Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

117 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


Der Vorbereitungsplan der 1.Mannschaft steht hier.

 


13.01.20

Alte Germanen schnappen sich Rang zwei

Hallenturnier in Brühl

(wy) Mit einem hervorragenden zweiten Platz ist die AH vom Hallenturnier des FV Brühl heimgekehrt. Traditionell wird der Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, so dass jede Mannschaft sechsmal antreten musste. In der ersten Partie gegen den SV Hohenwettersbach hatten die Alten Germanen das Geschehen jederzeit im Griff und gingen durch einen strammen Schuss von Vural Gürsoy in Führung. Das 1:0 hatte auch bis zur Schlusssirene Bestand. Gegen den ASV Speyer profitierten die Friedrichsfelder vom frühen Führungstreffer von Vural Gürsoy. Dieser sorgte für Ruhe im Germania-Spiel, so dass dem Gegner durch Kombinationsspiel keine Chance zugestanden wurde. Am Ende erhöhten Marc Thiede und abermals Vural Gürsoy auf 3:0. Die dritte Partie gegen den FV Fortuna Heddesheim war sogleich ein Prüfstein, da die Fortunen ebenfalls bereits zwei Siege eingefahren hatten. Es war ein Spiel, in dem beide Torhüter ihr Können unter Beweis stellen konnten. Da aber auch das gegnerische Tor wie vernagelt erschien, endete dieser Auftritt torlos. Weiter ging es gegen den SV Rohrhof. Friedrichsfeld war gegen diesen starken Gegner spielerisch überlegen und schoss sich durch zwei blitzsauber herausgespielte Tore von Vural Gürsoy und Ediz Yücel mit 2:0 in Führung. Die große Chance auf das 3:0 verhinderte der Torpfosten, nachdem sich Ediz Yücel und Ronny Pinazza bereits durchkombiniert und den Torhüter verladen hatten, doch letztlich stand das Aluminium im Weg.  Nach einer längeren Pause ging es in den Schlussspurt gegen die Spvgg 06 Ketsch. Marcel Stumpf brachte die Schwarz-Weißen in einem harten Spiel in Führung, doch ein Abstimmungsproblem begünstigte den Ketscher Ausgleich. In der Folgezeit verhinderten beide Torhüter den Sieg einer Mannschaft. Nachdem Fortuna Heddesheim gegen die Spvgg 06 Ketsch einen Punkt ergattert hatte, stand fest, dass die Alten Germanen den Turniersieg nur noch durch einen Kantersieg hätten erreichen können. Doch es kam anders: Der FV Brühl ging in dieser Partie, in der bei den Friedrichsfeldern die Kräfte allmählich den Tiefpunkt erreicht hatten, in Führung. Dennoch waren die Alten Germanen spielerisch überlegen, mussten allerdings auf den Dreh- und Angelpunkt Vural Gürsoy verletzungsbedingt verzichten. Durch die 0:1-Niederlage musste der zweite Abschlussrang allerdings nicht eingebüßt werden.

Die AH spielte in folgender Aufstellung:

Kunz – M.Dehoust, V.Gürsoy, Pust, Yücel, Stumpf, Pinazza, Thiede, Scherer

Die Ergebnisse im Einzelnen:

FC Germania – Hohenwettersbach         1:0

FC Germania – ASV Speyer                       3:0

FC Germania – Fort.Heddesheim            0:0

FC Germania – SV Rohrhof                       2:0

FC Germania – Spvgg Ketsch                    1:1

FC Germania – FV Brühl                            0:1

Abschlusstabelle:

1. FV Fortuna Heddesheim       6          +14      14

2. FC GERMANIA                         6          +  5      11

3. FV Brühl                                   6          +  4      10

4. Spvgg 06 Ketsch                     6          +  3        9

5. SV Rohrhof                              6          -  1         7

6. SV Hohenwettersbach           6          -  2         4

7. ASV Speyer                              6          -14         0        

 


12.01.20

E-Jugend springt kurzfristig ein

Hallenturnier in Eppelheim

(wy) Recht früh im Jahr war die E-Jugend bereits zum zweiten Mal im Einsatz. Beim Hallenturnier in Eppelheim sprangen die Jung-Germanen für die FT Kirchheim ein, die kurzfristig zurückgezogen hatte. Dementsprechend waren die Friedrichsfelder etwas unterbesetzt und konnten gerade einmal sechs Feldspieler aufbieten. Erwähnenswert hierbei ist der Einsatz des F-Jugend-Spielers Lenno Sauer, der einsprang und seine Aufgaben mit großer Bravour löste.

FC Germania – Badenia St.Ilgen         2:5

Gegen den FC Badenia St.Ilgen boten die Jung-Germanen zum Auftakt ein sehr ausgeglichenes Spiel. Zwar ging St.Ilgen mit 1:0 in Führung, doch die Friedrichsfelder Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Mike Riesland spielte einen Traumpass auf den schnellen Stefan Latinovic und dieser nagelte das Leder unter die Latte. St.Ilgen nutzte anschließend zwei Aufmerksamkeitslücken der Jung-Germanen aus und zog auf 3:1 davon. Doch die Friedrichsfelder waren wieder am Drücker und kamen durch Arda Demiral noch einmal auf 2:3 heran. Dann ließen in Ermangelung der Auswechselmöglichkeiten die Kräfte nach und Friedrichsfeld kassierte noch zwei weitere Gegentore.

