Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

115 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


19.04.19

 

 

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht allen

Ehrenmitgliedern, Mitgliedern, Spielern, Freunden, Fans und

Sponsoren ein schönes Osterfest.

 

 

 

 

 


18.04.19

Ehrenmitglied Peter Mötschl feiert 75.Geburtstag

(wy) Peter Mötschl ist von Kindesbeinen an Germane. Bereits mit 15 Jahren trat er dem Friedrichsfelder Fußballverein bei und war über viele Jahre Jugendspieler sowie auch in der 2.Mannschaft und bei der Privatmannschaft aktiv. Doch zwischenzeitlich war er aus seinem geliebten Mannheimer Vorort wegkommandiert worden und musste seinen Wehrdienst bei der Marine ableisten. In Bremerhaven lernte er auch Christa kennen, mit der er den Kontakt und seine Zuneigung soweit intensivierte, dass sie im hohen Norden ihre Zelte abbrach und mit ihm nach Friedrichsfeld zog. Im August 1966, nur kurze Zeit nach der Rückkehr aus Bremerhaven, schlossen die beiden den Bund der Ehe. Peter Mötschl eilte 1975 noch mit der Privatmannschaft des FC Germania zur Staffelmeisterschaft und war über zehn Jahre lang Spielausschuss für die Seniorenmannschaften. Mötschl scheute zu keiner Zeit, Arbeiten auf dem Sportgelände zu übernehmen. Beim Bau der Sanitär- und Umkleidekabinen war Peter Mötschl stets zugegen, und auch darüber hinaus war er sich für keine Arbeit zu schade. Weiterhin war er bei den erfolgreichen Gesprächen zur Spielfelderneuerung (Hartplatz mit Drainage) mit dem damaligen Vorsitzenden Heinz Lichtmeß und Mannheims Bürgermeister Manfred David im Jahre 1976 beteiligt. Gemeinsam mit seiner Frau Christa ist Peter Mötschl von Herzen FC’ler und besucht auch heute noch regelmäßig die Spiele der Germanen, sowohl zu Hause als auch auswärts. Sehr gerne zieht es Peter Mötschl mit seiner Frau zu Reisen in ferne Ländern, viel Herzblut stecken sie auch in ihren Schrebergarten in der Kleingartenanlage an der Friedrichsfelder Landstraße. Ein sehr gutes Verhältnis pflegt Peter Mötschl auch zu Sohn Kai, der ebenfalls lange Jahre Spieler für den FC Germania und für einige Zeit auch Trainer der zweiten Mannschaft des Vereins war, und dessen Ehefrau Sylvia. Zehn Jahre lang war Peter Mötschl auch 2.Vorsitzender des Friedrichsfelder Kleingartenvereins. Im Jahr 2016, nach 57 Jahren Vereinszugehörigkeit und großem ehrenamtlichen Einsatz für den Verein, wurde Mötschl verdientermaßen zum Ehrenmitglied des FC Germania ernannt. Am heutigen Gründonnerstag, 18.April, feiert Peter Mötschl seinen 75.Geburtstag.

 


17.04.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Montag, 22.April, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den FV 08 Hockenheim, der mit 5 Siegen, 10 Unentschieden und 7 Niederlagen den 13.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter einen Sieg (3:2 beim TSV Amicitia Viernheim) und zwei Remis (2:2 gegen die Spvgg 06 Ketsch II, 0:0 gegen den VfB Gartenstadt II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Montag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Steffen Eberle sein.

------

Am kommenden Montag, 22.April, empfängt die Zweite den FV 08 Hockenheim II, der mit 12 Siegen, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen den 4.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter zwei Siege (5:1 gegen die Spvgg 06 Ketsch III, 2:0 bei der TSG Rheinau II) und eine Niederlage (2:3 gegen den TSV Neckarau II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Ostermontag um 12:30 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung stand noch nicht fest.

