Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

119 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      




 

Aktuelles:


02.07.22

F1-Jugend muss aussetzen

3.Spieltag in Hockenheim

(wy) Witterungsbedingt fiel der 3.Spieltag in Hockenheim aus.

 


01.07.22

Wochenendspielplan

(wy) Am Samstag, 2.Juli, tritt die C-Jugend der JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim beim Kleinfeldturnier der TSV Untergruppenbach an. Die JSG tritt in Gruppe 2 an und trifft dort auf den TV Flein, die TG Böckingen, die SGM Massenbachhausen und den TSV Untergruppenbach II. Weiterhin am Start sind der TSV Untergruppenbach, die SGM Massenbachhausen II, die TSG Hoffenheim, die SGM Sulmtal und der SC Böckingen. Erster Gegner der JSG ist die SGM Massenbachhausen, die in der abgelaufenen Saison in der Kreisstaffel 4 Unterland mit zwei Siegen und fünf Niederlagen den sechsten Tabellenrang belegte und zuletzt zwei Niederlagen kassierte (5:6 beim VfL Obereisesheim, 0:1 SGM Wüstenrot/ Neuhütten). Weiter geht es gegen den TSV Untergruppenbach II, der in der Kreisstaffel 3 mit vier Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage den zweiten Tabellenrang erreichte. In den letzten beiden Spielen gab es für die Untergruppenbacher einen Sieg (7:1 gegen die SGM Ilsfeld/ Abstadt/ Beilsheim) und eine Niederlage (2:3 bei der SGM Löwenstein/ Sulmtal II). Nächster Gegner ist dann der TV Flein, der mit sieben Siegen und einem Remis Staffelsieger wurde und zuletzt zwei Siege (2:0 beim SC Amorbach, 8:1 gegen den SSV Auenstein) einfuhr. Letzter Vorrundengegner ist die TG Böckingen, die in der Kreisstaffel 2 vier Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen auf dem Konto hatte. In den letzten beiden Spielen gab es für die Böckinger einen Sieg (2:1 gegen die SGM Oedheim/ Dahenfeld) und eine Niederlage (0:1 gegen die SGM Stetten-Kleingartach/ Oberes Leintal). Turnierbeginn in Untergruppenbach ist am Samstag um 14 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

Gruppe 2:

14:12 Uhr  JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim – SGM Massenbachhausen

14:48 Uhr  JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim – TSV Untergruppenbach II

15:00 Uhr  JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim – TV Flein

15:36 Uhr  JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim – TG Böckingen

16:10 Uhr  Beginn Halbfinale

16:12 Uhr  Spiel um Platz 5

16:24 Uhr  Spiel um Platz 3

16:36 Uhr  Endspiel  

------

Am kommenden Samstag, 2. Juli, tritt die F1-Jugend beim Dr.Carl-Benz-Turnier des FV 03 Ladenburg an. In Gruppe 1 spielen die Jung-Germanen gegen den FV 03 Ladenburg, die SpVgg Ilvesheim, den ASV Feudenheim, den TSV Neckarau und den SC Blumenau. Turnierbeginn ist am Samstag um 10 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:15 Uhr  FC Germania – ASV Feudenheim

10:45 Uhr  FC Germania – TSV Neckarau

11:00 Uhr  FC Germania – SpVgg Ilvesheim

11:30 Uhr  FC Germania – SC Blumenau

12:00 Uhr  FC Germania – FV 03 Ladenburg

------

Am kommenden Samstag, 2. Juli, tritt die F2-Jugend beim Dr.Carl-Benz-Turnier des FV 03 Ladenburg II an. In Gruppe 2 spielen die Jung-Germanen gegen den FV 03 Ladenburg II, die SpVgg Ilvesheim II, den ASV Feudenheim II, den VfR Mannheim und den SC Blumenau II. Turnierbeginn ist am Samstag um 10 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:15 Uhr  FC Germania II – VfR Mannheim

10:45 Uhr  FC Germania II – SC Blumenau II

11:00 Uhr  FC Germania II – SpVgg Ilvesheim II

11:45 Uhr  FC Germania II – ASV Feudenheim II

12:15 Uhr  FC Germania II – FV 03 Ladenburg II           

 