FC Germania – SC 08 Reilingen          0:10

Es war ein Spiel zum Vergessen, lautete der Kommentar von Trainer Maurice Schneider. Reilingen war zwar spielerisch überlegen, doch die Jung-Germanen luden den Gegner durch viele Fehler zum Toreschießen ein.

FC Germania – ASC Neuenheim I        2:4

Umgehend rehabilitierte sich die Friedrichsfelder Jung-Auswahl und bot gegen den ASC Neuenheim I ein starkes Spiel. Die Germanen spielten sehr auf Manndeckung orientiert und konnten viele Schüsse der Heidelberger abblocken. Doch der ASC Neuenheim I drückte weiter und münzte diese Überlegenheit in eine 4:0-Führung um. Es folgte eine sehr spielstarke Phase der Friedrichsfelder und Stefan Latinovic kam noch zu zwei sehenswerten Treffern. Trotz weiterer guter Torchancen sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.

FC Germania – SG Kirchheim             1:4

Gegen die frühere Mannschaft von Trainer Maurice Schneider wollten sich die Jung-Germanen in einem besonderen Licht präsentieren und begannen entsprechend hochmotiviert. Obwohl die Heidelberger zuvor alle Spiele gewonnen hatten, konnten die Friedrichsfelder Schützlinge das Geschehen offen halten und hielten – nach einem Ausgleichstreffer von Stefan Latinovic – bis drei Minuten vor der Schlusssirene ein 1:1. Bei besserer Chancenverwertung wäre in der Folge gar noch der Führungstreffer möglich gewesen. In der Schlussphase der Partie ging den Friedrichsfeldern die Puste aus und Kirchheim kam noch zu drei Toren.

FC Germania – JSG Eppelheim           0:5

Trotz des am Ende klaren Resultats präsentierten sich die Jung-Germanen zeitweise auf Augenhöhe. Doch um die aussichtsreichen Schusspositionen auszunutzen, fehlte am Ende die Kraft.

FC Germania – ASC Neuenheim II       0:6

Auch gegen Neuenheim II war die Luft raus. Zwar zeigte sich das junge FC-Team bemüht und engagiert, doch die Kräfte waren aufgebraucht. Das hohe 0:6 wurde den tapferen Friedrichsfeldern am Ende nicht gerecht.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Alexander Seichter – Hannes Schulze, Arda Demiral, Mike Riesland, Gabriel Genova, Stefan Latinovic, Lenno Sauer.

 


10.01.20

Wochenendspielplan

(wy) Am Samstag, 11.Januar, tritt die AH-Mannschaft beim Hallenturnier in Brühl an. Weiterhin am Start sind die Spvgg 06 Ketsch, der FV Fortuna Heddesheim, der ASV Speyer, der SV Hohenwettersbach, der SV Rohrhof und der FV Brühl. Gespielt wird traditionell im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Der Spielplan im Einzelnen:

13:34 Uhr   FC Germania – SV Hohenwettersbach

14:25 Uhr   FC Germania – ASV Speyer

15:33 Uhr   FC Germania – FV Fortuna Heddesheim

16:07 Uhr   FC Germania – SV Rohrhof

17:32 Uhr   FC Germania – Spvgg 06 Ketsch

18:23 Uhr   FC Germania – FV Brühl            

 


07.01.20

Viertelfinal-Aus für Alte Germanen

AH-Tautz-Cup in Rheinau

(wy) Bei der erstmaligen Teilnahme beim Tautz-Cup in Rheinau mussten die Alten Germanen ein Viertelfinal-Aus einstecken. Der Auftakt in das Turnier war vielversprechend, denn die Friedrichsfelder fegten den chancenlosen FV Fortuna Heddesheim mit 3:0 weg. Vural Gürsoy mit zwei Hammer-Distanzschüssen sowie Ediz Yücel waren für die Alten Germanen erfolgreich. In der zweiten Partie wartete mit dem SV Harmonia Waldhof ein Prüfstein, über den die Friedrichsfelder AH-Kicker bei vergangenen Turnieren bereits mehrfach gestolpert waren. Die Anfangsphase verlief auch weitgehend ausgeglichen, das FC-Team hielt sich schadlos. Dann ergaben sich aus zwei Unachtsamkeiten zwei Gegentore. Friedrichsfeld kämpfte sich ins Spiel und machte Druck, kassierte aber nach einem Konter gar das 0:3. Der Anschlusstreffer von Marcel Stumpf kam zu spät. Gegen den SKV Sandhofen war der FC Germania Friedrichsfeld allerdings wieder Herr der Szenerie. Marcel Stumpf eröffnete den Torreigen und Matthias Dehoust legte mit einem strammen Distanzschuss ins rechte obere Toreck das 2:0 nach. Dem Anschlusstreffer der Nord-Mannheimer ließ Ediz Yücel das 3:1 folgen. Die vermeidbare 2:4-Niederlage gegen den SC Rot-Weiß Rheinau (Torschützen waren Matthias Dehoust und Vural Gürsoy) bescherte den Alten Germanen als Gruppendritter einen starken Viertelfinalgegner. Dieser hieß Kamerunischer Sport Rhein-Neckar. Diese spielten sehr körperbetont und an der Grenze des Erlaubten. Während Friedrichsfeld bei gefühlten zehn Torschüssen nur einmal durch Ediz Yücel erfolgreich war, machte der Kamerunische Sport Rhein-Neckar aus drei Schüssen zwei Treffer. Das Aus der Germanen war mit dem 1:2 damit besiegelt. Turniersieger wurde die SG Sandhofen.