 


16.04.19

C-Jugend feiert Schützenfest

TSG Eintracht Plankstadt II - JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim  4:14

(CR) Bis zu diesem Spiel gab es einen deutlichen Sieg und eine Heimniederlage, die die Trainer und die Mannschaft etwas ratlos zurückgelassen hatte. Deshalb ging es jetzt um die Frage, wo die Mannschaft aktuell steht und wie sie die eigenen Stärken auf den Platz bringen kann. Aufbauend auf den Rückschlüssen des vorangegangenen Spiels gab es eine klare Ansprache des Trainers Jan Pokutta, der die Strategie vorgab. Und die Mannschaft ging hochkonzentriert und von der ersten Minute an fokussiert zur Sache. Schon in der 4.Minute klingelte es aus Sicht der JSG im richtigen Kasten. Bjarne Groen schoss nach einer schönen Kombination über seine Mitspieler Emanuel Siebler und Robert Nestor unhaltbar zum 1:0 ein. Dieses erste Tor öffnete die Schleuse und es folgte direkt in der 5.Minute das richtungsweisende Tor von Emanuel Siebler zum 2:0. So ging es weiter. Alleine Bjarne Groen erzielte weitere drei Tore. Sehenswert ebenfalls das 3:0 von Cassian Boos, der nach einem explosiven Solo traumhaft verwandelte. Weitere Spieler reihten sich in die Riege der Torschützen ein. Hagen Schach und Albijon Berisha mit Durchzugskraft zu drei Toren sowie Julian Göpel und Jonas Röser mit den richtigen Entscheidungen am richtigen Ort zu jeweils einem Tor. So stand es am Ende verdient 14:4. Besonders erwähnenswert ist die Moral der Mannschaft nach Gegentoren oder in der Phase des Pressings direkt nach der Pause durch Plankstadt II. Ruhig und gefasst wurden drei der Gegentore im direkten Gegenzug wieder ausgeglichen und unter höchstem Druck die Ansage des Trainers, den sicher agierenden Tormann Nils Klein mit einzubeziehen, umgesetzt. Robert Nestor im Mittelfeld und Dayshawn Brodie auf der Außenposition gingen kompromisslos in die Zweikämpfe und sorgten für die nötige Sicherheit. So war der verdiente Sieg dank der geschlossenen Mannschaftsleistung nie wirklich gefährdet. Die Spieler, die Trainer und die mitgereisten Eltern waren sich einig: Die Mannschaft wächst zusammen und bringt die Freude am Fußball immer besser auf den Platz. Es bleibt spannend, wie sich die restlichen drei Partien noch entwickeln werden und ob der aktuell Platz drei in der Tabelle gehalten oder vielleicht sogar verbessert werden kann.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Nils Klein – Julian Göpel, Hagen Schach, Cassian Boos, Dayshawn Brodie, Emanuel Siebler, Robert Nestor, Jonas Röser, Albijon Berisha

 


15.04.19

Germanen mit letztem Aufgebot zum Auswärtscoup

FK Srbija Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld  0:2

(wy) Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FC Germania Friedrichsfeld im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter FK Srbija Mannheim. Nur eine Woche nach dem 2:6-Heimdebakel gegen den SC 08 Reilingen stand Trainer Matthias Dehoust das allerletzte Aufgebot zur Verfügung. Mit Marcel Stumpf und Ronny Pinazza liefen zwei AH-Spieler auf, zudem spielte Co-Trainer Michael Pust neunzig Minuten durch, die Auswechselbank war nur mit Trainer Dehoust selbst besetzt. Dennoch spielten die Germanen in dem Gefühl, keine Erwartungen erfüllen zu müssen und nichts zu verlieren zu haben befreit und ruhig auf. Nach einer halben Stunde durfte der Friedrichsfelder Anhang dann sogar jubeln: Pust hatte einen Steilpass der Gastgeber abgelaufen und den Gegenangriff eingeleitet, Masanneh Ceesay steckte durch zu Kevin Foltz, der dem Torhüter des FK Srbija den Ball durch die Beine spitzelte (30.). Auch in der Folge spielten die Friedrichsfelder ruhig und erwehrten sich der Angriffe der Hausherren. In der 81.Minute dann die Vorentscheidung: Vincent Zipf erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, passte auf die Außenbahn zu Foltz. Dieser passte in die Mitte zu Cengizhan Yavuz, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und aus zwanzig Metern zum 0:2 einschoss.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Meyer – Zipf, Stumpf (84.Dehoust), Ceesay, Foltz, Wanzek, Xayaphone, Pust, Caliskan, Pinazza, Yavuz

