Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

05.08.20

TESTSPIEL

Zweite wird abgewatscht

TSV Neckarau II - FC Germania Friedrichsfeld II  22:0

(wy) Im ersten Testspiel zur neuen Saison musste die neuformierte und aufgrund von Verletzungen noch sehr ersatzgeschwächt zweite Mannschaft eine erste Niederlage einstecken. Die Germanen begannen gut und verbuchten durch Sergej Diede, der das Leder an den Querbalken setzte, die erste Torchance der Partie. Dann jedoch setzte sich immer mehr der favorisierte A-Liga-Aufsteiger durch und kam zu Torerfolgen. Der Zweiten konnte zugute gehalten werden, dass sie sich nicht demoralisieren ließ und die Partie trotz fehlender Wechselmöglichkeiten ordnungsgemäß beendete.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Schmidt (26.Altinöz) – Nalbant, Schneider, Hanf, Diede, Y.Demiral, Schmied, Kaya, Carone, Rusinovci, Weippert (15.Wieland)

 


04.08.20

MELDUNG

Auch die Zweite startet in die Vorbereitung

(wy) Mit elf Mann ist die 2.Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld nach dem großen Umbruch in der Sommerpause in die Vorbereitung gestartet. Aus dem Kader der letzten Saison waren mit Waldemar Juldaschew, Sergej Diede und Denny Schmied noch drei Spieler dabei. Ansonsten waren zahlreiche Neuzugänge dabei, die teilweise aber aus der eigenen Jugend des FC Germania stammten. „Es geht darum, daraus schnell eine Einheit zu formen“, sagt Steffen Schäfer, der das Traineramt bei der Friedrichsfelder „Zweiten“ auch erst im Juli angetreten war. In wöchentlich drei Trainingseinheiten sowie drei bis vier Testspielen sowie dem Pokalspiel gegen den SV Enosis Mannheim streben die Germanen an, ihre Form für den Rundenbeginn zu erlangen.Die Veränderungen beim FC Germania Friedrichsfeld II stellen sich wie folgt dar:
Zugänge:
Simon Hanf (Spvgg 06 Ketsch III)
Agron Bekteshi (Spvgg 06 Ketsch III)
Babou Lowe (Spvgg 06 Ketsch III)
Mehmet Nalbant (TDSV Mutterstadt)
Cem Kaya (FC Türkspor Mannheim U19)
Damion Wieland (TuS Greffern)
Tugay Altinöz (SpVgg Türkspor Edingen, siehe Foto)
Marco Carone (MFC Phönix Mannheim II)
Muhammed Kaplican (FC Hochstätt Türkspor II)
Jose Miguel Kilongi (ASV Eppelheim II)
Okan Weippert (Calcio Edingen)
Egzon Rusinovci (SpVgg Ilvesheim U19)
Padraic Schmidt (TSG 62/ 09 Weinheim II)
Abgänge:
Cemalettin Yildirim (TB Rohrbach/ Boxberg)
Gregor Steigleder (SC Olympia Lorsch AH)
Denis Schneider (VfL Hockenheim)
Fabian Puente Gutierrez (MFC 08 Lindenhof II)
Felix Nasswetter (MFC 08 Lindenhof II)
Lukas Belovic (MFC 08 Lindenhof II)
Jannik Theado (SpVgg Ilvesheim II)
Hakan Gürsoy (SpVgg Ilvesheim II)
Fatih Cetin (SpVgg Ilvesheim II)
Pascal Zimmermann (SpVgg Ilvesheim II)
Andre Steinmann (SpVgg Ilvesheim II)
Gennaro Maggio (SpVgg Ilvesheim II)
Stefan Triendl (SpVgg Ilvesheim II)
Fabian Bock (SpVgg Ilvesheim II)
Stavros Gkontokos (SG Mannheim)
Soni Meinhard (TSG Rheinau II)
Ersan Erol (TSG Eintracht Plankstadt II)
Dirk Stieger (TSV Einheit Reichartshausen)
Enis Ferchichi (SV Altneudorf)

 


06.06.20

PERSONALIE

Steffen Schäfer wird neuer Trainer der Zweiten

(wy) Nachdem der bisherige Trainer Daniele Carpintieri seinen Abschied vom FC Germania Friedrichsfeld II erklärt hatte, konnten die Verantwortlichen des Vereins nun einen neuen Trainer präsentieren. Mit Beginn der neuen Saison wird Steffen Schäfer die Geschicke der in der Kreisklasse B1 beheimateten Mannschaft übernehmen. Schäfer war zuletzt viele Jahre lang Trainer des Ligakonkurrenten Spvgg 06 Ketsch III, ist aber in Friedrichsfeld kein Unbekannter, nachdem er in den 1990er Jahren viele Jahre lang als Torhüter in der damaligen Reserve gespielt hat. „Wir sind froh, dass wir mit Steffen jemanden gefunden haben, den wir kennen und der unseren Verein gut kennt. Auf der anderen Seite hat er genügend Distanz, um unvorbelastet mit der Mannschaft arbeiten zu können“, sagt Vorsitzender Bernd Hoffmann. Am vergangenen Freitag wurde Steffen Schäfer der Mannschaft vorgestellt. Mit ihm stoßen die Neuzugänge Calogero Palumbo (FC Viktoria Neckarhausen) und Simon Hanf (Spvgg 06 Ketsch III) hinzu.