Die AH spielte in folgender Aufstellung:

Kunz – Böhm, Paul, Scherer, M.Dehoust, Stumpf, Gürsoy, Thiede, Yücel, Lombardo

Die Ergebnisse im Einzelnen:

FC Germania – Fort.Heddesheim           3:0

FC Germania – Harmonia Waldhof        1:3

FC Germania – SKV Sandhofen               3:1

FC Germania – Rot-Weiß Rheinau          2:4

Abschlusstabelle:

1. SV Harmonia Waldhof           4          +  7      9

2. FV Fortuna Heddesheim       4          -  1       7

3. FC GERMANIA                         4          +  1      6

4. SKV Sandhofen                       4          -  5       4

5. SC Rot-Weiß Rheinau             4          -  2       3

Viertelfinale:

Harm.Waldhof – SpVgg Ilvesheim         5:6

SG Sandhofen – SKV Sandhofen            3:1

Fort.Heddesheim – SG Mannheim        2:1

Kameruni.SRN – FC Germania                2:1

Halbfinale:

SpVgg Ilvesheim – Kamerun.SRN          5:6

SG Sandhofen – Fort.Heddesheim        3:0

Spiel um Platz 3:

SpVgg Ilvesheim – F.Heddesheim         5:3

Endspiel:

Kameruni.SRN – SG Sandhofen            1:3

 


06.01.20

E-Jugend tut sich gegen älteren Jahrgang schwer

Wintercup in Birkenau

(wy) Zum ersten Aufgalopp in diesem Kalenderjahr musste die E-Jugend zum Wintercup nach Birkenau reisen. Leider machte sich im Verlauf des Turniers der Alters- und Größenunterschied zu den Spielern des älteren Jahrgangs bemerkbar.

FC Germania – Türk.Mannheim           1:4

Von Beginn an hatten die Friedrichsfelder Jung-Fußballer Probleme mit dem Tempo auf dem Hallenparkett. Weiterhin bot der Gegner aus Mannheim ein starkes Pressing und übte sofort Druck auf das Friedrichsfelder Tor aus. Sehr schnell kassierten die Jung-Germanen vier Gegentore, erst zum Ende der Partie hin blitzte ein ums andere Mal wieder die gewohnte Spielstärke der Friedrichsfelder auf, so dass der Gegner in seine Hälfte gedrängt wurde, was am Ende im 1:4-Ehrentreffer durch Ben Sebald mündete.

FC Germania – JSG Gad./Kaisert.       1:3

Die Partie gegen die JSG Gadernheim/ Kaiserturm gestaltete sich ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten. Somit wäre ein Sieg in dieser Partie durchaus möglich gewesen. Gadenheim/ Kaiserturm legte eine für die Jung-Germanen ungewohnte Gangart an den Tag und ging mit 2:0 in Führung. Dennoch kämpften die Friedrichsfelder weiter und erarbeitete sich den Anschlusstreffer: Mike Riesland lupfte den Ball geschickt auf Fabian Zuschke, dieser nahm den Ball direkt und schoss ihn in die lange Ecke. In den letzten Minuten kämpften die Friedrichsfelder, blieben aber glück- und erfolglos. Kurz vor Ende der Spielzeit erzielte der Gegner das 3:1.

FC Germania – TSV Aschbach            2:5

In dieser Partie kam Friedrichsfeld nur schwer ins Spiel, der TSV Aschbach hingegen nutzte seine Chancen konsequent. Dennoch hatte der junge Germania-Keeper Jonas Sefrin die Chance, sich auszuzeichnen und parierte einige Bälle sehenswert. Als Aschbach bereits auf 5:0 davon gezogen war, schalteten sie einen Gang zurück, so dass Friedrichsfeld das Heft in die Hand nahm. Nach einem Einwurf nahm Gabriel Genova den Ball direkt aus der zweiten Reihe und schoss ihn schön ins lange Eck zum 1:5. Eine klasse Einzelleistung von Fabian Zuschke, als er drei Gegenspieler stehen ließ, brachte die neuerliche Resultatsverbesserung auf 2:5.

