Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

10.03.20

18.SPIELTAG

Zweite vergibt zu viele Chancen

TSG Rheinau II - FC Germania Friedrichsfeld II  2:1

(wy) Der Rückrundenauftakt ist für die Zweite in die Hose gegangen. Bei der TSG Rheinau II unterlagen die Germanen mit 1:2. Über die 90 Minuten war es eine ausgeglichene Partie. Nach einer Eckballserie gingen die Hausherren in der 9.Minute in Führung. Der Ball wurde zu kurz geklärt, Lukas Belovic konnte den Schuss noch an die Latte lenken und im Nachschuss stand Maksim Medvedenko goldrichtig und schoss zum 1:0 ein. In der Folgezeit hatten die Germanen zahlreiche Chancen, um den Rückstand zu egalisieren. Kurz vor der Halbzeit gab es noch Aufregung, als Hakan Gürsoy im gegnerischen Strafraum zu Fall kam, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. Nach dem Seitenwechsel übten die Germanen weiter Druck aus und belohnte sich dann. Der Ball wurde im Rheinauer Strafraum zu kurz geklärt und Hakan Gürsoy schlenzte das Leder aus 20 Metern ins Tor zum 1:1 (61.). Die Freude währte bei den Schwarz-Weißen allerdings nur fünf Minuten: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte die TSG Rheinau II und holte einen Strafstoß heraus. