Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

114 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

                                      


                                                                                                          

                   

 

 

 

 

 




 

Aktuelles:


22.11.17

E2-Jugend erst in der zweiten Hälfte auf der Höhe

TSV Neckarau II - FC Germania Friedrichsfeld II  4:1

(wy) An diesem Vormittag nieselte es ununterbrochen und dementsprechend war der Kunstrasen des Gastgebers nass und der Ball schnell. Diesen Umstand nutzten die jungen Kicker vom TSV gleich in der 7. Spielminute zum 1:0-Führungstreffer aus. Einen scharfen flachen Schuss aus der zweiten Reihe konnte der FC-Schlussmann nicht festhalten und rutschte ihm durch die Hände ins Netz. Durch diesen frühen Gegentreffer überrascht, fanden die Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld nur schwer ins Spiel zurück und waren vorwiegend mit dem Verteidigen des eigenen Tores beschäftigt. Die jungen Gastgeber drückten fast pausenlos auf das Tor der Jung-Germanen. Nach einem Eckball von der rechten Seite erhöhten die Neckarauer per Kopf auf 2:0. Die jungen Germanen kamen nur selten in den gegnerischen Strafraum, aber wenn sie kamen, wurde es für die TSV-Kicker brenzlig. Rechtsaußen Justin Friedrich klebte das Pech an den Füßen, denn zweimal traf er nur die Latte und einmal landete sein Schuss aus spitzem Winkel im Außennetz. Auch die beiden Stürmer Lukas Zuber und Robin Striehl konnten das Spielgerät nicht im Neckarauer Tor unterbringen. Mehr Glück hatten dafür die jungen Gastgeber. Noch vor der Halbzeitpause konnten Sie den Ball noch zweimal ins Netz der Friedrichsfelder schießen und so gingen die jungen FC-Kicker mit einem 0:4 im Rücken in die Halbzeitpause. Diese Pause nutzte FC-Trainer Tino Mildner, seine Nachwuchskicker an ihr Können zu erinnern und daran, dass das Spiel noch nicht verloren sei. So gingen die Jung-Germanen wieder frohen Mutes in die zweiten 25 Minuten. Dementsprechend waren es die Friedrichsfelder, die nun das Spiel bestimmten. Die Verteidigung stand jetzt besser und war sehr aufmerksam. Auch der FC-Schlussmann Julius Wehinger sorgte für Sicherheit in seiner Hintermannschaft. Der quirlige und furchtlose Libero der Germanen, David Weinkötz, brachte zudem Stabilität in die Mannschaft. Mit langen Bällen aus der Verteidigung heraus versuchten nun die Jung-Germanen, die Stürmer Lukas Zuber, Robin Striehl und Justin Friedrich zu erreichen. Aber die Hintermannschaft vom TSV Neckarau II hatte den Braten gerochen, denn sie waren auf der Hut und sehr aufmerksam. So verhinderten sie immer wieder einen Konter der jungen FC-Kicker. Die Friedrichsfelder Jung-Germanen gaben aber nicht auf und so kam es, dass einer dieser langen Bälle aus der Abwehr heraus Robin Striehl erreichte. Er nahm diesen Pass geschickt an und zog dann über links schnell in Richtung gegnerisches Tor. Zum richtigen Zeitpunkte flankte er scharf nach innen in den Strafraum und Lukas Zuber war zur Stelle und drückte den Ball zum verdienten 4:1 ins TSV-Netz. Mit diesem sehenswerten Anschlusstreffer mobilisierten die Jung-Germanen noch mal alle ihre Kräfte und drückten weiter auf das Tor der Gastgeber. Leider ging den jungen Germanen am Ende die Zeit aus und ein weiteres hochverdientes Tor wollte ihnen einfach nicht mehr gelingen. So endete das vorletzte Staffelspiel der Vorrunde zum Leidwesen der Jung-Germanen mit 1:4 zugunsten der jungen Spieler der TSV Neckarau II.

Die E2-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger, Timo Bartmann, Malte Moser, David Weinkötz, Robin Striehl, Lukas Zuber, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Jesko Paulsen, Gina Mildner.