FC Germania – JSG Rimb./ Zotz.        0:2

Gegen die JSG Rimbach/ Zotzenbach boten die Jung-Germanen – ebenso wie der Gegner aus dem Odenwald – eine starke und ausgeglichene Begegnung. Die Mannschaft von FC-Trainer Maurice Schneider bot dem Gegner, der auf Platz eins stand, sehr gut Gegenwehr und hielt sich durch die eigene herausragende Spielstärke und Torwartleistung im Spiel. Friedrichsfeld hatte gar gute Chancen, um selbst in Führung zu gehen. Je länger es jedoch 0:0 stand, desto stärker wurde dann die JSG und traf gegen Ende der Partie noch dreimal.

FC Germania – VfL Birkenau I             3:2

Gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers gelang der erste Sieg des Turniers gegen einen gleichaltrigen Kontrahenten. Die Jung-Germanen waren in allen Belangen überlegen und gerieten durch einen Doppelpack von Gabriel Genova sehr schnell mit 2:0 in Führung. Im Bestreben um einen Hattrick scheiterte der talentierte Nachwuchsfußballer jedoch an Birkenaus Torsteher. Wie aus dem Nichts kam Birkenau II zu zwei Torchancen und glich dadurch aus. Durch eine tolle Einzelleistung bescherte Mats Zacharias mit seinem Treffer zum 3:2 zum Abschluss doch noch einen Sieg.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Jonas Sefrin – Hannes Schulze, Mats Zacharias, Gabriel Genova, Mike Riesland, Romy Wambsganß, Ben Sebald, Stefan Latinovic, Fabian Zuschke

Der Spielplan im Einzelnen:

FC Germania – Türk.Mannheim           1:4

FC Germania – JSG Gad./ Kaiser.         1:3

FC Germania – TSV Aschbach              2:5

FC Germania – JSG Rimb./Zotz.            0:3

FC Germania – VfL Birkenau I               3:2

Abschlusstabelle:

1. JSG Rimb./ Zotzenbach          5          +13      15

2. TSV Aschbach                         5          +  8      12

3. FC Türkspor Mannheim        5          +  8        9

4. JSG Gadernh./ Kaisert.          5          -  2         6

5. FC GERMANIA                         5          -10        3

6. VfL Birkenau I                         5          -17         0

Halbfinale:

JSG Rimb./Zotz. – SG Mörlenbach       3:2

TSG Lützelsach. – TSV Aschbach         8:0

Spiel um Platz 3:

SG Mörlenbach – TSV Aschbach          2:1

Endspiel:

JSG Rimb./Zotz. – TSG Lützelsa.          0:6      

 


03.01.20

Wochenendspielplan

(wy) Am Freitag, 3.Januar, tritt die E-Jugend beim Hallenturnier der SG Eppelheim an. Neben dem FC Germania Friedrichsfeld sind weiterhin die SG Eppelheim, der ASC Neuenheim I und II, die SG Kirchheim, der SC 08 Reilingen und der FC Badenia St.Ilgen am Start. Der Turniersieger wird im Modus „Jeder gegen jeden“ ermittelt. Erster Gegner ist der FC Badenia St.Ilgen, der in der Kreisklasse 3 Heidelberg mit 5 Siegen und 2 Niederlagen den 2.Tabellenrang belegte und zuletzt gegen den VfB Leimen gewann. Weiter geht es gegen den SC 08 Reilingen, der in der Kreisstaffel 1 mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen den 4.Tabellenrang belegte und zuletzt den SKV Sandhofen schlug. Dritter Gegner ist der ASC Neuenheim I, der in der Kreisklasse 1 Heidelberg mit 6 Siegen und 1 Niederlage Staffelmeister wurde und in der letzten Begegnung bei der SG Kirchheim gewann. Weiter geht es dann gegen die SG Kirchheim, die in derselben Staffel mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen den 4.Tabellenrang belegte. Im vorletzten Spiel geht es gegen den Gastgeber SG Eppelheim, der in der Kreisstaffel 1 Heidelberg mit 1 Unentschieden und 6 Niederlagen den 8.Tabellenrang belegte und sein letztes Spiel bei der SpVgg Neckargemünd verlor. Zum Abschluss wartet noch der ASC Neuenheim II, der in der Kreisstaffel 2 Heidelberg mit 4 Siegen und 3 Niederlagen den 3.Tabellenrang belegte und sein letztes Spiel beim TSV Wieblingen II siegreich gestalten konnte. Turnierbeginn im Capri-Sonne-Sportcenter in der Justus-von-Liebig-Straße ist am Freitag um 16 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

16:28 Uhr   FC Germania – FC Badenia St.Ilgen

17:10 Uhr   FC Germania – SC 08 Reilingen

17:52 Uhr   FC Germania – ASC Neuenheim I

18:34 Uhr   FC Germania – SG Kirchheim

19:16 Uhr   FC Germania – JSG Eppelheim

20:12 Uhr   FC Germania – ASC Neuenheim II       

------

Am kommenden Samstag, 4.Januar, tritt die AH-Mannschaft des FC Germania beim Tautz-Cup des SC Rot-Weiß Rheinau an. Gegner in Gruppe 1 sind der SC Rot-Weiß Rheinau, der SKV Sandhofen, der FV Fortuna Heddesheim und der SV Harmonia Waldhof. Weiterhin am Start sind der Kamerunische Sport RN, die SG Mannheim, die SG Sandhofen, der VfL Kurpfalz Neckarau und die SpVgg Ilvesheim. Turnierbeginn in der Konrad-Duden-Halle ist am Samstag um 10 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:28 Uhr   FC Germania – FV Fortuna Heddesheim