 


14.04.19

Zweite landet Überraschungssieg

SC Olympia Neulußheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  1:2

(wy) Das Spiel war geprägt von vielen kleinen Fouls. So dauerte es bis zur 40.Minute, ehe Andre Frasek einen Freistoß aus 20 Metern linker Position in den Strafraum brachte und Kebba Sillah als Abnehmer fand, der zum 0:1 einköpfte. Im zweiten Durchgang waren die Anfangsminuten sehr heiß. Neulußheim II gab von der ersten Minute an Vollgas, doch schon in der 48.Minute leistete sich der Neulußheimer Schlussmann einen Riesenpatzer, als er den Ball nicht festhalten konnte und Sillah zum 0:2 einnetzte. Keine drei Minuten später waren die Gastgeber wieder dran und schlugen zurück. Ein langer Abschlag landete bei Selim Bogocli, dieser dribbelte zwei FC-Spieler aus, behielt die Ruhe und schob den Ball zum 1:2 ins rechte Eck (51.). Danach übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und setzten die Germanen unter Druck. Friedrichsfeld II verlegte sich aufs Kontern und hatte gar in der 82.Minute noch die große Chance durch Pascal Zimmermann, der den Ball aus zehn Metern nicht im Tor unterbrachte. Letztendlich brachten die Schwarz-Weißenden Sieg mit großem kämpferischen Einsatz über die Zeit.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Sillah, Yerlikaya, Theado, Frasek, H.Gürsoy (81.Zimmermann), Diede (62.Carpintieri), D.Demiral, K.Tserepis, Schneider (81.Triendl), Y.Demiral

 


11.04.19

Germanen schieben den Schneemann zum letzten Geleit

(wy) Wie in den Vorjahren auch, war der FC Germania Friedrichsfeld auch heuer wieder mit einem Motivwagen am Sommertagszug durch Friedrichsfeld beteiligt.

Traditionell stellte der Fußballklub bei den vier dargestellten Jahreszeiten den Winter.

Von weitem ersichtlich thronte der überdimensionale Schneemann vor dem Traktor des FC Germania.

Das Wetter hatte von dem Sommertagszug scheinbar schon frühzeitig erfahren und so strahlte die Sonne mit den Friedrichsfelder Jugendfußballern, die als Fußgruppe ihr Können auf den Straßen des Ortes vorführten, um die Wette.

Dass dann die Germanen ihr Ligaspiel noch gewannen, hob den Sommertagszugstag zum Erfolgstag hoch.

 

 


10.04.19

C-Jugend gibt Spiel zu früh aus der Hand

JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim - FV Leutershausen  3:6

(CB) Die Anfangsphase der Partie verlief weitgehend ausgeglichen. Das machte sich auch am schnellen Zwischenstand von 1:1 bemerkbar. Als die Gäste von der Bergstraße mit 2:1 in Führung gingen, bekamen sie Oberwasser. Die JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim versuchte tapfer, dagegen zu halten, musste aber drei weitere Gegentore einstecken. Als man befürchtete, dass sich die JSG nun aufgeben würde, sah man sich getäuscht. In den letzten zehn Minuten des Spiels konnte der Spielstand auf 3:5 verkürzt werden. Doch mit dem 3:6 machte Leutershausen schließlich den Sack zu und konnte die Partie verdient für sich entscheiden. Zwar konnte die JSG spielerisch nicht an die jüngste Partie anknüpfen, doch Einsatz und Laufbereitschaft waren auch dieses Mal vorbildlich. Bitter nur, dass sich Leon Lehr beim Warmmachen und Dayshawn Brodie während des Spiels verletzten.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Nils Klein – Julian Göpel, Hagen Schach, Cassian Boos, Dayshawn Brodie, Emanuel Siebler, Robert Nestor, Vincent Köbel, Clemens Köbel, Leon Bauer

 


09.04.19

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 14.April, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim FK Srbija Mannheim an, der mit 14 Siegen, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen den 1.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Serben einen Sieg (5:1 bei der Spvgg 06 Ketsch II), ein Remis (3:3 beim VfB Gartenstadt II) und eine Niederlage (2:3 gegen den TSV Amicitia Viernheim). Anstoß auf dem MTG-Platz ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Christian Groß sein.