 

 ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


21.11.17

A-Jugend muss abermals absagen

FC Germania Friedrichsfeld - VfL Kurpfalz Neckarau  ausgef.

(wy) Aufgrund einer Krankheitswelle konnte die A-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld gegen den vfL Kurpfalz Neckarau nicht genügend Spieler stellen und musste die Partie absagen.

 


20.11.17

Zweite düpiert den Spitzenreiter

DJK Feudenheim - FC Germania Friedrichsfeld II  0:1

(wy) Sensation: Die Zweite hat ihr Auswärtsspiel beim Spitzenreiter DJK Feudenheim, der zuvor erst ein Saisonspiel verloren hatte, mit 1:0 gewonnen. Die ersten 20 Minuten gehörten der Heimmannschaft, die ihr Heil in gefährlichen Standards suchte. So hatte die DJK in der 6.Minute durch einen Eckball die erste Riesenchance, doch FC-Schlussmann Sergej Diede erwischte einen Sahnetag und parierte. Sechs Minuten später dasselbe Spiel: Eckball von der rechten Seite gefährlich vor das Germania-Tor und dieses Mal war es Stefan Triendl, der per Kopf klären konnte. Das Spiel war geprägt von vielen Fouls und Unterbrechungen. In der 34.Minute war es dann soweit als Konstantinos Tserepis den lang geschlagenen Ball per Kopf verlängerte und Mark Lenske in den freien Raum lief und im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Unparteiische überlegte nicht lange und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Christopher Raad übernahm die Verantwortung und jagte den Strafstoß zum 0:1 in die Maschen (33.). Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs drängten die Feudenheimer auf das Friedrichsfelder Tor. In der 65.Minute schien das Spiel die im Vorfeld erwartete Wendung zu nehmen. Nach einer Unachtsamkeit wussten sich die Germanen nur durch ein Foul zu behelfen und erneut zögerte der Schiedsrichter nicht lange und pfiff Elfmeter für Feudenheim. Doch Diede im Friedrichsfelder Tor hatte den Feudenheimer Schützen ausgeguckt und parierte den Strafstoß. Danach zeigten die Germanen eine disziplinierte Top-Leistung, machte die Räume eng und gewann die wichtigen Zweikämpfe. In der 69.Minute hatte sich Raad im Mittelfeld gegen zwei DJK-Spieler durchgesetzt und wurde danach von hinten umgesenst. Dem Referee blieb auch in dieser Situation nichts anderes, als den Roten Karton zu zücken und Adrian Spatz des Feldes zu verweisen. Feudenheim rannte auch zu zehnt weiterhin an, doch das Germania-Bollwerk hielt stand und nahm die drei Punkte mit nach Friedrichsfeld.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Gkontokos (58.A.Tserepis), K.Tserepis, Steinmann, Lenske (78.Meinhard), D’Agro, Raad, Gürsoy (82.Karli), Bock, Triendl (69.Juldaschew), Stieger

 


19.11.17

Germanen verlieren erneut Punkte in der Nachspielzeit

MFC Phönix Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld  2:1

(wy) Wie bereits in der Vorwoche bewirkten auch gegen den MFC Phönix Mannheim ein Gegentor in der Nachspielzeit Punktverluste. In einem insgesamt schwachen Spiel auf tiefem und rutschigem Geläuf hatten die Gastgeber die erste gute Gelegenheit. Dominik Wallerus ging auf der linken Seite durch, fand aber in FC-Torsteher Lukas Belovic seinen Meister (9.). Auf der Gegenseite zwang auch Benjamin Wanzek den Phönix-Schlussmann Chris Liebe mit einem Schuss ins kurze Eck nach einem Eckball zu einer Glanztat (25.). Nach dem Seitenwechsel hielten sich die Germanen zunächst schadlos, ehe Wanzek aus spitzem Winkel ins lange Eck traf zum 0:1 (54.). Zehn Minuten vor Spielende eröffnete eine hektische Schlussphase. Zuerst war es Menderes Altintas, der im Strafraum per Flachschuss das 1:1 markierte (83.). In der Nachspielzeit köpfte Cem Kuloglu eine Flanke von der rechten Seite zum 2:1-Endstand ein (90.+2). Nach der Partie sah Friedrichsfelds Vincent Zipf wegen einer Undiszipliniertheit die Rote Karte.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Schenemann (46.Lamberth), Xayaphone, Caliskan, Stumpf – Sillah, Zink – Tsotsios, V.Zipf (90.Jeremic), Kölbel (43.Agurs) – Wanzek