11:52 Uhr   FC Germania – SV Harmonia Waldhof

13:16 Uhr   FC Germania – SKV Sandhofen

14:12 Uhr   FC Germania – SC Rot-Weiß Rheinau

14:52 Uhr   Beginn Viertelfinale

16:00 Uhr   Beginn Halbfinale

16:40 Uhr   Spiel um Platz 3

16:54 Uhr   Endspiel                 

 


02.01.20

Zweite ist nur Punktelieferant

Wintercup in Birkenau

(wy) Bereits zum zweiten Mal trat die Zweite beim traditionellen Wintercup des VfL Birkenau an. Nachdem man im Vorjahr noch für Furore sorgen und gar den Sprung in die Zwischenrunde schaffen konnte, blieb dem Team von Trainer Daniele Carpintieri in diesem Jahr lediglich die Rolle des Punktelieferanten. Aufgrund personeller Engpässe reisten die Germanen inklusive Trainer Carpintieri nur mit sechs Spielern an, was bedeutete, dass in manchen Partien die Wechselmöglichkeiten fehlten und bei den kräftezehrenden Partien am Ende jeweils der Sprit ausging. Wohlwissend um den Klassenunterschied startete man in das Spiel gegen den Kreisligisten VfR Mannheim II verhalten und wollte keineswegs ins offene Messer rennen. Leider rannte man schon früh einem Rückstand hinterher, verstand es aber im weiteren Verlauf, größeren Schaden abzuwenden. Erst in den Schlussminuten schwanden die Kräfte gegen den spielstarken Gegner, so dass man eine 0:4-Niederlage quittieren musste. Die zweite Begegnung gegen den Lokalmatador VfL Birkenau II geriet zum Debakel. Hier schien man den Gegner, immerhin C-Ligist, zu sehr auf die leichte Schulter genommen zu haben. Fehlende Ordnung und fehlende Abstimmungen führten zu einem schnellen Rückstand, der sich sehr schnell auf 0:4 aggregierte. Zwar gelang Denis Schneider für Friedrichsfeld II der Ehrentreffer, doch Birkenau II legte noch einmal zwei Pakete in das nachweihnachtliche Germania-Nest. Nun war Siegen Pflicht, wollte man nicht bereits vorzeitig das Abflugticket in Richtung Kurpfalz buchen. Gegner war der A-Ligist SV Anatolia Birkenau. Hier bot sich ein klassischer offener Schlagabtausch, in dem die Friedrichsfelder nach Toren von Deniz Demiral und Denis Schneider zwischenzeitlich gar mit 2:1 in Führung lagen. Doch auch hier machten sich am Ende die fehlenden Alternativen bemerkbar, so dass die Odenwälder mit 5:3 siegten. Aufgrund des bisherigen Abschneidens war die Erwartungshaltung gegen den Kreisoberligisten FC Fürth dementsprechend gering. Und genauso erbarmungslos ging das Team aus dem Odenwald mit den Germanen um und fertigte das chancenlose FC-Team mit 6:0 ab. In der Abschlusspartie gegen den Kreisligisten SG Hemsbach hieß es somit Schaulaufen und sich anständig verabschieden. Dies gelang den Friedrichsfeldern, die zwar 1:3 unterlagen, sich aber noch einmal teuer verkauften und mit Deniz Demiral einen weiteren Eintrag in die Torschützenliste verbuchen konnten. Turniersieger wurde am Ende die TSG 62/ 09 Weinheim.

Die Zweite trat mit folgendem Aufgebot an:

Diede – Juldaschew, Erol, D.Schneider, D.Demiral, Carpintieri

Die Ergebnisse im Einzelnen:

FC Germania II – VfR Mannheim II         0:4

FC Germania II – VfL Birkenau II             1:6

FC Germania II – Anatolia Birkenau       3:5

FC Germania II – FC Fürth                        0:6

FC Germania II – SG Hemsbach              1:3

Abschlusstabelle:

1. VfR Mannheim II                   5          +  9      12

2. FC Fürth                                  5          +18      12

3. SV Anatolia Birkenau            5          +  1        7

4. SG Hemsbach                        5          -  8         7

5. VfL Birkenau II                       5          -  1         6

6. FC GERMANIA II                     5          -19         0

Viertelfinale:

TSG Weinheim – TSV Weiher                2:1

SG Unterabtsteinach – An.Birkenau   2:0

Amic.Viernheim – VfR Mannheim II    2:1

FC Fürth – TSG Lützelsachsen              2:3

Halbfinale:

TSG Weinheim – Amic.Viernheim        1:0

SG Unterabst. – TSG Lützelsachsen    1:0

Spiel um Platz 3:

