Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

116 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


09.08.19

Vorzeitiges Spielende wegen Unwetter

FC Germania Friedrichsfeld II - VfB Walldorf  2:3 abgebr.

(DS) Das Spiel begann ausgeglichen. In der 7.Minute bekamen die Germanen einen Freistoß zugesprochen, den Jannik Theado ausführte, Walldorfs Schlussmann konnte das Leder nur noch an die Latte lenken, den Abpraller verwandelte Fabian Puente Gutierrez zum 1:0. Allerdings konnte Mevlüt Gencol durch einen schönen Schuss zum 1:1 ausgleichen (14.). Der VfB Walldorf war zu diesem Zeitpunkt das aktivere Team und belohnte sich in der 24.Minute mit dem 1:2 durch Vladyslav Shevchenko. Kurz danach wurde die Begegnung aufgrund des Gewitters für rund 20 Minuten unterbrochen. Nach dem Seitenwechsel konnte Friedrichsfeld infolge eines Eckballs ausgleichen – letzten Endes gab Walldorfs Christoph Bender die letzte Richtungsänderung über die Linie. Allerdings konnten die Gäste wenig später durch Shevchenko erneut in Führung gehen. In der 70.Minute wurde das Geschehen wegen des erneut einsetzenden Gewitters ein weiteres Mal abgebrochen und nicht mehr angepfiffen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Triendl, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Zimmermann, Bayram, Gkontokos, Stieger, M.Schneider, Nasswetter // Eingewechselt: Meh.Eken, Juldaschew

 


08.08.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 18.August, tritt der FC Germania Friedrichsfeld zum ersten Saisonspiel beim VfB Gartenstadt II an. In der Vorsaison belegten die Nord-Mannheimer den 8.Tabellenrang. In den letzten beiden Testspielen gab es für Gartenstadt II einen Sieg (2:1 bei der SpVgg 07 Mannheim) und ein Remis (1:1 beim VfL Heiligkreuzsteinach) sowie einen Erfolg im Kreispokal (6:2 gegen die SG Hemsbach). Anstoß in Gartenstadt ist am Sonntag um 12:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Luca-Can Nardi sein.

------

Am kommenden Sonntag, 18.August, tritt die Zweite zum 1.Spieltag der neuen Saison bei der SG Oftersheim II an. Die Oftersheimer erzielten im letzten Testspiel einen Sieg (9:0 gegen die TB Rohrbach II) sowie im Kreispokal einen Sieg (3:0 gegen die SpVgg Türkspor Edingen) und eine Niederlage (0:8 gegen den SV Schriesheim). Anstoß in Oftersheim ist am Sonntag um 12:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Sebastian Göstl sein.

 


07.08.19

Frühes Aus im Kreispokal

FC Germania Friedrichsfeld - SV Enosis Mannheim  0:2

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld ist in der 1.Runde des Mannheimer Kreispokals ausgeschieden. Gegen den Ligakonkurrenten und künftigen Meisterschafts-Mitfavoriten SV Enosis Mannheim gab es am Ende eine 0:2-Niederlage. Die Friedrichsfelder eröffneten die Partie: Erkam Yalcintas drang in den gegnerischen Strafraum ein, verpasste es, auf Christian Simon quer zu legen und zog aus spitzem Winkel ab, traf aber nur das Außennetz (4.). Im Gegenzug ging der SV Enosis Mannheim in Führung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld verschätzten sich die Germanen und Cem Kuloglu lief aus dem Hintergrund in den Ball und köpfte zum 0:1 ein (5.). In der Folgezeit spielte Friedrichsfeld munter mit, doch Simon verpasste bei guten Torchancen den Ausgleich. Kurz nach Wiederbeginn war es erneut Simon, der frei auf das Enosis-Tor zusteuerte, doch sein Abschluss mit der Pieke konnte der Gästekeeper abwehren. In der Schlussphase stellte der SV Enosis dann auf 0:2, als ein Pass in die Schnittstelle nicht entscheidend abgewehrt wurde und Buba Ceesay im Eins-gegen-Eins gegen Patrick Holch erfolgreich war. In der Schlussphase verhinderte Holch eine noch höhere Niederlage. Erfreulich war das Comeback von Mert Altinisik, der nach seiner halbjährigen Kreuzbandriss-Pause zehn Minuten vor Spielende eingewechselt wurde.