 


18.11.17

D-Jugend verliert gegen Tabellennachbarn

FC Germania Friedrichsfeld - SV Schriesheim II  2:5

(wy) Viel vorgenommen hatte sich die D-Jugend für das Spiel gegen den SV Schriesheim II, sollte der Tabellennachbar doch mindestens auf Distanz gehalten werden. Doch auf dem Platz sah dann alles gleich anders aus, die Gäste von der Bergstraße lagen durch zwei Tore (13., 23.) mit 2:0 in Führung und nahmen den Vorsprung mit in die Kabinen. Leon Lehr konnte dann nach Wiederanpfiff mit einem schönen Tor verkürzen (32.). Doch der Germania-Motor zündete nicht und Schriesheim II zog auf 1:4 davon (38., 48.). Mit dem direkten Wiederanpfiff nach dem Gegentor schalteten die Jung-Germanen am Schnellsten und Leon Lehr konnte nochmals auf 2:4 verkürzen (48.). Zwölf Minuten blieben nun noch, um dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Die Friedrichsfelder schmissen nun noch einmal allen Ehrgeiz und Willen in die Partie, das Tor fiel am Ende jedoch auf der Gegenseite zum 2:5-Endstand (50.).

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Hagen Schach – Burak Uzunpinarli, Leon Lehr, Julian Pisot, Paul-Linus Hotz, Cassian Boos, Dennis Reiss, Erion Morina, Metahan Canbas

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


17.11.17

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 19.November, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim MFC Phönix Mannheim an, der mit 4 Siegen, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen auf dem 11.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für das Team vom Herrenried einen Sieg (3:1 bei der SpVgg Wallstadt), ein Remis (3:3 beim MFC 08 Lindenhof) und eine Niederlage (0:1 gegen den SC 08 Reilingen). Anstoß in Herzogenried ist am Sonntag um 14:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Mario Lehmann sein.

------

Am kommenden Sonntag, 19.November tritt die Zweite bei der DJK Feudenheim an, die mit 11 Siegen und 1 Niederlage auf dem 1.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Feudenheimer drei Siege (4:2 beim SV Enosis Mannheim II, 10:2 gegen die DJK Jungbusch, 3:1 beim ESC Blau-Weiß Mannheim). Anstoß am Neckarplatt ist am Sonntag um 14:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Veysel Özgül sein.

------

Das Spiel der A-Jugend gegen den VfL Kurpfalz Neckarau wird abgesagt.

------

Am kommenden Samstag, 18.November tritt die D-Jugend zum letzten Spiel der Herbstrunde bei der SG Viernheim an, die mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage auf dem 3.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Südhessen zwei Siege (5:4 gegen die TSG Seckenheim II, 6:2 beim SV Rohrhof II) und eine Niederlage (1:9 beim FV Leutershausen). Anstoß in Viernheim ist am Samstag um 14:45 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 18.November, tritt die E1-Jugend zum letzten Spiel der Herbstrunde beim SC 08 Reilingen an, der mit 3 Siegen und 3 Niederlagen auf dem 4.Tabellenrang steht. In den letzten beiden Spielen gab es für die Reilinger einen Sieg (beim MFC 08 Lindenhof III) und eine Niederlage (gegen den FV 08 Hockenheim). Anstoß in Reilingen ist am Samstag um 11 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 18.November, empfängt die E2-Jugend zum letzten Spiel der Herbstrunde die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II, die mit 3 Siegen und 3 Niederlagen auf dem 4. Tabellenrang steht. In den letzten beiden Spielen gab es für die Edinger einen Sieg (gegen die SG Oftersheim IV) und eine Niederlage (gegen den MFC 08 Lindenhof II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13:45 Uhr.