------

Am kommenden Sonntag, 14.April, tritt die Zweite beim SC Olympia Neulußheim II an, der mit 5 Siegen, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen den 10.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Neulußheimer einen Sieg (5:1 beim FV 08 Hockenheim II) und zwei Niederlagen (2:3 bei der Spvgg 06 Ketsch II, 0:2 gegen die TSG Rheinau II). Anstoß in Neulußheim ist am Sonntag um 12:30 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung stand noch nicht fest.

------

Am kommenden Samstag, 13.April tritt die C-Jugend bei der TSG Eintracht Plankstadt II an, die mit einem Sieg (2:1 bei der SG 1983 Viernheim) und einer Niederlage (0:5 beim SC Käfertal II) den 6.Tabellenrang belegt. Anstoß in Plankstadt ist am Samstag um 15 Uhr.

------

Das Spiel der E-Jugend gegen den FV Fortuna Heddesheim wurde kurzfristig verlegt.

 


08.04.19

Letztes Aufgebot der Zweiten ist zu schwach

FC Germania Friedrichsfeld II - SC 08 Reilingen II  0:7

(wy) Die Zweite ist gegen den SC 08 Reilingen II mit dem allerletzten Aufgebot angetreten, so dass selbst der etatmäßige Torhüter Sergej Diede und Trainer Daniele Carpintieri von Beginn an auflaufen mussten. In der 15.Minute verschätzte sich Friedrichsfelds Torhüter bei einem Eckball und Gianni Massafra war zur Stelle und markierte das 0:1. Kurz danach spazierte Fabian Hartmann durch die Germania-Abwehr und markierte das 0:2 (23.). Nach einem Abpraller von Waldemar Juldaschew mit seinem Gegenspieler landete der Ball von Massafra zum 0:3 im Netz (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Tim Roth im Strafraum der Hausherren durch und schoss aus 16 Metern zum 0:4-Pausenstand ein (42.). Auch im zweiten Durchgang war Reilingen II haushoch überlegen. Massafra (53.), Florian Laier (59.) und erneut Massafra (79.) packten noch drei Treffer zum 0:7-Endstand drauf.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Zimmermann (54.E.Gürsoy), Yerlikaya, Cetin, Theado, Juldaschew, Frasek, H.Gürsoy, Diede, Y.Demiral, Carpintieri

 


07.04.19

Historisch denkwürdige erste Halbzeit

FC Germania Friedrichsfeld - SC 08 Reilingen  2:6

(wy) Die Gäste aus Reilingen begannen mit forschem Offensivpressing, der FC Germania fand zu keiner Zeit einen Zugriff auf die Partie. Bereits in der 5.Minute landete ein Ball des Friedrichsfelders Dennis Kölbel im eigenen Netz. Als Steffen Schmitt zwei Minuten später das 0:2 erzielte (7.), fanden die Germanen gar nicht mehr statt. Patrick Rittmaier (24.), Alexander Schubert (40.), Yannick Heller (43.) und Robert Zenuni (45.+2) erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 0:6 – und dabei hätte es sogar noch dicker kommen können. Das einzige, was man der Friedrichsfelder Elf in dieser Partie zugute halten musste, war die Moral zur Schadensbegrenzung im zweiten Durchgang. Stefan Vierling sorgte mit einem Doppelpack (82., 83.) zumindest noch für Ergebniskosmetik. Endstand: 2:6.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Holch – Zipf, Lamberth (13.Stumpf), Ceesay, Foltz, Wanzek, Xayaphone, Caliskan, K.Tserepis (66.Mitov), Kölbel (46.Vierling), Yavuz

 


06.04.19

F-Jugend noch unausgeschlafen

3.Spieltag in Weinheim

(wy) Einen Sieg, ein Remis und zwei deftige Niederlagen gab es für die F-Jugend beim Spieltag in Weinheim.