Am.Viernheim – TSG Lützelsachsen    0:1

Endspiel:

TSG Weinheim – SG Unterabtstein.    5:4           

 


01.01.20

Germania-Trikots gehen in den Pazifik

Jährliche Tradition findet in Papua-Neuguinea dankbare Empfänger

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld ist ein gemeinnütziger Verein. Das hat er sich selbst auf die Fahnen geschrieben, und nur wenige Wochen, bevor der Fußballklub in sein 118.Vereinsjahr startet, hat er selbst Weihnachtsmann gespielt. Seit einigen Jahren schon haben es sich die Klubverantwortlichen zur Tradition gemacht, funktionsfähige, aufgrund von Neuanschaffungen jedoch nicht mehr benötigte Trikot-Ausrüstungen in bedürftige Regionen der Welt zu spenden. Die Trikot-Weltreise der Germanen führte inzwischen bereits auf alle Kontinente, auf denen Fußball gespielt wird. Bei den bisherigen Empfängern in Ghana, Haiti, Madagaskar, Äthiopien, Nepal oder Bolivien wurde sehr schnell deutlich, dass diese Ausrüstung wichtig war. „Es macht uns stolz, dass unsere Spenden bislang immer genau an der richtigen Stelle angekommen sind,“ unterstreicht Germania-Vereinsvorsitzender Bernd Hoffmann. „Wir erhalten stets fröhliche Bilder und Rückmeldungen.“  Nachdem der Pazifikstaat Papua-Neuguinea bereits im Jahr 2012 bedacht wurde, entschied man sich beim Friedrichsfelder Fußball-Verein, erneut einen bedürftigen Empfänger in diesem Land zu bescheren. „Erst im Mai dieses Jahres war Papua-Neuguinea von einem Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert worden, was zahlreiche Schäden hervorrief“, begründet Hoffmann die Wahl. Und dieses Mal weckte die Spendenbereitschaft des FC Germania Friedrichsfeld sogar ungeahnte Aufmerksamkeit in Papua-Neuguinea hervor. Als Empfänger wurde die Nonu Elementary School in Port Moresby ausgewählt. Der Rapatona FC, der Kontakt-Verein des FC Germania, organisierte die Übergabe der Friedrichsfelder Trikots, und engagierte dazu kurzerhand auch noch die dortigen Fußball-Nationalspieler Michael Foster, Philip Steven und Armstrong Peka, die im Rahmen der Aushändigung auch noch einen Vormittag in der Schule verbrachten und sich für Fragen der Schüler zur Verfügung stellten. „Die Schüler und Lehrer waren sehr aufgeregt, als sie erfuhren, dass die Trikots aus Deutschland kommen, dem Land, das 2014 Weltmeister war“, berichtet George Regenvanu, der als Vermittler vor Ort fungierte.  Unterdessen laufen in Friedrichsfeld die Planungen für die nächste Spende bereits an. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang letztlich, dass die Germanen diese Spendenaktion aus eigenen Mitteln finanzieren.  

 


27.12.19

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht allen Ehrenmitgliedern, Mitgliedern, Freunden, Sponsoren, Spielern und Gönnern einen guten Rutsch und ein gesundes Jahr 2020

 


26.12.19

Wochenendspielplan

(wy) Am Samstag, 28.Dezember und Montag, 30.Dezember, tritt die Zweite zum Wintercup des VfL Birkenau an. Dabei bekommen es die Germanen in Gruppe B mit dem VfR Mannheim II, dem FC Fürth, dem SV Anatolia Birkenau, dem VfL Birkenau II und der SG Hemsbach zu tun. Weiterhin am Start sind die TSG 62/ 09 Weinheim, der TVgg Lorsch II, die TSG Lützelsachsen, der FSV Eintracht Zotzenbach, der VfL Birkenau I und Türkspor Wald-Michelbach in Gruppe A sowie die SG Unter-Abtsteinach, der TSV Pfaffengrund, der TSV Amicitia Viernheim, der TSV Weiher, der SC United Weinheim und der FSV Rimbach in Gruppe C. Den Auftakt bestreiten die Germanen gegen den VfR Mannheim II, der in der Kreisliga mit 5 Siegen, 4 Unentschieden und 7 Niederlagen den 11.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rasenspieler einen Sieg (5:0 gegen die SG Hemsbach), ein Remis (1:1 beim VfB Gartenstadt II) und eine Niederlage (2:3 gegen den SC Rot-Weiß Rheinau). Zweiter Gegner ist der VfL Birkenau II, der in der Kreisliga C Bergstraße mit 7 Siegen, 3 Unentschieden und 8 Niederlagen den 10.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Odenwälder zwei Remis (1:1 gegen den FC Italia Bensheim, 1:1 gegen die SG Wald-Michelbach II) und eine Niederlage (1:5 bei der TVgg Lorsch II). Im dritten Spiel treten die Germanen gegen den SV Anatolia Birkenau an, der in der Kreisliga A Bergstraße mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 11 Niederlagen den 12.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Birkenauer einen Sieg (2:1 gegen die SG Nordheim/ Wattenheim) und zwei Niederlagen (2:4 beim SSV Reichenbach, 0:3 beim TSV Reichenbach). Danach wartet der FC Fürth, der in der Kreisoberliga Bergstraße mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen den 3.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Odenwälder zwei Siege (1:0 gegen die SG Unter-Flockenbach II, 3:1 gegen die SG Wald-Michelbach) und eine Niederlage (0:3 bei der SG Unter-Abtsteinach II). Letzter Vorrundengegner ist die SG Hemsbach, die in der Kreisliga mit 16 Niederlagen den letzten Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es Niederlagen gegen den SV Enosis Mannheim (0:6), den VfR Mannheim II (0:5) und den FV 08 Hockenheim (1:2).