Die Aufstellung des FC Germania:

Holch – Zipf, Nowak (60.Kolb), Stamm, Yalcintas, Simon (73.Bayram), Girgin, M.Hanselmann (80.Altinisik), Caliskan, Mitov, A.Hanselmann

 


06.08.19

Zweite verkauft sich gegen A-Ligist teuer

ASV Feudenheim - FC Germania Friedrichsfeld II  3:1

(DS) Der A-Ligist ging in dieser Partie durch Patrick Gailing früh in Führung (6.). Die Gastgeber machten in der Folge das Spiel, die Germanen hingegen konnten sich aber ihrerseits ebenfalls gefährlich vor das Feudenheimer Tor spielen. Nach der Anfangsviertelstunde packten die Feudenheimer nur noch lange Bälle aus, die die Friedrichsfelder aber einfach verteidigen konnten. Trotzdem gelang dem ASV in der 37.Minute durch Daniel Lackmann das 2:0. Noch vor der Pause konnten die Germanen den Anschlusstreffer erzielen. Dirk Stieger spielte den Ball aus der Zentrale auf die linke Außenbahn, Waldemar Juldaschew flankte auf den Kopf von Maurice Schneider, der frei einköpfen konnte (42.). Im zweiten Durchgang ließ der ASV wieder den Ball laufen und konnte in der 66.Minute durch Vito Pasculli auf 3:1 erhöhen. Danach spielten die Feudenheimer das Spiel locker herunter, die Germanen mussten dem eng bestückten Aufgebot Tribut zollen und konnten ihrerseits nicht mehr nachlegen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Steinmann, Triendl, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Gkontokos, Diede, Juldaschew, Schneider, Nasswetter // Eingewechselt: Zimmermann, Stieger, D.Schneider, Y.Demiral

 


05.08.19

Josef Curcio feierte 70.Geburtstag

(wy) Seit seiner Jugend ist Josef Curcio ein treues Vereinsmitglied. Als aktiver Spieler im Juniorenbereich zeichnete er sich insbesondere im Torwartspiel aus. So war es mitunter auch sein Verdienst, dass die A-Jugend-Mannschaft in der Saison 1968/ 69 die Mannheimer Kreismeisterschaft erreichte. Später spielte er auch noch kurze in der zweiten Mannschaft des FC Germania. Danach war er jahrzehntelang ein treuer Begleiter der Partien der ersten Mannschaft des Friedrichsfelder Fußballklub. Aufgrund seiner Treue zum Verein und seiner Unterstützung wurde ihm die Silberne und später die Goldene Ehrennadel verliehen. Doch nicht nur dem Fußball allein war sein Interesse gewidmet, er zeigte sich auch stets offen für alle anderen Sportarten. Ein weiteres Hobby Curcios ist der Gesang, so dass er mit seiner hervorragenden Bass-Stimme über viele Jahre ein große Stütze beim MGV Frohsinn war. Mit großem Eifer sang er bei der Frohoi-Gruppe des Gesangsvereins. Viele Friedrichsfelder bezeichnen ihnen liebevoll als „Bürgermeister“, da er fast täglich im Mittelpunkt des Ortes am Goetheplatz anzutreffen ist. Man kann ihn über viele Neuigkeiten im Ort befragen. Dabei gibt er stets gut gelaunt und freundlich Auskunft. Am 4.August feierte Josef „Seppl“ Curcio seinen 70.Geburtstag, wozu ihm der FC Germania Friedrichsfeld durch einen Geburtstagsbesuch von Chronist Helmuth Pfeil persönlich gratulierte.

 