FC Germania – TSG 62/ 09 Weinheim I          0:5

Die Jung-Germanen wirkten in der Partie gegen den Gastgeber noch sehr unausgeschlafen, zudem musste Trainer Maurice Schneider noch auf einige wichtige Spieler verzichten. Obwohl das letzte Aufeinandertreffen mit 4:4 deutlich ausgeglichener vonstatten ging, ließen die Weinheimer den Friedrichsfeldern dieses Mal nicht den Hauch einer Chance.

FC Germania – SV 98 Schwetzingen I      4:3

Die Schwetzinger waren im Vergleich zu den Vorwochen, als sie von den Jung-Germanen noch klar besiegt wurden, kaum wiederzuerkennen. Der Gegner unerwartet stark, und dennoch dominierten die Friedrichsfelder und erzielten den Führungstreffer und weitere Tore. Schwetzingen I verbuchte eine optimale Chancenverwertung und glich aus. In letzter Sekunde markierten die Jung-Germanen jedoch den Siegtreffer.

FC Germania – VfL Kurpfalz Neckarau I         1:10

Deutlich auf verlorenem Posten standen die Jung-Germanen gegen den VfL Kurpfalz Neckarau I. Das ansonsten so gewohnte und sportlich attraktive Zusammenspiel der Friedrichsfelder lahmte in dieser Partie deutlich, zudem ging auch ein Stück weit die Motivation flöten. Obwohl in den bisherigen Spielen gegen Neckarau I mit einem Sieg und einer Niederlage eine ausgeglichene Bilanz stand, war dieses Mal nichts zu holen.

FC Germania – TSG 62/ 09 Weinheim II         3:3

In diesem Spiel zeigten die Germanen wieder, was sie auszeichnet: Willensstärke und spielerisches Können. Nach einem 0:3-Rückstand kehrten die Jung-Germanen stark zurück. Das Team ließ den Kopf nicht hängen wie zuvor gegen Neckarau I, sondern kämpfte weiter. Mike Riesland schnappte sich den Ball und marschierte an der Außenbahn entlang, passte schön auf Mats Zacharias und dieser erzielte das 1:3. Danach traf der form- und willensstarke Ben Sebald zweimal, was den Ausgleich bedeutete. Danach vermisste man auf Friedrichsfelder Seite noch den Zuspruch eines Eckballs und eines Elfmeters, was eventuell den Sieg hätte bedeuten können.

Die F-Jugend spielte mit folgender Aufstellung:

Alexander Seichter, Gabriel Genova, Jonas Sefrin, Kaya-Luca Mönch, Romy Wambsganß, Mats Zacharias, Hannes Schulze, Mike Riesland, Ben Sebald.

 