30.06.22

C-Jugend unterliegt knapp

DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim  1:0

(JK) Der noch ungeschlagene Tabellenführer JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim gastierte am vierten Spieltag beim Zweiten DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen. In der ersten Halbzeit stand die JSG defensiv kompakt und überließ den Gastgebern das Spiel, doch die Edinger fanden keine Lösung gegen die Defensive der Gäste. Offensiv fand die JSG praktisch nicht statt. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber stärker und die Fehler häuften sich in den Reihen der JSG. So führte ein Ballverlust im Spielaufbau zu einem Freistoß, den die DJK Fortuna zum 1:0 verwerte. Im direkten Gegenzug zeigten die Gäste dann ihre Stärke und kombinierten sich mit direktem Passspiel über die rechte Seite vor das gegnerische Tor, doch der Abschluss fand nicht den Weg ins Tor. In der Folge stellte der JSG-Trainer um und die Gäste wurden offensiv gefährlicher, ließen aber beste Möglichkeiten ungenutzt. Auf der Gegenseite wurde ein Abseits-Tor der DJK Fortuna zu Unrecht aberkannt. Viele Fouls und Spielunterbrechung behinderten in der Folge den Spielfluss, eine Nachspielzeit von bis zu zehn Minuten wäre hier durchaus angebracht gewesen. Zum Ärger der Gäste gab es lediglich vier Minuten extra, obendrauf waren noch drei Minuten regulär zu spielen, als die angezeigte Nachspielzeit bereits lief. Die DJK Fortuna Edingen/Neckarhausen übernahm durch das knappe 1:0 die Tabellenführung, während die JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim sichtlich bedient ihre erste Niederlage einfahren musste.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Julius Wehinger – Thomas Berger, Ümit Haboglu, Talat Akyüz (29.Jonas Kreschel), Fabian Michael, Hubert Krawczynski, Yavuz Genc, Malte Moser (29.Tugra Vural/ 45.Torben Moser), Ylli Berisha, Yllnor Berisha, Arlind Berisha

 


29.06.22

Alexander König kehrt nach Friedrichsfeld zurück

(wy) Er ist ein alter Bekannter, der nun in sein früheres Wohnzimmer zurückkehrt. Alexander König, der bis 2012 beim FC Germania Friedrichsfeld II gespielt hat, wechselt zur neuen Saison vom FC Viktoria Neckarhausen an die Freie Platte. „Er hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und ist in der A-Klasse eine feste Größe gewesen. Durch seine Robustheit dürfte er auch in der Kreisliga keine Anpassungsschwierigkeiten haben“, sagt FC-Trainer Lars Weidmann. „Zudem kennt er Verein und Mannschaft und muss nicht großartig integriert werden.“ Der Defensivspieler lief nach seinem Abschied aus Friedrichsfeld für einige Jahre in der A- und B-Klasse für die TSG Rheinau und den FC Viktoria Neckarhausen auf. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Alexander König einen guten Start auf der Freien Platte und eine verletzungsfreie Zeit.

 


25.06.22

E-Jugend muss Spieltag absagen

5.Spieltag in Oftersheim

(wy)  Aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle konnte die E-Jugend keine Mannschaft stellen für den Spieltag in Oftersheim.

 


24.06.22

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 25. Juni, tritt die D-Jugend zu einem Freundschaftsspiel bei der SKV Sandhofen III an. Eine dritte Mannschaft der Nord-Mannheimer war in der Frühjahrsrunde nicht am Spielbetrieb beteiligt. Anstoß in Sandhofen in der Gaswerkstraße ist am Samstag um 10 Uhr.

 


23.06.22

Justin Meckel wechselt an die Freie Platte

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld kann mit Justin Meckel einen weiteren Neuzugang präsentieren. Der 19-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten VfB Gartenstadt an die Freie Platte. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Justin einen so agilen und spielfreudigen Neuzugang gewinnen konnten. Er wird vom Typ her sehr gut ins Mannschaftsgefüge passen und bringt auch frischen Wind rein“, sagt FC-Trainer Lars Weidmann. Meckel ist vorzugsweise auf den Außenbahnen einsetzbar, kann aber auch in der Zentrale diverse Positionen bekleiden. Zudem unterstützt seine Verpflichtung die Bestrebungen, den Verjüngungsprozess weiter voranzutreiben.  In der vergangenen Saison absolvierte Meckel beim Vizemeister 17 Ligapartien und erzielte dabei vier Tore. Ein Treffer gelang ihm gar in der ersten Partie beim 3:0 gegen den FC Germania Friedrichsfeld. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Justin Meckel einen guten Start im Verein und eine verletzungsfreie Zeit. 