 


16.11.17

E2-Jugend wird irregulär bezwungen

FC Germania Friedrichsfeld II - 1.FC Turanspor Mannheim  3:4

(TM) Die jungen Gäste begannen das Spiel druckvoll nach vorn und gingen dadurch schon in der 2. Spielminute mit 0:1 in Führung. Trotz dem schnellen Gegentreffer konnten sich die Jung-Germanen schnell wieder fangen und bekamen das Spiel wieder in den Griff. Ein ums andere Mal kamen sie gefährlich in den gegnerischen Strafraum, aber die jungen Kicker von Turanspor konnten die Angriffe erfolgreich abwehren. Nach einer Ecke, ausgeführt von Hubert Krawczynski, köpfte Robin Striehl den Ball zum verdienten 1:1-Ausgleich ins Tor der Gäste. Nun wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften vergaben hochkarätige Chancen, um in Führung zu gehen. In der 18. Spielminute flankte Hubert Krawczynski das Spielgerät von rechts außen in den gegnerischen Strafraum. Antonino Cuffaro nahm diesen Pass geschickt an und versenkte den Ball im Tor von Turanspor zum 2:1. Unbeeindruckt vom Führungstreffer der Jung-Germanen stürmten die jungen Kicker von Turanspor weiter auf das Tor der Gastgeber und kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang ihnen noch der Ausgleichstreffer zum 2:2. Mit Beginn der zweiten Hälfte brachte Turanspor einige neue Spieler aufs Feld und die Jung-Germanen erlebten ein Déjá vu, denn kurz nach dem Anpfiff gingen die Gäste wieder mit 2:3 in Führung. Die von Turanspor eingewechselten Spieler waren den Jung-Germanen in auffälliger Weise körperlich und technisch teilweise überlegen. Durch diese Überlegenheit hatten die Gäste aus Rheinau viele gute Torchancen, aber eine gute stehende Friedrichsfelder Verteidigung und eine aufmerksame Torfrau konnten den Druck der Gäste erfolgreich abwehren. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel der Gäste ruppiger und körperbetonter, so dass das Spiel immer wieder unterbrochen werden musste. Das Spiel blieb in den letzten Minuten kampfbetont und beide Mannschaften erarbeiteten sich aussichtsreiche Torchancen. Eine dieser Torchancen für die Friedrichsfelder Nachwuchskicker nutzten die Jung-Germanen zum 3:3-Ausgleich. Der Torhüter der Gäste konnte einen Schuss von Antonino Cuffaro nicht festhalten und der schnell reagierende Hubert Krawczynski drückte den Ball ins gegnerische Netz. Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nicht lange, denn die Gäste konnten in der 46. Spielminute erneut mit 3:4 in Führung gehen. Die letzten Minuten und die Nachspielzeit gehörte nun eindeutig den Jung-Germanen. Ununterbrochen stürmten Sie auf das Tor von Turanspor, das von den Gästen verbissen und kämpferisch verteidigt wurde. Das Powerplay der FC-Kicker wurde leider nicht belohnt. Auch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position am Strafraum in der Nachspielzeit konnte leider nicht mehr verwertet werden und so gingen die Gäste von Turanspor als Sieger vom Platz. Einigen Zuschauern und dem Trainerteam der Germania ist während dem Spiel aufgefallen, dass einige Spieler der Gäste nicht nur körperlich, sondern auch technisch den Jung-Germanen ungewöhnlich klar überlegen waren. Aus einem Verdacht heraus ließ sich FC-Trainer Tino Mildner vom Trainerteam des 1.FC Turanspor Mannheim die Spielerpässe zeigen. Dabei stellte es sich heraus, dass mindestens einer der verdächtigten Spieler älter war und ein D-Jugend Spieler ist, und dass nicht alle Spielerpässe vorhanden waren. Obwohl die FC Trainer Giovanni Cuffaro und Tino Mildner daraufhin beim Verband das Spielergebnis anfochten, bekam Turanspor den Sieg nicht aberkannt.