05.04.19

E-Jugend fährt hohen Auswärtssieg ein

SC Pfingstberg/ Hochstätt - FC Germania Friedrichsfeld  1:8

(TM) Gespielt wurde an diesem Tag auf Naturrasen, ein ungewohnter Untergrund für die jungen FC-Kicker, der aber die Jung-Germanen nicht in ihrem Vorwärtsdrang behinderte. Von Beginn an versuchten die jungen Friedrichsfelder, Druck auf die Heimmannschaft auszuüben, was ihnen auch phasenweise gelang. Die ersten Spielminuten waren noch von einigen Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt. Mit fortschreitender Spielzeit kamen aber die jungen Germanen besser ins Spiel und erhöhten den Druck auf den Gastgeber. In der 16.Minuten wurden sie für ihre Bemühungen belohnt. Nach einem Eckball von Robin Striehl köpfte Lukas Zuber den Ball unhaltbar zum 0:1 ins gegnerische Netz. Von dem Führungstreffer beflügelt, erhöhten die Jung-Germanen den Druck und nach einer weiteren Ecke von Robin Striehl war diesmal Hubert Krawczynski mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte in der 18.Minute auf 0:2. Die FC-Kicker dominierten das Spiel zunehmend, und nach einem herrlichen Pass von Hubert Krawczynski auf Linksaußen Robin Striehl, konnte sich auch dieser mit einem schönen Tor zum 0:3 belohnen. Von nun an bestimmten die jungen Friedrichsfelder das Spielgeschehen und in der 25.Spielminute konnte Hubert Krawczynski, nach einer Vorlage von Lukas Zuber erneut zuschlagen und die Führung auf 0:4 ausbauen. Die zweite Spielhälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Die jungen Germanen spielten nun gelöster auf und in der 32.Minute stand Linksaußen Gina Mildner goldrichtig und drückte das Spielgerät nach einem Pass von Robin Striehl in den Strafraum zum 0:5 ein. Keine drei Minuten später stand Gina Mildner wieder optimal im gegnerischen Strafraum und verwandelte eine Hereingabe von Hubert Krawczynski zum 0:6. Die jungen FC-Kicker dominierten weiterhin das Spielgeschehen und nach einem fulminanten Sololauf von Yusuf Tanis baute dieser die Führung auf 0:7 aus. Mit dieser souveränen Führung ließen es die Jung-Germanen nun etwas schleifen und es kam, wie es kommen musste. In der 45.Spielminute gelang den jungen Gastgebern der Anschlusstreffer zum 1:7. Von diesem Gegentreffer wieder wachgerüttelt, stürmten die Jung-Germanen nun wieder kämpferisch nach vorn und nach einem Pass in die Tiefe von Hubert Krawczynski schoss Robin Striehl den Ball in der 47. Minute zum 1:8-Endstand ins gegnerische Tor.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Torben Moser, Timo Bartmann, Lukas Zuber, Yusuf Tanis, Sinan Bicer, Gökhan Ak, Hubert Krawzcynski, Robin Striehl, Max Dehoust, Gina Mildner

 


04.04.19

Erfolgreicher Auftritt der F-Jugend

2.Spieltag in Schwetzingen

(wy) Mit drei Siegen und nur einer unglücklichen Niederlage kehrte die F-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld vom Spieltag des SV 98 Schwetzingen I nach Hause.

FC Germania – VfL K.Neckarau I         4:2

Von Beginn an waren die Jung-Germanen motiviert, um sich für die unglückliche Niederlage der Vorwoche zu revanchieren. Und so starteten die Friedrichsfelder in die Partie und gingen schnell durch Arda Demiral und Mats Zacharias mit 2:0 in Führung. Danach schalteten die Jung-Germanen einen Gang zurück und ließen Neckarau gewähren. Diese bedankten sich innerhalb kürzester Zeit mit dem 2:2-Ausgleich. Doch es schien der Weckruf für Friedrichsfeld gewesen zu sein, denn nun spielten die Jung-Germanen wieder stark nach vorne. Dabei kam es zu einem schönen Treffer durch den Abwehrspieler Finn Unger: Er schoss und der Ball ging in die Luft und fiel kurz vor dem Tor auf und ging über die Linie. Den vierten Treffer zum 4:2-Sieg erzielte Arda Demiral.

FC Germania – VfR Mannheim I          4:1

Mit großem Respekt gingen die Jung-Germanen in die Partie gegen den VfR Mannheim I. Doch schon bald merkten die Friedrichsfelder, dass dem Gegner mindestens auf Augenhöhe zu begegnen war. Doch diese Erkenntnis kam zu spät, denn schnell lagen die Schwarz-Weißen mit 0:1 zurück. Doch die Jung-Germanen schüttelten diesen Rückstand aus dem Ärmel und zwangen dem Gegner das eigene Spiel auf. So kamen Mats Zacharias (2) und Arda Demiral zu schönen Toren, letztlich tunnelte Romy Wambsganß den gegnerischen Torhüter in überragender Manier zum 4:1-Endstand.

FC Germania – SV 98 Schwetzingen I      7:0

Wie bereits in der Vorwoche wurde auch dieses Mal der SV 98 Schwetzingen I dominiert und deutlich in die Schranken verwiesen. Und so probierten die Friedrichsfelder auch viel aus, wie der Gemeinschaftsschuss von Gabriel Genova und Ben Sebald, die beide gleichzeitig gegen den Ball traten und dem Spielgerät somit eine unglaubliche Geschwindigkeit und einen Effet vermittelten, so dass das Leder unter der Latte einschlug. Auch der Dreierpack von Mike Riesland, der sehr stark spielte, war hervorzuheben. Arda Demiral (2) und Romy Wambsganß verfeinerten mit ihren Toren den starken Auftritt.