 


21.06.22

Mats Zacharias hielt Punkt für D-Jugend fest

FC Germania Friedrichsfeld - SC Blumenau II  1:1

(RP) Von Anfang an war es ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur Mitte der ersten Spielhälfte gab es kaum Torchancen, die Partie war dennoch sehr intensiv. Nach einem Foul an Romy Wambsganß trat Gabriel Genova zum Elfmeter an, der gegnerische Schlussmann konnte den Ball aber an die Latte lenken. Fünf Minuten später war es dann Leon Blumhardt, der mit einem satten Schuss zum 1:0 einnetzte. Nach der Pause steigerten sich beide Mannschaften und ein ums andere Mal durften sich die beiden Torhüter auszeichnen. In der 42. Minute traf der SC Blumenau II zum Ausgleich. Danach erhöhte Friedrichsfeld den Druck, so dass der neuerliche Führungstreffer in der Luft lag. Zweimal monierten die Germanen Foulspiele im gegnerischen Strafraum, der Elfmeterpfiff blieb aber jeweils aus. Kurz vor dem Spielende wurden die Jung-Germanen fast noch bestraft, als zwei Gegenspieler frei vor FC-Torwart Mats Zacharias auftauchten, der aber all seinen Können aufbot, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Mats Zacharias – Eda Oguz, Tufan Iskender, Burak Keskin, Mert Yildiz, Romy Wambsganß, Leon Blumhardt, Miko Jacob, Gabriel Genova // Eingewechselt: Johann Stoppel, Lenno Sauer, Stefan Latinovic, Lukas Jeske

 


20.06.22

B-Jugend muss absagen

TSV Neckarau - JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld  ausgef. (3:0)

(wy) Aufgrund von Coronafällen und anderen verletzungsbedingten Ausfällen konnte die B-Jugend der JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld das Ligaspiel beim TSV Neckarau nicht bestreiten. Die drei Punkte gehen kampflos nach Neckarau.

 


10.06.22

Furkan Öztürk verstärkt Germanen

(wy) Unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel der Spielzeit 2021/ 22 konnte der FC Germania Friedrichsfeld den ersten Neuzugang präsentieren. Hier betritt der Fußballverein von der Freien Platte Neuland, denn erstmals wird in der ersten Herren-Mannschaft ein Gehörlosen-Spieler dabei sein. Furkan Öztürk, der nun vom B-Ligisten TuS Oggersheim zum FC Germania wechselt, war bereits in der deutschen U21-Nationalmannschaft der Gehörlosen eingesetzt und spielte beim GSV Karlsruhe in der Futsal-Regionalliga. „Furkan wurde bei uns im Team super aufgenommen und hat sich auch gleich wohlgefühlt. Es ist für uns alle eine spannende Aufgabe, aber in erster Linie wollen wir ihn schnellstmöglich integrieren und wir sind von seinen fußballerischen Qualitäten überzeugt“, freut sich FC-Trainer Lars Weidmann über den ballgewandten Neuzugang.  Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Furkan Öztürk einen guten Start im Verein und eine verletzungsfreie Zeit auf der Freien Platte.

 