Die E2-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Lukas Zuber, Timo Bartmann, Antonino Cuffaro, Robin Striehl, Gokhan Ak, David Weinkötz, Jesko Paulsen, Hubert Krawczynski, Gina Mildner.

 


15.11.17

F-Jugend kommt nicht auf Touren

6.Spieltag in Rheinau

(wy) Bei ungemütlichem Spätherbstwetter musste die F-Jugend des FC Germania zum letzten Spielfest der Herbstsaison beim SC Rot-Weiß Rheinau antreten. Durch die schlechten Witterungen und einiger Absagen hatte sich das Teilnehmerfeld durcheinandergewirbelt und dadurch der Spielplan verschoben. Die Jung-Germanen traten in der ersten Partie gegen die TSG Rheinau I an. Die Friedrichsfelder hatten einen ungünstigen Start und kamen nie richtig ins Spiel, entsprechend der Witterungsbedingungen kam der Germania-Motor einfach nicht auf Touren. Die Rheinauer lagen bereits mit 2:0 in Front, ehe Arda Demiral in der 8.Minute auf 2:1 verkürzen konnte. Danach legten die Rheinauer noch zwei Treffer nach zum 4:1-Endstand. In der zweiten Begegnung hieß der Gegner dann TSG Rheinau II. Dieses Mal kamen die Friedrichsfelder Jung-Spieler besser ins Spiel und konnten der Partie auch ein Stück weit einen eigenen Stempel aufdrücken. So konnten die Jung-Germanen durch Arda Demiral auch in Führung gehen und nach dem TSG-Ausgleich konnte Mats Zacharias für das Friedrichsfelder 2:1 sorgen. Doch dann brachen die Friedrichsfelder ein und mussten noch drei Gegentore schlucken. Unter dem Strich hielt Trainer Markus Bobner fest, dass die Mannschaft durchaus zu stärkeren Leistungen als an diesem Spieltag in Rheinau in der Lage ist.

Die F-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Alexander Seichter, Mats Zacharias, Finn Bobner, Mike Riesland, Arda Demiral.

 


14.11.17

Unachtsamkeiten kosten die Zweite einen Punkt

FC Germania Friedrichsfeld II - SC Blumenau  0:3

Die Zweite präsentierte sich im ersten Durchgang gleichwertig und ließ kaum etwas zu. So ging es weitgehend ereignislos ohne Tore in die Pause. Nach Wiederanpfiff hatten die Germanen in der Anfangsviertelstunde die besten Chancen. Albert Acquatey hätte die Führung für die Schwarz-Weißen erzielen müssen, als er nach feinem Zuspiel von Christopher Raad bereits den Gäste-Torwart umkurvt hatte, aber nicht ins leere Tor traf. Nach einer Stunde Spielzeit führte ein Fehlpass in der Friedrichsfelder Verteidigung dazu, dass Domenic Manaj zum 0:1 einnetzen konnte. Auch beim 0:2 machten es die Germanen dem Gegner viel zu leicht. Nach einem individuellen Fehler im Zentrum gelangte der Ball in die Füße von Krzystof Paulus, der alleine aufs Tor zulief und abschloss (68.). Die Luft raus, Friedrichsfeld II hatte den Gegner unnötig stark gemacht. In der Schlussminute ging nach einer Flanke von rechts das Kopfballduell verloren und Paulus markierte das 0:3 – ein Ergebnis, das zu hoch ausfiel und dem Spielverlauf nicht gerecht wurde.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Gkontokos, Steinmann, Lenske, D’Agro, Raad (76.Yodmee), Gürsoy (62.Mpinios), Erol, Jeremic, Acquatey, Stieger (22.Meinhard)

 