Der Spielplan im Einzelnen:

Samstag, 28.Dezember

Gruppe B:

17:00 Uhr   FC Germania II – VfR Mannheim II

17:40 Uhr   FC Germania II – VfL Birkenau II

18:30 Uhr   FC Germania II – SV Anatolia Birkenau

20:00 Uhr   FC Germania II – FC Fürth

20:50 Uhr   FC Germania II – SG Hemsbach

Montag, 30.Dezember

17:00 Uhr   Beginn Zwischenrunde

20:15 Uhr   Beginn Viertelfinale

21:15 Uhr   Beginn Halbfinale

21:40 Uhr   Spiel um Platz 3

21:50 Uhr   Endspiel 

------

Am Sonntag, 29.Dezember, tritt die E-Jugend zum Wintercup des VfL Birkenau an. In Gruppe A spielen die Jung-Germanen gegen den VfL Birkenau I, die JSG Rimbach/ Zotzenbach, den TSV Aschbach, die JSG Gadernheim/ Kaiserturm und den FC Türkspor Mannheim. Weiterhin am Start sind in Gruppe B der VfL Birkenau II, die TSG Lützelsachsen, der KSG Mitlechtern, der JFV Bürstadt, die JSG Oberzent und der SV/ BSC Mörlenbach. Erster Gegner des FC Germania ist der FC Türkspor Mannheim, der in der Kreisstaffel 3 mit 7 Niederlagen den letzten Tabellenrang belegte und die letzten beiden Niederlagen gegen die SpVgg Wallstadt II und die SpVgg Ilvesheim II erlitt. Zweiter Gegner ist die JSG Gadernheim/ Kaiserturm. Danach treten die Jung-Germanen gegen den TSV Aschbach an. Vierter Gegner ist die JSG Rimbach/ Zotzenbach, und zum Abschluss geht es gegen den VfL Birkenau I.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:50 Uhr   FC Germania – FC Türkspor Mannheim

11:50 Uhr   FC Germania – JSG Gadernheim/ Kaiserturm

12:50 Uhr   FC Germania – TSV Aschbach

13:40 Uhr   FC Germania – JSG Rimbach/ Zotzenbach

14:30 Uhr   FC Germania – VfL Birkenau I

15:40 Uhr   Beginn Halbfinale

16:10 Uhr   Spiel um Platz 3

16:20 Uhr   Endspiel  

 


25.12.19

Alte Germanen erkunden den Jungbusch

Filsbachführung mit der Schriftstellerin Nora Noe

(TP) Nachdem im vergangenen Jahr die Jungbuschführung mit Nora Noe die Alt-Germanen ins Entzücken gebracht hatte, war es natürlich sonnenklar, dass auch zum Jahresausklang 2019 ein entsprechendes Event folgen sollte. Am Mannheimer Rathaus startete die Tour, um die andere Seite des Luisenrings zu erkunden. Die Architektur des Rathauses in der Luftaufnahme in Form eines H wurde in der Zeit des Nationalsozialismus‘ erbaut, die daneben liegenden Bunkeranlagen mit interessanten Geschichten von der Zeit der Bombardements des Zweiten Weltkrieges über den ehemaligen Judenfriedhof bis hin zur K5-Schule verschafften der Friedrichsfelder Gruppe interessante Einblicke in die Geschichte Mannheims. „Wie immer wurden die von Nora Noe gestellten Fragen von unseren Spezialisten richtig beantwortet und mit Bonbons belohnt“, berichtete Organisator Thomas Popp mit einem Schmunzeln. Als aber auch die Spezialisten aus der Filsbach passen mussten, schlug Gerd Hoffmann am heutigen Ordnungsamt in K7 erbarmungslos zu, da er als einziger die Ähnlichkeit des städtischen Baus mit dem Mannheimer Schloss erkannte. „Das war nicht zu toppen und wurde dementsprechend mit einem Schnäpschen belohnt“, so Popp. Zum Abschluss ging es dann doch nochmals in den Jungbusch zur Teufelsbrücke. „Die gesamte Filsbachführung war wieder hervorragend von Nora Noe in Szene gesetzt und mit speziellen Geschichten garniert“, lobte Popp. Den Schlusspunkt setzte  dann noch das Burger-Essen im St.James in der Hafenstraße, wo sich die „Jungbusch-Schriftstellerin“  im Kreise der Germanen offensichtlich sehr wohl fühlte, so dass wohl auch im nächsten Jahr von einer Fortsetzung auszugehen ist. Einige Hartgesottene erkundeten dann noch auf eigene Faust das langsam einsetzende Nachtleben im Jungbusch, das in der legendären Onkel-Otto-Bar sein Ende fand.   