04.08.19

Traum vom Waldhof-Spiel geplatzt

FV Nußloch - FC Germania Friedrichsfeld  3:0

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat den Einzug in das Achtelfinale des Mannheimer Kreispokals und damit die Aussicht auf ein Spiel gegen den SV Waldhof Mannheim verpasst. Beim Heidelberger Kreisligisten FV Nußloch gab es aufgrund einer enttäuschenden zweiten Halbzeit eine 0:3-Niederlage. In der Anfangsphase gestaltete sich das Geschehen weitgehend ausgeglichen, schon nach wenigen Sekunden feuerte Benjamin Wanzek einen ersten Warnschuss in Richtung Nußlocher Tor, bekam aber zu wenig Druck hinter den Ball (1.). Auch danach neutralisierten sich die beiden Teams, die Gastgeber entwickelten jedoch mehr Zielstrebigkeit in Richtung Germania-Tor. In der 12.Minute parierte FC-Schlussmann Fabian Ghizzoni einen Drehschuss von Tahircan Acik in Folge eines Eckballs. Drei Minuten später jagte Joshua Baumgart ein Zuspiel nach einem Konter über das FC-Tor (15.). Und als Friedrichsfelds Cengizhan Yavuz einen Rückpass direkt in die Füße von Nußlochs Hashem Alawneh spielte, setzte Tugay Caliskan all seine Routine ein, um den FV-Angreifer zu einem harmlosen Abschluss zu zwingen (23.). Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann aber um die Friedrichsfelder Herrlichkeit geschehen: Nach einem Konter war es Patrick Angermund, der mit einem schönen Schlenzer das 1:0 erzielte (39.). Die Germanen kamen nach der Halbzeit druckvoll aufs Feld und drängten auf den Ausgleich. Yavuz vernaschte auf links drei Nußlocher und legte auf Marc Hanselmann, doch dessen Abschluss wurde abgeblockt (46.). Beim folgenden Eckstoß legte Dennis Schenemann auf Ninoslav Mitov, doch dessen Direktabnahme ging übers Tor (47.). Das war es aber auch schon mit der Friedrichsfelder Herrlichkeit und den Bemühungen des Aufbäumens. In der Folge war es zweimal Kevin Rensch (52., 54.), der für Nußloch die Vorentscheidung verpasste. Diese gelang dann Alawneh, als er bei einer scharfen Hereingabe von der linken Außenbahn den Fuß hinhielt und den Ball zum 2:0 einschlagen sah (55.). Dann passierte lange nichts, ehe Rensch unbedrängt aus 18 Metern abziehen konnte und das Leder im rechten Toreck unhaltbar einschlug (80.). Mit dem direkten Wiederanstoß sah Yavuz wegen Meckerns die gelb-rote Karte (81.). Erst in der Schlussphase hatte Christian Simon die größte Germania-Chance des Spiels, setzte aber die Hereingabe von Kevin Nowak neben das Tor (88.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Ghizzoni – Nowak, Yalcintas, Schenemann (64.Simon), Haller (46.Mitov), Wanzek (19.Zipf), Girgin (64.Stamm), M.Hanselmann, Caliskan, A.Hanselmann, Yavuz

 


03.08.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 11.August, empfängt die Zweite zum Spiel der 2.Runde im Mannheimer Kreispokal den SC Rot-Weiß Rheinau, der in der vergangenen Saison in der Kreisliga mit 14 Siegen, 4 Unentschieden und 12 Niederlagen den 7.Tabellenrang belegte. In den letzten drei Spielen gab es für die Rheinauer zwei Testspielsiege (4:2 beim SV 98/ 07 Seckenheim, 4:2 bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen) sowie ein Sieg in der 1.Runde des Kreispokals (11:1 beim SC Blumenau II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 17 Uhr.

 


02.08.19

F-Jugend stürmt den Waldhof

(wy) Zum Abschlussgrillfest der F-Jugend wollte der Trainer Maurice Schneider noch etwas ganz Besonderes machen, da die Mannschaft in seinen Augen eine tolle Saison gespielt und die Spieler sich enorm weiterentwickelt haben. „Des weiteren sind sie auch zu einer richtigen Mannschaft geworden und unternehmen nun auch privat sehr viel“, findet Schneider nur lobende Worte. Durch den Wechsel mancher Spieler in die E-Jugend wird dieses Gefüge nun ein wenig aufgetrennt. Dabei kam dem Trainer der F-Jugend die Idee, mit allen Spielern das Drittligaspiel des SV Waldhof gegen den SV Meppen zu besuchen. Nach dem Treffpunkt am Goetheplatz fuhr der Tross in den neuen Trainingsshirts mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion. Dort angelangt, ging es zunächst in Richtung Familienblock, ehe die nächste Überraschung für die Jugendspieler folgte. Schneider hatte organisiert, dass die Jung-Germanen als Einlaufkinder mit auf das Spielfeld laufen durften. Anschließend wurden die Kinder naturgemäß sehr nervös, bevor es ins Stadion ging. Von Stadionsprecher Stephan Christen wurden die Friedrichsfelder auch als Mannschaft durchgesagt, zum Einlauf der Mannschaften durften die Jung-Germanen die Atmosphäre der 8.500 Zuschauer hautnah vom Rasen aus aufsaugen. Es war ein unglaubliches Erlebnis, das Kinder und Trainer nicht so schnell vergessen werden. Danach ging es auf die Tribüne, von wo aus das Spiel in voller Länge verfolgt werden konnte. Es war ein Spiel, das der SV Waldhof Mannheim in Überzahl eigentlich hätte gewinnen müssen. Wie durch Zufall entdeckte Schneider gegen Ende des Spiels den U21-Nationalspieler Nadiem Amiri, der ganz in der Nähe der Jung-Germanen das Spiel verfolgte. Bereitwillig stellte er sich für ein gemeinsames Foto zur Verfügung. Diesen und noch viele weitere Eindrücke nahmen die Friedrichsfelder Jung-Fußballer dann mit auf die Heimreise.

