Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Alte Herren

 

Saison 2016/ 17 

  


 

 

Ansprechpartner:

 

                                          

Peter Mildenberger

Email: peter.mildenberger@fcgermania03.de

 

 


Training:

 

Donnerstag 20.00 bis 21.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

21.11.18

Alte Germanen erwandern den Stabenberg

(PM) Wieder einmal starteten die Alten Herren des FC Germania Friedrichsfeld ihren traditionellen Herbst-Wandertag. Nach dem Treffpunkt um 9:30 Uhr am Goetheplatz fuhr der Tross nach Gimmeldingen und startete die Wanderung am Sportplatz auf einer Höhe von etwa 185 Metern. Bei blauem Himmel und Sonnenschein wanderten die Alten Germanen zum Stabenberg auf, der etwa 485 Metern hoch gelegen ist, was bedeutete, dass die Truppe eineinhalb Stunden lang stetig bergauf „marschieren“ musste, wodurch der eine oder andere gehörig ins Schwitzen kam. An einer Schutzhütte gab es die erste Rast, um sich mit Brezeln, Obst und einer Runde „Willi“ zu stärken. Mancher entschied dann, der nicht auf einem Bein stehen konnte und genehmigte sich einen zweiten. Eingekehrt sind die Alten Germanen später im Forsthaus Benjental, wo es  mit Pfälzer Spezialitäten und anderem guten Essen sowie einem Schoppen Wein gemütlich wurde. Zurück an den Autos ging es noch kurzentschlossen im Café „Alt Deidesheim“ zu Kaffee und Kuchen  und so klang dieser sehr schöne Wandertag aus. Mit dabei waren: Petra und Gerd Hoffmann, Uli und Thomas Erny, Roswita und Reinhold Braun, Martin Steinmann und Peter Mildenberger sowie zwei Gäste aus Freiburg.

 


24.06.18

AH scheitert in der Vorrunde

Bergstraßencup in Hohensachsen

(PM) Die erfolgsverwöhnte AH-Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld musste beim Bergstraßencup der SG Hohensachsen schon früh „die Segel streichen“, obwohl im Vorjahr noch der Vizetitel errungen werden konnte. Nachdem dieses Mal noch der eine oder andere Spieler kurzfristig abgesagt hatte, standen noch nicht einmal Auswechselspieler zur Verfügung. Das erste Spiel gegen den FV Leutershausen ging mit 2:4 verloren, die Torschützen waren Ronny Pinazza und Thomas Dehoust. Gegen die TSG Eintracht Planckstadt gab es danach eine vermeidbare 0:1-Niederlage, weil die Alten Germanen ihre Chancen nicht nutzen konnten. Im Spiel gegen die SpVgg Fortuna Edingen lief es noch schlechter, denn trotz bester Möglichkeiten und gefühlten 75 Prozent Ballbesitz verloren die Friedrichsfelder erneut mit 0:1. Nach drei Niederlagen war klar, dass dieses Turnier nach der Gruppenphase beendet sein würde. Im letzten Spiel trafen die Alten Germanen auf das Team Highländer Weinheim, die ebenfalls zuvor dreimal den Platz als Verlierer verlassen hatten. Dank eines Treffers von Admir Kescic konnte diese Partie mit 1:0 gewonnen werden. Den Einzug in das Halbfinale hatten der FV Leutershausen und die TSG Eintracht Plankstadt geschafft. Während sich die Hirschberger dort mit 3:0 gegen den VfL Birkenau durchsetzten, zog die TSG Eintracht Plankstadt gegen den Vorjahressieger SG Amicitia Viernheim (0:2) den Kürzeren. Im Endspiel siegten die Südhessen dann gegen den FV Leutershausen mit 5:3 nach Neunmeterschießen, das Spiel um Platz 3 entschied der VfL Birkenau mit 4:1 nach Neunmeterschießen gegen die Plankstädter für sich. Trotz dem sportlich schwachen Abschneiden war die Stimmung sehr gut und es gab keine Verletzten.

Die Abschlussplatzierungen:

1.SG Amicitia Viernheim

2. FV Leutershausen

3. VfL Birkenau

4. TSG Eintracht Plankstadt

5. TuS 02 Weinheim

6. SpVgg Fortuna Edingen

7. SG Hemsbach

8. FC GERMANIA

9. FC Ober-Abtsteinach

10. Highlander Weinheim

Die AH spielte in folgender Aufstellung:

Stefan Kögel, Ronny Pinazza, Marc Thiele, Joachim Irmen, Thomas Dehoust und Admir Keskic.

 


11.05.18

Alte Germanen treffen auf Stadtmusikanten

AH-Ausflug nach Bremen

(SZ) Bestens gelaunt trafen sich gleich achtzehn Altherren-Fußballer des FC Germania Friedrichsfeld am Mannheimer Hauptbahnhof. Die lange Reise wurde mit Spielkarten und zünftigem Umtrunk gefüllt. Gleich nach der Ankunft am Reiseziel Bremen startete die Gruppe zu einem Stadtrundgang zu Fuß. In der Altstadt liegen die klassischen Sehenswürdigkeiten schön nah beieinander. So mancher Germane flüsterte den Stadtmusikanten einen lange gehegten Wunsch ins Ohr. Im Schnoorviertel genoss die Truppe nordische Klassiker, bevor es ins bekannte Packhausthetaer ging. Ein echter Knaller und beste Unterhaltung bot die Musical-Komödie Campingfieber. Bei guten Gesprächen endete der erste Tag inmitten der Bremer Altstadt. Am Samstag früh liefen die Fußballer zum Martinianleger, um mit dem ersten Schiff an einer genüsslichen Weserrundfahrt teilzunehmen. Leider fehlten aufgrund der Versandung die großen Schiffe, doch die Bedeutung der Weser als Handelsweg ist beeindruckend. Nach vergnüglicher Stärkung am Kajenmarkt an der Bremer Schlachte steuerten die Germanen den Höhepunkt der Reise an. Das Ligaspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen enttäuschte zwar torlos, aber das Stadion mit seiner Lage direkt am Fluss und eine tolle Atmosphäre in der sonnigen Stadt entschädigte für die sportliche Magerkost. Vor dem Abendessen im Bremer Ratskeller blieb noch individuell Zeit für Biergarten oder Sportschau. Auch am Sonntag glänzten der Marktplatz und die Roland-Figur im Sonnenlicht. Die sehr interessante Rathausführung rundete den sehenswerten Besuch der Freien Hansestadt ab. Ein besonderer Dank der Gruppe galt vor allem dem herausragenden Engagement von AH-Chef Klaus Seitz und seiner Gesamtorganisation. Alles hatte reibungslos geklappt, so dass schon neue Ausflugspläne geschmiedet werden.