mit 0:2. A-Jugend-Spieler Konstantinos Tserepis durfte aufgrund des Personal-Notstands von Anfang an beginnen und machte seine Aufgabe ordentlich. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass die Luft aus einer kräftezehrenden Saison draußen war. Die erste Gelegenheit der Partie ließ 15 Minuten auf sich warten, dann zog Phönix-Außenbahnspieler Grigorios Giannopoulos aus der Drehung ab, bekam aber zu wenig Druck auf den Ball. In der 21.Minute schlug Tugay Caliskan einen Freistoß von der Mittellinie in den gegnerischen Strafraum und Dennis Schenemann war wohl zu überrascht über so viel Freiheiten, dass er den Kopfball freistehend neben das Tor setzte. Dann waren es nochmal die Gäste, als Menderes Altintas in eine Flanke von Giannopoulos hereinspritzte, aber gleichfalls glücklos blieb (22.). Für Friedrichsfeld war es vor der Pause noch einmal Schenemann, der sich das Leder nach einem Fehlpass in der Phönix-Defensive schön erkämpfte, vor dem Tor aber zu eigensinnig blieb, anstatt quer zu passen (37.). Mit 0:0 ging es in die Kabinen, mehr hatte die Partie auch nicht verdient. Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Sommerkick fort. Doch nun wurde es zwingender. Nach einem Pass in die Tiefe stand Taner Dönmez goldrichtig und verwandelte zum 0:1 (53.). Altintas nach Flanke von Giannopoulos (58.) und Schenemann aus der Drehung (59.) vergaben auf beiden Seiten weitere Gelegenheiten. Dann brachte der Unparteiische in eine ausgesprochen faire Partie Farbe herein und zeigte Schenemann (61.) und Sebastian Stamm (64.) nacheinander wegen Meckerns die Ampelkarte. Doch der MFC Phönix war auch in doppelter Überzahl zu pomadig, um daraus Kapital zu schlagen. Altintas vergab zwei Großchancen (69., 75.), ehe sich Caner Dönmez und Altintas kurz vor Schluss vor dem Germania-Tor noch unbedrängt den Ball zuschieben und auf 0:2 erhöhen konnten (89.). Positiv erwähnenswert auf Friedrichsfelder Seite war das Comeback von Kevin Foltz, der nach neunmonatiger Leidenszeit in der 81.Minute eingewechselt wurde.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Meyer – Stumpf (78.Pust), Lamberth, Xayaphone, Stamm – Sillah, Caliskan – Kölbel (81.Y.Demiral), K.Tserepis (81.Foltz), Theado – Schenemann

 

    ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


29.05.18

Wochenspielplan

(wy) Am kommenden Donnerstag, 31.Mai, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den MFC Phönix Mannheim, der mit 31 Punkten den 11.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Kicker vom Herzogenried zwei Siege (2:1 beim MFC 08 Lindenhof, 3:1 beim FV 08 Hockenheim) und ein Remis (3:3 beim SC 08 Reilingen). Anstoß auf der Freien Platte ist am Donnerstag um 17 Uhr, der Schiedsrichter stand  noch nicht fest.

------

Bereits am kommenden Donnerstag, 31.Mai, wird der vorletzte Spieltag ausgetragen. Die Zweite empfängt dann die DJK Feudenheim, die mit 53 Punkten den 3.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Feudenheimer einen Sieg (4:3 gegen den ESC Blau-Weiß Mannheim) und zwei Niederlagen (1:3 bei der DJK Jungbusch, 1:3 beim FK Bosna Mannheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Donnerstag um 13 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung stand noch nicht fest.

 


28.05.18

Zweite geht beim Spitzenreiter unter

SC Blumenau - FC Germania Friedrichsfeld II  9:0

(wy) Debakel für die Zweite. Beim Tabellenführer SC Blumenau gingen die Germanen mit 0:9 baden. Eine halbe Stunde lang konnten die Friedrichsfelder gut mithalten und ließen nur wenig zu. In der 36.Minute dann konnten die Germanen einen Ball aus dem eigenen Strafraum nicht entscheidend klären, Eugen Dolinskij schaltete am schnellsten und traf im zweiten Anlauf zum 1:0. Und noch vor der Pause erhöhte der große Favorit auf 2:0. Nach einem Freistoß war erneut Dolinskij zur Stelle und traf (41.). In der zweiten Spielhälfte mussten die Friedrichsfelder den hohen Temperaturen Tribut zollen, so dass das Unheil seinen Lauf nahm und sich immer mehr individuelle Fehler einreihten. Domenic Manaj (51.), Dolinskij (56., 75., 82.), Krzystof Paulus (68., 87.) und Marvin Sommerfeld (83.) legten für den SC Blumanau noch sieben weitere Tore nach. Die einzige Chance des Spiels für Friedrichsfeld II hatte Yakup Demiral, der nach einem Doppelpass mit Spielertrainer Daniele Carpintieri über das Tor schoss (68.). Dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, konnten die Germanen ihrem Schlussmann Sergej Diede zuschreiben, der noch mindestens fünf weitere Hochkaräter entschärfte.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Gkontokos (53.Biela), Ocon Palma, Lenske (67.Paul), D’Agro, D.Carpintieri, Raad, Gürsoy, Mpinios (57.Schmied), Demiral, Juldaschew