13.11.17

Punktverlust in letzter Sekunde

FC Germania Friedrichsfeld - SG Hemsbach  1:1

(wy) Die Siegesserie ist gerissen: Durch ein Gegentor in der 5.Minute der Nachspielzeit musste der FC Germania Friedrichsfeld den sicher geglaubten Sieg gegen die SG Hemsbach doch noch einbüßen. Begonnen hatte die Partie mit einem Blitzstart der Heimmannschaft. Einen weiten Abstoß von FC-Torsteher Philipp Meyer verlängerte Benjamin Wanzek auf Dennis Kölbel und der markierte mit einem Schuss Marke „Halb Torschuss, halb Flanke“ ins kurze Eck das 1:0 (2.). Danach waren die Gäste von der Bergstraße im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs das tonangebende Team. Doch zunächst war es Kebba Sillah, der das 2:0 auf dem Schlappen hatte, doch konnte er den Ball nicht unter Kontrolle bringen (7.). In der 12.Minute dann das erste Ausrufezeichen der Hemsbacher, als Abel Abdelkader aus der Distanz abzog und das Gebälk zum Erzittern brachte. Auf der Gegenseite konnte SGH-Schlussmann Lukas Jakob nach einem Konter über Wanzek und Mert Altinisik den Ball gerade noch an die Latte lenken (30.). Die Bergsträßer hatten dennoch die Kontrolle über die Partie, waren aber im Strafraum zu wenig zwingend. Ein Aufreger in der 40.Minute: Hemsbachs Simon Halbig schoss aufs Tor, Meyer parierte den Ball vor die Füße von Yusuf Yarimbiyik, doch der stand in Abseitsposition, als er einschob. Nach dem Seitenwechsel brachte FC-Coach Matthias Dehoust mit Cedrick Agurs und Alexandros Tsotsios zwei frische Kräfte und nun hatten die Germanen wieder mehr Zugriff auf das Spiel. Dennoch spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab. In der 58.Minute versuchte es Wanzek vergeblich von der Mittellinie. Dann aber die große Konterchance: Agurs erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, bediente Tsotsios und der schickte per schönem Diagonalpass Tugay Caliskan, der gegen Jakob einen Schritt zu spät kam, den Nachschuss setzte Sillah am Tor vorbei (66.). Der Knackpunkt der Partie dann in der 70.Minute: Nach einem Fehler in der Hemsbacher Hintermannschaft spielte Altinisik den Ball an Fabian Wolf vorbei und schob ins leere Tor. Der Unparteiische wollte jedoch ein Handspiel gesehen haben – anstatt 2:0 blieb es beim 1:1 und Altinisik sah gelb-rot. In Unterzahl stemmte sich Friedrichsfeld gegen den Ausgleich. Mehr als einen harmlosen Freistoß von Marco de Simone brachten die Gäste nicht auf das FC-Tor (80.). Nachdem sich der eingewechselte Fofawa Pomalick am Halswirbel verletzte und Hemsbach das Wechselkontingent bereits erschöpft hatte, mussten auch die Gäste zu zehnt weiterspielen. In der Schlussminute überschlugen sich die Ereignisse: Tsotsios hatte im SG-Strafraum die große Chance, das 2:0 zu markieren (90.+4). Im Gegenzug ein letzter Flankenball, De Simone hielt den Kopf hin, der Ball sprang an den Pfosten, Vebi Ferati schaltete am Schnellsten und es hieß 1:1 (90.+5).

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Schenemann, Xayaphone, Caliskan, Stumpf – Sillah, Ceesay (46.Tsotsios) – Altinisik, V.Zipf (80.Zink), Kölbel (46.Agurs) – Wanzek (90.+2 Stadler)

 


12.11.17

A-Jugend kann nicht antreten

FC Germania Friedrichsfeld - SV 98 Schwetzingen II  ausgef.

(wy) Aufgrund einer Krankheitsphase konnte die A-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld gegen den SV 98 Schwetzingen II nicht genügend Spieler stellen und musste die Partie absagen.

 


11.11.17

Auslosung der A-Jugend-Hallenkreismeisterschaft

(wy) In dieser Woche wurde die Auslosung für die Hallenrunde der A-Jugend bekannt gegeben. Die Jung-Germanen wurden dabei der Gruppe 1 mit folgenden Teams zugelost:

DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen

FC GERMANIA

SG Heddesheim/ Ladenburg

VfL Kurpfalz Neckarau

SG Brühl/ Hockenheim

SC Käfertal

DJK Feudenheim

TSV Amicitia Viernheim

 

Der erste Spieltag ist am 2.Dezember in der Großsporthalle Edingen. Nur die Teams auf den Plätzen eins bis drei qualifizieren sich für das Finalturnier am 3.Februar in Vogelstang.