FC Germania – FV 08 Hockenheim I        4:5

Gemeinsam mit dem SC 08 Reilingen I ist der FV 08 Hockenheim I der stärkste Gegner dieser Staffel. Noch beim Hallenturnier in Rheinau waren die Jung-Germanen den Rennstädtern mit 0:4 unterlegen. Dementsprechend motiviert gingen die Spieler von Trainer Maurice Schneider aufs Feld. So machten die Jung-Germanen von Anfang an Druck und gingen durch Arda Demiral und Ben Sebald mit 2:0 in Führung. Danach gab es einige hochkarätige Chancen, um den Deckel auf die Partie zu setzen, doch Hockenheim I begann, Druck auszuüben, während die Friedrichsfelder allmählich nervöser wurden. Der FV 08 I schänkte den Jung-Germanen dann fünf Tore ein, die teilweise vermeidbar waren. Dennoch gaben die Friedrichsfelder nicht auf und spielten weiterhin schönen Offensivfußball  und ließen Hockenheim I nicht mehr zum Zuge kommen. Doch hundertprozentige Torchancen wurden nicht verwertet, so dass der wunderschöne Distanztreffer von Arda Demiral und das Tor von Ben Sebald zu wenig waren, um die 4:5-Niederlage zu vermeiden. Es war ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte.

Die F-Jugend spielte mit folgender Aufstellung:

Kaya-Luca Mönch, Gabriel Genova, Finn Unger, Mike Riesland, Ben Sebald, Arda Demiral, Mats Zacharias, Romy Wambsganß.

 


03.04.19

E-Jugend findet nicht ins Spiel

FC Germania Friedrichsfeld - DJK Feudenheim  1:5

(TM) Die Jung-Germanen begannen dieses Spiel sehr verhaltend und nervös. Die jungen Gäste machten von Anfang an Druck auf das Friedrichsfelder Tor und schon in der 4.Spielminute erzielten sie den 1:0-Führungstreffer. Nun schien ein Ruck durch die Friedrichsfelder Reihen zu gehen und sie stemmten sich gegen die aufkommende Dominanz der Gäste. Trotzdem fanden sie einfach nicht ins Spiel. Gelegentlich konnten sie vor das gegnerische Tor gelangen, aber auch dann fehlte ihnen das Glück im Abschluss. Die jungen Gäste aus Feudenheim gewannen immer mehr Spielanteile, und nach einem Eckball in der 24.Minute erhöhten sie auf 0:2. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Die jungen DJK-Kicker begannen die zweite Hälfte wieder druckvoll und waren den Jung-Germanen nicht nur spielerisch, sondern auch konditionell leicht überlegen. Nach einem Einwurf zu Gunsten der Gäste erhöhten diese auf 0:3. Von dem Gegentreffer sichtlich geschockt, gelang den Jung-Germanen nun nur noch wenig. Die Gäste erhöhten den Druck auf das Tor der Friedrichsfelder und wieder war es ein Eckball, den die Gäste nutzten, und ihre Führung auf 0:4 ausbauten. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken nahmen die Feudenheimer ein wenig Druck aus dem Spiel und das nutzten die Jung-Germanen ihrerseits, um wieder ins Spiel zurück zu finden. In der 45.Spielminute gelang es den Friedrichsfeldern, mit drei schnellen Pässen in den gegnerischen Strafraum zu kommen, und Robin Striehl lupfte den Ball zum 1:4 ins Netz. Nach diesem Anschlusstreffer gingen es die jungen Gäste wieder druckvoller an und konnten sich in der letzten Spielminute über das verdiente 1:5 freuen.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Torben Moser, Timo Bartmann, Yusuf Tanis, Lukas Zuber, Gökhan Ak, David Weinkötz, Hubert Krawzcynski, Robin Striehl, Max Dehoust, Gina Mildner.