 


16.12.19

 

 Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht allen Ehrenmitgliedern, Mitgliedern, Freunden, Sponsoren, Spielern und Gönnern ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage.

 

 

 

 


15.12.19

Vorbereitungsplan der 1.Mannschaft

Datum   Uhrzeit   Inhalt   Ort
Sa., 18.01.20   10:30 Uhr      Trainingsauftakt   Freie Platte
Di., 21.01.20     18:30 Uhr Training Freie Platte    
Do., 23.01.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Fr., 24.01.20     18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 26.01.20     12:00 Uhr Testspiel beim Polizei SV Mannheim (B-Klasse)    Sellweiden
Di., 28.01.20     18:30 Uhr Training Freie Platte
Do., 30.01.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Fr., 31.01.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 02.02.20 11:00 Uhr Testspiel bei der SpVgg Ilvesheim (A-Klasse) Ilvesheim
Di., 04.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Do., 06.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Fr., 07.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 09.02.20 14:00 Uhr Testspiel gegen den SV Schriesheim (A-Klasse) Freie Platte
Di., 11.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Do., 13.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Fr., 14.02.20     18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 16.02.20 offen Testspiel beim FV Brühl (Landesliga) Brühl
Di., 18.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Do., 20.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 23.02.20 15:00 Uhr Testspiel gegen den FV Fortuna Heddesheim II (A-Klasse)     Freie Platte
Di., 25.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
Do., 27.02.20 18:30 Uhr Training Freie Platte
So., 01.03.20 15:00 Uhr Rückrundenstart beim VfR Mannheim II Neuostheim

 


14.12.19

Alte Germanen lassen Jahr ausklingen

(wy) Gemütlich, genüsslich und zeitlich ausgedehnt ließ die AH-Mannschaft des FC Germania, die in diesem Jahr weiter angewachsen ist, das Fußballjahr 2018 bei einer Weihnachtsfeier in der Tennisklause ausklingen. Mit den Turnierteilnahmen in Hohensachsen, Neckarau, Brühl und dem MorgenMasters sowie der Pfalz-Wanderung im Frühjahr und der Filsbach-Führung hatten die Alten Germanen auch durchaus viel Gesprächsstoff für diesen kurzweiligen Abend. Interessanterweise hatte sich die Tischordnung nach alten und jungen AH-Mitgliedern automatisch sortiert. Nach einem leckeren Essen in der Tennisklause suchten manche der Alten Germanen noch eine ortsbekannte Gaststätte auf, um mit einem, zwei oder doch mehr Verdauerchen das Essen sesshaft zu machen.

 


13.12.19

Hakan Girgin verlässt den FC Germania

(wy) Einen Abgang musste der FC Germania Friedrichsfeld in der Winterpause verkraften. Außenverteidiger Hakan Girgin wechselt zum Landesligisten FC Türkspor Mannheim. Der 22-Jährige war im Sommer 2018 vom 1.FC Turanspor Mannheim auf die Freie Platte gewechselt und hat sich hier zu einem Stammspieler entwickelt. Im schwarz-weißen Dress bestritt er insgesamt 38 Ligaspiele, dabei bis auf wenige Ausnahmen immer über 90 Minuten. Der FC Germania Friedrichsfeld dankt Girgin für sein Engagement im Germania-Trikot und wünscht ihm viel Erfolg beim neuen Verein.   

 


12.12.19

Germania-Mannschaften begehen Jahresausklang

(wy) Im Mannschaftskreis und dabei in geschlossener Gesellschaft begingen die beiden Seniorenteams des FC Germania Friedrichsfeld nach Abschluss des sportlichen Programms des Jahres 2019 gemeinsam mit der Vorstandschaft ihr gemeinsames Weihnachtsessen. In der FC Germania Vereinsgaststätte fanden sich die Spieler und Trainer ein und konnten auf Einladung von Wirtin Anastasia Kopatsi-Tserepis ein üppiges Abendessen mit toller Auswahl genießen. Die Spieler, Familien und Funktionäre saßen in gemütlicher Atmosphäre zusammen und ließen das Jahr Revue passieren. Und dieses wies für die erste Saisonhälfte eine leicht negative Bilanz von 7 Siegen, 1 Unentschieden und 8 Niederlagen aus. Auch die zweite Mannschaft war in großer Anzahl vertreten und stand der sportlichen Bilanz der Kreisliga-Mannschaft in nichts nach. Das Team von Trainer Daniele Carpintieri weist mit 6 Siegen, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz aus. Mit den besten Wünschen und Hoffnungen für das Weihnachtsfest und die kommende Rückserie klang der Abend in der Vereinsgaststätte harmonisch aus.