 

In der Gruppe 2 spielen folgende Teams:

SpVgg Wallstadt

SSV Vogelstang

SC Pfingstberg/ Hochstätt

FC Türkspor Mannheim

TSV Neckarau

TSG Eintracht Plankstadt

SG Oftersheim

TSG 62/ 09 Weinheim

VfR Mannheim       

 


10.11.17

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 12.November, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld die SG Hemsbach, die mit 6 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen den 5.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer ein Remis (1:1 gegen den MFC 08 Lindenhof) und zwei Niederlagen (0:2 gegen die SpVgg Wallstadt, 3:4 beim SC 08 Reilingen). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 14:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Horst Wernicke sein.

------

Am kommenden Sonntag, 12.November empfängt die Zweite den SC Blumenau, der mit 9 Siegen und 3 Niederlagen auf dem 2.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Nord-Mannheimer drei klare Siege (5:1 gegen den SV Enosis Mannheim II, 7:0 bei der DJK Jungbusch, 6:1 gegen den ESC Blau-Weiß Mannheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 12 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung stand noch nicht fest.

------

Am kommenden Samstag, 11.November, empfängt die A-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld den SV 98 Schwetzingen II, der mit 1 Sieg und 6 Niederlagen auf dem 9.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Schwetzinger drei Niederlagen (1:5 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau, 1:6 gegen die Spvgg Ketsch, 1:2 gegen die SG Oftersheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 16 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Michael Palumbo sein.

------

Am kommenden Samstag, 11. November, empfängt die D-Jugend den SV Schriesheim II, der mit 1 Siegen und 4 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Schriesheimer einen Sieg (9:1 gegen den SV Rohrhof II) und zwei Niederlagen (0:6 gegen den FV Leutershausen, 2:8 bei der TSG Seckenheim II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 11. November, tritt die E1-Jugend bei der TSG Eintracht Plankstadt an, die mit 3 Siegen und 2 Niederlagen auf dem 3.Tabellenrang steht. In den letzten beiden Spielen gab es für die Plankstädter einen Sieg (gegen den MFC 08 Lindenhof III) und eine Niederlage (gegen die Spvgg 06 Ketsch). Anstoß in Plankstadt ist am Samstag um 10 Uhr, eine Spielverlegung ist allerdings noch möglich.

------

Am kommenden Samstag, 11.November, tritt die E2-Jugend beim TSV Neckarau II an, der mit 4 Siegen und 1 Niederlage auf dem 2.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Neckarauer drei Siege (gegen den MFC 08 Lindenhof II, die SG Oftersheim IV und die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II). Anstoß in Neckarau ist am Samstag um 11:15 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 11. November, tritt die F-Jugend zum letzten Spielfest der Herbstsaison beim SC Rot-Weiß Rheinau an. In zwei Übungsspielen messen sich die Jung-Germanen dabei mit dem TSV Neckarau III und der TSG Rheinau II.

Der Spielplan im Überblick:

10:24 Uhr          FC Germania – TSV Neckarau III

11:12 Uhr          FC Germania – TSG Rheinau II             

 


09.11.17

Viel Kunst und Genuss in der Germania-Gaststätte

(wy) Wie bereits in den Vorjahren, beteiligte sich die FC Germania Vereinsgaststätte auch in diesem Jahr an der „Langen Nacht der Kunst und Genüsse“. Inhaberin Anastasia Kopatsi-Tserepis konnte zu einem vollen Haus mit griechischer Musik und Tanz sowie einem griechischen Überraschungsbüffet aufwarten. Die Gäste, die sich zum Mittanzen animieren ließen, waren auch in diesem Jahr bestens unterhalten. Wie bereits in den Auflagen zuvor war die „Lange Nacht der Kunst und Genüsse“ in der FC Germania Vereinsgaststätte sowohl von der Betreiberin, die sich über einen tollen Zuspruch freute, als auch von den Besuchern, die hochzufrieden nach Mitternacht den Heimweg antraten, ein voller Erfolg.