Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

14.07.21

MELDUNG

Lars Weidmann wird neuer Trainer

(wy) Der Fußball-Kreisligist FC Germania Friedrichsfeld hat seinen neuen Trainer präsentiert. Nachfolger von Matthias Dehoust, der vor zwei Wochen zurückgetreten ist, wird Lars Weidmann. Der 37-Jährige wurde am Dienstagabend der Mannschaft vorgestellt und leitete bereits die erste Trainingseinheit. „Mit Lars konnten wir einen Trainer gewinnen, der den Verein und die Mannschaft kennt, aber dennoch genug Distanz mit reinbringt“, erklärt Germania-Vorsitzender Bernd Hoffmann. „Die Gespräche mit ihm waren fruchtbar und haben uns überzeugt.“ Weidmann hatte sich in seiner aktiven Karriere als Torjäger im Fußballkreis und auch höherklassig einen Namen gemacht. Nach Ende seiner Laufbahn übernahm er zunächst den ASV Feudenheim als Trainer und war später von Mai 2018 bis März 2019 Coach des Kreisligisten TSG 62/ 09 Weinheim II. Für den FC Germania lief er zwischen 2017 und 2019 sogar zweimal als Spieler auf. „Mir hat das Umfeld in Friedrichsfeld schon immer gut gefallen. In der Mannschaft steckt eine gute Grundqualität mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“, gab Weidmann bei seiner Vorstellung zu Protokoll. Zuletzt war er im Jugendbereich des SV Waldhof Mannheim tätig. Das erste Spiel unter seiner Leitung bestreitet der FC Germania Friedrichsfeld am Sonntag im Testspiel beim B-Ligisten SC United Weinheim.

 


09.07.21

MELDUNG

Germanen beginnen zu schwitzen

(wy) Mit 16 Spielern startete der FC Germania Friedrichsfeld am vergangenen Wochenende in die Saison-Vorbereitung. Mit dabei war neben Winterneuzugang Patrick Haupert (ASV Feudenheim) und Tobias Kolb (TSV Amicitia Viernheim), der rückverpflichtet werden konnte, auch Dennis Lamberth, der sein Comeback geben will, und ein Testspieler. Mit einem weiteren Spieler wird über dessen Rückkehr auf die Freie Platte verhandelt. Den Trainingsauftakt verpassten aus beruflichen- oder Urlaubsgründen Vincent Zipf, Marc Hanselmann, Calogero Palumbo, Dennis Schenemann, Mert Altinisik und Sommer-Neuzugang Mustafa Yavuz (Türkgücü Allendorf). Kapitän und Interimstrainer Benjamin Wanzek leitete gemeinsam mit Björn Hoppe die erste Trainingseinheit an. Mit 15 Trainingseinheiten sowie zwei Testspielen und den Kreispokal-Runden versucht das Interimsgespann die Mannschaft auf den Saisonstart vorzubereiten. Das für kommendes Wochenende vorgesehene Testspiel gegen Eintracht Wald-Michelbach musste leider abgesagt werden. Der erste Härtetest erfolgt am 18.Juli im Testspiel beim ambitionierten B-Ligisten SC United Weinheim.

Zugänge:

Mustafa Yavuz (Türkgücü Allendorf)

Tobias Kolb (TSV Amicitia Viernheim)

Dennis Lamberth (reaktiviert)

Abgänge:

David Lubaczewski (VfB Gartenstadt)

Nico Tremmel (Fortuna Heddesheim III)

Hakan Girgin (MFC Phönix Mannheim)

Stefan Vierling (FC Sportfreunde Dossenheim)

 


08.07.21

PERSONALIE

Tobias Kolb kehrt zurück auf die Freie Platte

(wy) Mit Tobias Kolb stellte sich zum Trainingsauftakt Neuzugang Nummer zwei bei den Germanen vor. Der Vollblutstürmer ist auf der Freien Platte kein Unbekannter. Bereits in der Saison 2019/ 20 spielte Kolb für den FC Germania Friedrichsfeld und erzielte in neun Partien bis zum Saisonabbruch neun Tore. „Tobias Kolb steht für Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und seine Qualität beim ruhenden Ball ist beachtlich“, freut sich Spielausschuss Nene Mirovic auf den Neuzugang. Kolb kam 2019 vom TSV Amicitia Viernheim an die Freie Platte und wechselte nach seinem einjährigen Intermezzo wieder zurück. Nun startet Kolb seinen zweiten Anlauf in Friedrichsfeld. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht dem Routinier einen guten Start beim Verein und eine verletzungsfreie Zeit.  