 


01.08.19

Wochenspielplan

(wy) Am Mittwoch, 7.August, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld in der 1.Runde des Mannheimer Kreispokals den SV Enosis Mannheim, der in der vergangenen Saison in der Kreisliga mit 15 Siegen, 2 Unentschieden und 13 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegte. Im jüngsten Testspiel gab es für den griechischen Klub beim Landesligisten FC Türkspor Mannheim eine 3:4-Niederlage, im Badischen Verbandspokal unterlag man dem SV 98 Schwetzingen mit 0:3. Anstoß auf der Freien Platte ist am Mittwoch um 19 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Johannes Oeldorf sein.

------

Am Mittwoch, 7.August, tritt die Zweite zu einem Testspiel beim ASV Feudenheim an, der in der vergangenen Saison in der Kreisklasse A2 mit 14 Siegen, 3 Unentschieden und 11 Niederlagen den 7.Tabellenrang belegte. In den letzten drei Ligaspielen gab es für die Feudenheimer ein Remis (0:0 gegen die DJK Feudenheim) und zwei Niederlagen (1:4 bei der SpVgg Ilvesheim, 1:3 bei der SpVgg Wallstadt II) und zuletzt ein 3:3 in einem Testspiel gegen den FC Viktoria Neckarhausen. Anstoß in Feudenheim ist am Mittwoch um 19 Uhr.

 


31.07.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 4.August, tritt der FC Germania Friedrichsfeld in der 3.Runde des Badischen Verbandspokals beim FV Nußloch an, der in der vergangenen Saison in der Kreisliga Heidelberg mit 14 Siegen, 2 Unentschieden und 12 Niederlagen den 7.Tabellenrang belegte. In den ersten beiden Runden besiegten die Nußlocher den Landesligisten FT Kirchheim (2:1) und den Kreisligisten VfB Leimen (2:1) jeweils nach Verlängerung. Anstoß in Nußloch ist am Sonntag um 17 Uhr. Der Gewinner dieser Partie wird im Achtelfinale den Drittligisten SV Waldhof Mannheim zu Hause begrüßen dürfen. 

 


30.07.19

Zweite vergibt zu viele Chancen

SV 98/ 07 Seckenheim II PM - FC Germania Friedrichsfeld II  2:0

(wy) Nach den vielen Vorbereitungsspielen waren die Beine der Spieler der Zweiten beim Testspiel beim SV 98/ 07 Seckenheim II PM schwer. Dennoch waren die Germanen das tonangebende Team, doch scheiterten die Friedrichsfelder mehrmals aus aussichtsreicher Position. Besser machte es die Mannschaft des Gastgebers, die zwei Gelegenheiten zur 2:0-Führung nutzte. Die Zweite konnte den Hebel dennoch nicht mehr umlegen und vergab noch weitere Torchancen. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage, die vermeidbar war, aber auch den derzeitigen Belastungszustand im Rahmen der Vorbereitung aufzeigte.

 


29.07.19

Germanen ziehen in Runde drei

FC Germania Friedrichsfeld - SV Rohrbach/ S.  4:1

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat die 3.Runde im Badischen Verbandspokal erreicht. Mit einem am Ende überraschend klaren Ergebnis besiegten die Schwarz-Weißen den letztjährigen Vizemeister der Kreisliga und zogen in die nächste Runde ein. Dort wartet mit dem FV Nußloch ein Heidelberger Kreisligist, der bereits schon einmal im Badischen Pokal Gegner der Germanen war. Vom Anpfiff weg neutralisierten sich beide Teams. Die erste nennenswerte Aktion hatten die Gäste. Bei einem Freistoß von der rechten Seite musste Friedrichsfelds Schlussmann Fabian Ghizzoni spekulieren, doch Nils Reißfelder nutzte die Szene und verwandelte zum 0:1 (18.). Friedrichsfeld berappelte sich und spielte unbeeindruckt weiter. In der 31.Minute war Cengizhan Yavuz nach einer Flanke von Moritz Haller mit dem 1:1 zur Stelle. Nur zwei Minuten später war es der Vorlagengeber Haller selbst, der im Strafraum kurzentschlossen und kompromisslos abzog und das 2:1 bejubeln durfte (33.). Nach dem Seitenwechsel blieb das Geschehen ausgeglichen. Von Rohrbach/S., das noch in der Auftaktrunde mit einem 7:0 aufhören ließ, war nicht mehr viel zu sehen. Lediglich ein Schuss aus dem Rückhalt von Rico Unser, der aber eine sichere Beute von Ghizzoni wurde, sorgte für latente Gefahr (61.). Auf der Gegenseite war es zuvor Vincent Zipf, dessen Direktabnahme nach einer kurz ausgeführten Ecke das Rohrbacher Tor aber weit verfehlte (55.). Dann war es aber ein Zufallsprodukt, das in einem insgesamt schwachen Spiel für die Vorentscheidung sorgte: Hakan Girgin wollte vom rechten Flügel flanken, doch seine verunglückte Hereingabe wurde immer länger und senkte sich hinter Rohrbachs Schlussmann Nico Romig ins SV-Tor (63.). Als sich beide Teams in der Schlussphase mit dem Ergebnis bereits arrangiert hatten, schlug ein Friedrichsfelder Einwechselspieler zu. Defensivspezialist Sebastian Stamm behielt nach einer missglückten Rohrbacher Abseitsfalle frei vor Romig die Nerven und verwandelte in Stürmermanier zum 4:1-Endstand (90.).

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Ghizzoni – Zipf (60.Manco), Nowak, Yalcintas, Schenemann, Haller (65.Simon), Wanzek, Girgin, Caliskan, A.Hanselmann (78.Stamm), Yavuz

 


28.07.19

Alte Germanen in der Vorrunde ausgeschieden

Rolf-Scheringer-Turnier in Neckarau

(wy) Mit drei Remis und einer Niederlage sind die Alten Herren des FC Germania beim AH-Turnier des TSV Neckarau in der Vorrunde gescheitert. Im Gegensatz zum letzten Auftritt in Hohensachsen boten die Alten Germanen dieses Mal jedoch eine bessere Darbietung, konnten aber die Schwächen bei der Chancenverwertung nicht beheben. Im ersten Spiel gegen die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen waren Tobias Scherer und Michael Pust die Torschützen auf Friedrichsfelder Seite, doch ein katastrophaler Querpass kurz vor Spielende beglückte den Gegner noch mit dem 2:2-Ausgleich. Im zweiten Spiel gegen den TSV Neckarau III PM standen einige versemmelte hundertprozentige Torchancen im Notizblock, dazu gesellte sich ein vergebener Neunmeter. Unterm Strich stand ein enttäuschendes 0:0. Auch gegen den SV Harmonia Waldhof waren die Friedrichsfelder das bessere Team, ließ aber erneut beste Chancen ungenutzt. Dank Torhüter Dennis Kunz stand dann wenigstens nicht nur vorne die Null, sondern auch hinten – Endstand 0:0. Im letzten Spiel gegen die Sportfreunde Mannheim waren die Alten Germanen dann klar unterlegen und verloren mit 0:3.

Die AH spielte in folgender Formation:

Kunz – M.Dehoust, Irmen, Gürsoy, Thiede, Pust, Yücel, T.Dehoust, Eckstein, Scherer, Stumpf, Neumann

 


27.07.19

Zweite bricht nach der Halbzeit ein

TSV Neckarau - FC Germania Friedrichsfeld II  11:1

(wy) „Wir wollen uns viel bewegen, das Ergebnis ist zweitrangig“, hatte FC-Trainer Daniele Carpintieri im Vorfeld der Partie bei Gluttemperaturen mitgeteilt. Dennoch hielt das Bollwerk der Germanen immerhin 18 Minuten gegen das A-Klassen-Spitzenteam. Zuvor bereits hatten die Friedrichsfelder die große Chance auf die Führung, als Burak Bayram in der Sturmspitze das Leder eroberte und Maurice Schneider schön bediente, doch er brachte zu wenig Kraft hinter den Ball. Immer öfter rückte dann Lukas Belovic in den Mittelpunkt des Geschehens und bewahrte sein Team vor weiteren Treffern. Bis zum Pausenpfiff hatten die Neckarauer eine klare 4:0-Führung herausgeschossen. Kurz vor dem Seitenwechsel war es noch einmal Schneider, der eine Gelegenheit zur Resultatsverbesserung hatte, aber einmal mehr glücklos war. Nach dem Seitenwechsel brachen die Germanen völlig ein und es fiel ein Tor nach dem anderen. Dennoch blieb es der Zweiten vorbehalten, doch noch den Ehrentreffer zu erzielen: Jannik Theado verwandelte einen Handelfmeter.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Cetin, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Schneider, Meh.Eken, Bayram, Gkontokos, Kanteper // Eingewechselt: Schmied, Diede, Maggio, Zimmermann