09.06.22

Germanen fehlen am Ende ein paar Prozent

FV 08 Hockenheim - FC Germania Friedrichsfeld  3:2

(wy) Friedrichsfeld nahm die Partie trotz des bereits sicheren Klassenerhalts ernst, dennoch fehlten nach der kräftezehrenden Rückrunde am Ende ein paar Körner. Die Gäste erwischten den besseren Start, während Hockenheim angespannt und nervös in die Partie ging. In der 18. Minute gingen die Mannheimer in Führung: Tugay Caliskan lupfte den Ball über die FV-Abwehr, Abdou Sanneh nahm das Spielgerät direkt und es hieß 0:1. Knackpunkt der Partie war die 21. Minute: Hockenheims Schlussmann Marco Wurzel nahm Gianfranco Scopelliti kurz vor dem 0:2 den Ball vom Fuß und im direkten Gegenzug schoss Rico Bieda nach toller Vorarbeit von Vincenzo Strazzeri trocken ins lange Eck zum 1:1. Nur vier Minuten später wurde Bieda zum Vorlagengeber, als Ömer Kilichan das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte (25.). Danach passierte lange Zeit nicht mehr viel, die Aktionen spielten sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. FC-Trainer Lars Weidmann wechselte nach dem Seitenwechsel aus und brachte mit Riccardo Baatz und Vincent Zipf zwei frische Kräfte. Friedrichsfeld zeigte sich nun entschlossener. Eine schöne Kombination über fünf Stationen schloss letztlich Ninoslav Mitov zum 2:2 ab (54.). Beide Teams öffneten nun das Visier, die besseren Chancen hatten aber zunächst die Germanen. Baatz hatte sich einen Ball stark und energisch erlaufen, scheiterte aber vor dem Tor an Wurzel (60.). Auch Germania-Torsteher Patrick Holch musste noch einmal sein ganzes Können aufbringen, als er in der 66. Minute einen tückischen Aufsetzer von Bieda um den Pfosten lenken musste. In der 81. Minute profitierte dann Max Maier von einem Friedrichsfelder Fehlpass und schoss zum 3:2 ein.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Holch – Wanzek (46.Baatz), Sanneh, Hoppe, Schenemann, Meckel (82.Hoffmann), Haller (75.Eichmeier), Altinisik, Mitov, Scopelliti (46.Zipf), Caliskan

 


08.06.22

E-Jugend mit wechselndem Erfolg am Start

4.Spieltag in Friedrichsfeld

(TE) Am 4.Spieltag bestritt die E-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld einen Spieltag auf der Freien Platte. Im ersten Gruppenspiel hatte der junge Jahrgang gegen die körperlich und spielerisch hoch überlegenen Fußballer des SC Käfertal einen schweren Stand, jubelten über zwei erzielte Tore wie nach einer gewonnen Meisterschaft. Im zweiten Gruppenspiel konnte der ältere Jahrgang gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt II einen ungefährdeten Sieg einfahren. Im dritten Gruppenspiel spielten wieder die jüngeren E-Jugend-Kinder, da der ältere Jahrgang bei der D-Jugend aushelfen musste. Die SG Oftersheim III konnte mit einem knappen Ergebnis das Spiel für sich siegreich gestalten, die Freude über insgesamt sieben erzielte Tore überwiegte aber bei den Jung-Germanen.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Leon Blumhardt, Jonas Hohler, Miko Jacob, Lukas Jeske, Giuseppe Manzelli, Lenno Sauer, Hakoon Schach, Johann Stoppel, Eris Thaqi, Mert Yildiz, Yusuf Özdemir.

 