 


01.07.21

MELDUNG

Matthias Dehoust nicht mehr Germania-Trainer

(wy) Noch bevor die Vorbereitung auf die neue Kreisliga-Saison startet, ist Matthias Dehoust als Trainer des FC Germania Friedrichsfeld zurückgetreten. „Die Corona-Zeit hat uns allen sehr viel abverlangt. Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft war nicht mehr zielführend“, wird Dehoust zitiert. Der 47-Jährige hatte sich nach Ende seiner Karriere im Jahr 2015 dem damaligen A-Ligisten angeschlossen und zunächst als Spieler, anschließend als Spielausschuss und später als Trainer eine Ära bei dem Mannheimer Vorort-Verein mitgeprägt, die unter anderem den Aufstieg in das Mannheimer Fußball-Oberhaus beinhaltete. „Wir bedauern diesen Schritt, haben aber volles Verständnis für seine Entscheidung“, erklärte FC-Vorsitzender Bernd Hoffmann. „Er hat hier sechs Jahre lang ganz viel Herzblut und ein außergewöhnliches Engagement hereingesteckt und wir hoffen, dass er uns im Verein in irgendeiner Form erhalten bleibt.“ Derzeit befindet sich der Club auf Trainersuche. Den Trainingsauftakt am kommenden Samstag auf der Freien Platte wird Kapitän Benjamin Wanzek anleiten, Unterstützung erfährt er vom neuen Co-Trainer Ognyan Tsvetanov und von Routinier Björn Hoppe. Der FC Germania Friedrichsfeld war als Jugendverein der Ausgangspunkt von Matthias Dehousts Karriere, die ihn im Profibereich beim SV Waldhof Mannheim und beim VfB Leipzig bis in die 2.Bundesliga führte.

 


23.06.21

PERSONALIE

Mustafa Yavuz wechselt auf die Freie Platte

(wy) Mit Mustafa Yavuz konnte der FC Germania Friedrichsfeld einen weiteren Spieler für die kommende Saison unter Vertrag nehmen. Der 29-Jährige wechselt vom hessischen A-Ligisten Türkgücü Allendorf auf die Freie Platte. „Wir müssen in der Vorbereitung an seiner Fitness arbeiten, denn Mustafa hat einige Jahre nicht gespielt. Das fußballerische Potential hat er aber durchaus schon erkennen lassen“, erklärt Germania-Trainer Matthias Dehoust. Bereits in der Sommervorbereitung vor der Spielzeit 2020/ 21 hatte Yavuz bereits einige Male bei den Germanen mittrainiert.  Seine fußballerisches Rüstzeug holte sich der Offensivspieler beim hessischen Ausbildungsverein FC Ederbergland, in der Saison 2014/ 15 kam der Offensivspieler beim Kreisoberligisten SG Eder zum Einsatz und erzielte damals zwei Tore in 17 Partien.  Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Mustafa Yavuz einen guten Start und eine verletzungsfreie Zeit auf der Freien Platte.

 


06.06.21

MELDUNG

Germanen gehen auf den Platz

(wy) 211 Tage mussten die Fußballer des FC Germania darauf warten. Unzählige individuelle Laufeinheiten, massenhaft Stunden im Kraftraum und das ungeduldige Warten auf den Freischuss prägten diese Zeit. Am vergangenen Donnerstag war es endlich soweit: Der FC Germania Friedrichsfeld kehrte zum ersten Mal wieder auf die Freie Platte zurück und startete mit einer ersten lockeren Trainingseinheit. Mehrere Wochen  und zahlreiche Gespräche und Abstimmungen waren nötig, um das Hygienekonzept an die momentanen Anforderungen und Bestimmungen anzupassen. Jeder Spieler und Trainer musste zur Trainingsteilnahme einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen, die Trainingsgruppe war auf maximal 20 Spielern begrenzt und das Trainergespann Matthias Dehoust und Co-Trainer Ognyan Tsvetanov setzten ein leichtes kontaktarmes Programm an. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Patrick Haupert (ASV Feudenheim) und Masanneh Ceesay (FC Hochstätt Türkspor), die bereits im Winter zum Verein gestoßen waren. Für 90 Minuten war es für die Spieler eine Rückkehr in ein Stück Normalität.

 


26.04.21

PERSONALIE

Ognyan Tsvetanov verstärkt den Trainerstab

(wy) Der Trainerstab des FC Germania Friedrichsfeld erhält nun internationale Verstärkung. Als neuer Assistent von Trainer Matthias Dehoust wird nun Ognyan Tsvetanov hinzustoßen. Der Bulgare war seit 2013 als Jugendtrainer beim Verein PFC Dunav Ruse tätig. Ab 2015 führte der UEFA-B-Lizenz-Inhaber die dortige U19 und arbeitete zudem als Teamkoordinator beim damaligen Zweitligisten. Ein Jahr später übernahm er den Posten des Sportdirektors und nahm mit dem Klub an der einzigen Europapokal-Teilnahme gegen den kasachischen Klub Irtysch Pawlodar teil. Als PFC Dunav Ruse im Herbst 2019 an einen neuen Investor verkauft wurde, verließ auch Tsvetanov den Verein. „Wir sind froh, dass wir jemanden mit seiner Erfahrung und einem neuen Blick in den Stab bekommen. Vorrangig muss er nun so schnell wie möglich deutsch lernen und dann das Team kennenlernen“, freut sich Coach Matthias Dehoust auf die Verstärkung. Der 32-jährige Tsvetanov kam erst Anfang dieses Jahres nach Deutschland und arbeitet derzeit beim Pharma-Hersteller Phoenix.