04.06.22

Trotz Niederlage den Klassenerhalt gebucht

FC Germania Friedrichsfeld - MFC 08 Lindenhof  4:5

(wy) Selten zuvor hatte eine Niederlage des FC Germania Friedrichsfeld am Spielende einen solchen Jubel ausgelöst. Durch die Ergebnisse von den anderen Plätzen war nach den 90 Minuten gegen den MFC 08 Lindenhof klar: Der FC Germania spielt ein weiteres Jahr in der Kreisliga. In der Anfangsphase zeigten die Friedrichsfelder ein starkes Angriffspressing und zwangen die Lindenhöfer zu Fehlern im Spielaufbau. Doch einmal suchte Benjamin Wanzek vergeblich den Abschluss anstatt auf den freistehenden Mert Altinisik abzulegen (9.), dann war es Riccardo Baatz, dessen Schlenzer am langen Eck vorbeischoss (14.). Erstmals gefährlich wurde das Spitzenteam aus Lindenhof in der 15. Minute mit der Doppelchance von Tobias Baumann und Timo Staffeldt, die unsauber ausgespielt wurde. Nach 28 Minuten wurde die Friedrichsfelder Nachlässigkeit im Offensivspiel bestraft. Einen Distanzschuss ließ FC-Torhüter Patrick Holch abklatschen, der einschussbereite Yusuf Demirci wurde von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Schreckenberger zum 0:1. Dann ging es schnell und Demircis sehenswerter Volleytreffer zum 0:2 (40.) und sein Kopfball aus kurzer Distanz zum 0:3 (45.+2) wurden dem Spielverlauf nicht gerecht. Tugay Caliskan nach einem langen Ball von Wanzek (42.) oder ein Schuss von Baatz, der das Tor nur knapp verfehlte (43.) hätten die Germanen in eine bessere Position gebracht. Diese erfolgte durch Gianfranco Scopelliti, der nach Wiederanpfiff das 1:3 markierte (49.). Der Dämpfer folgte umgehend: Nur wenige Sekunden später schob Demirci zum 1:4 ein (50.). Als es fünf Minuten später durch Ivan Vlaho 1:5 hieß (55.), lag ein Debakel in der Luft. Während wohl 90 Prozent aller Mannschaften auseinanderfallen, drehten die Germanen auf und starteten die Aufholjagd. Nach einer Ecke von Wanzek war Burak Bas mit dem Kopf zur Stelle und verkürzte auf 2:5 (61.). Per Handelfmeter legte Wanzek das 3:5 nach (74.). Und als Björn Hoppe nach einem abgewehrten Eckball aus dem Hintergrund abzog und auf 4:5 stellte (84.), witterten die Friedrichsfelder Zuschauer die letzte Luft. Der Ausgleich gelang aber trotz Anrennens nicht mehr. Wenige Minuten nach Spielende wurde aber die Niederlage des FV 03 Ladenburg, die den Klassenerhalt des FC Germania bedeutete.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Holch – Wanzek, Zipf, Bas (81.Haller), Hoppe, Scopelliti, Meckel, Altinisik (47.Mitov), Baatz, Nowak, Caliskan (60.Haupert)

 


03.06.22

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 4. Juni, tritt der FC Germania Friedrichsfeld zum letzten Saisonspiel beim FV 08 Hockenheim an, der mit 11 Siegen, 5 Unentschieden und 17 Niederlagen den 13. Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter drei Niederlagen (2:3 beim KSC Schwetzingen, 4:6 beim MFC 08 Lindenhof, 1:2 gegen den SC Rot-Weiß Rheinau). Anstoß in Hockenheim ist am Samstag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Walter Beisel sein.

 


02.06.22

Dieter "Nudel" Baier feierte 80.Geburtstag

(wy) Es gibt in Friedrichsfeld wohl kaum jemanden, der ihn nicht kennt. Dieter Baier, genannt „Nudel“, ist als langjähriger Sitzungspräsident der Schlabbdewel, aber auch als Stimmungsmacher bei Festlichkeiten diverser Friedrichsfelder Vereine beliebt und bekannt geworden. Begegnet man ihm, sprudelt einem die pure Heiterkeit und Fröhlichkeit entgegen. Dieter Baier ist jemand, den man schlichtweg als Unikat bezeichnen kann.  Am 18. Mai 1942 wurde Dieter Baier geboren, wuchs in Friedrichsfeld auf und arbeitete bis zur Pensionierung als Dreher und Ausbilder bei der Firma Fulmina (heute Wabco). Im Jahr 1956 trat er dem FC Germania Friedrichsfeld bei und war über 40 Jahre lang von der Schüler- bis zur Altherren-Mannschaft als flinker, trickreicher Stürmer mit ausgeprägtem Tordrang aktiv. Mit der Privatmannschaft des Fußballklubs konnte er in der C-Klasse, A-Klasse und Sonderstaffel drei Meisterschaften erringen. „Er war der Garant für viele schöne, gemütliche Stunden nach Fußballspielen durch gemeinsames Singen von Fußballliedern“, erinnert sich der Vereinschronist Helmuth Pfeil. Eine große Rolle spielte Baier allerdings 33 Jahre lang als Sitzungspräsident der Schlabbdewel. Heute, nachdem er das Amt an seinen Sohn Mathias übergeben hat, ist er Ehrenpräsident des Karnevalsvereins und noch immer bei den Veranstaltungen, die in den vergangenen Jahren coronabedingt rar geworden sind, präsent. Zudem ist er Ehrensänger des MGV Frohsinn. Im Jahr 1982 war er Leiter und Dirigent des Germania-Chores zur 300-Jahr-Feier von Friedrichsfeld, ebenso 1992 zum 100-jährigen Jubiläum des TV 1892 Friedrichsfeld und 2003 bei der 100-Jahr-Feier des FC Germania. Für seine außergewöhnlichen ehrenamtlichen Verdienste in Friedrichsfeld erhielt er bereits 1992 die Landesehrennadel von Baden-Württemberg und 2011 den Honoris-Bürgerpreis. Vom FC Germania erhielt er für seine Vereinstreue im Jahr 1971 die Silberne und 1983 die Goldene Ehrennadel und wurde im Dezember 2016 verdientermaßen zum Ehrenmitglied ernannt. Am 18. Mai feierte Dieter Baier seinen 80.Geburtstag, zu dem ihm der FC Germania mit einem persönlichen Besuch von Vorsitzendem Bernd Hoffmann gratulierte. Doch die Feierlichkeiten endeten mit diesem Tag noch nicht. Tags drauf beging Sohn Mathias seinen 50.Geburtstag.   

 


01.06.22

Germanen holen einen Sieg des Willens

FV Leutershausen - FC Germania Friedrichsfeld 1:3

(wy) Eine unglaubliche Energieleistung legte der FC Germania Friedrichsfeld beim FV Leutershausen an den Tag. Am Ende stand ein Sieg der Moral und des Willens, ein 3:1-Erfolg, der einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeutete. Begonnen hatte die Partie überhaupt nicht gut für die Schwarz-Weißen. So lange die Friedrichsfelder gedanklich noch in der Kabine waren, rannten die Bergsträßer nach langen Bällen dreimal frei auf das Friedrichsfelder Tor zu. Nur dem Unvermögen der Hausherren und einem glänzend reagierenden Germania-Schlussmann Patrick Holch war es zu verdanken, dass es zur ersten Großchance der Gäste nur 0:0 stand. Die hatte es allerdings in sich. Nach einem Foul an Mert Altinisik hieß es in der 7. Minute Elfmeter für Friedrichsfeld. Benjamin Wanzek lief an und verwandelte sicher zum 0:1. Das Geschehen anschließend ausgeglichen, der FV Leutershausen blieb gefährlich mit langen Bällen in die Spitze. In der 21. Minute zischte ein Schuss von Yusuf Yarimbiyik knapp am FC-Gehäuse vorbei. Auf der Gegenseite scheiterten Wanzek und Riccardo Baatz mit einer Doppelchance an Leutershausens Keeper Ömer Ilhan (27.). Noch zwei weitere Male, einmal durch Gianfranco Scopelliti per Kopfstoß nach einer Ecke (36.) und Björn Hoppe durch einen Schuss aus dem Hintergrund (40.), hatten die Friedrichsfelder den Torschrei auf den Lippen. Es ging aber mit der knappen Führung in die Pause, aus der erneut die Gastgeber den besseren Start erwischten. Nach einer Ecke bekam Stefan Matthes aber nicht genug Druck auf den Kopfstoß (48.). Holch war wenig später zur Stelle bei einem 16-Meter-Schuss von Daniel da Silva (51.). Scopelliti und Tugay Caliskan waren dann dem 0:2 sehr nahe, doch wurden deren Bälle von der Linie gekratzt (63.). Stattdessen kam es wie es kommen musste. Yarimiyik schlenzte einen Freistoß aus 20 Metern ins lange Eck zum Ausgleich (66.). Leutershausen hatte nun die besseren Karten und alles deutete auf einen Heimsieg des Tabellensiebten hin. Doch die Germanen berappelten sich und hauten noch einmal ein paar Prozent auf den Platz. Ninoslav Mitov (74.) und Scopelliti (75.) scheiterten noch an Ilhan, dann war Caliskan zur Stelle und jagte den Ball sehenswert mit einem Seitfallzieher in die Maschen zum 1:2 (78.). Den Deckel auf die Partie setzte Scopelliti, der nach einem Konter noch einen FV-Verteidiger aussteigen ließ und mit rechts trocken zum 1:3 einschoss (84.).

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Holch – Wanzek (86.Haller), Zipf, Bas (80.Haupert), Hoppe, Schenemann (71.Mitov), Altinisik (71.Meckel), Baatz, Nowak, Scopelliti, Caliskan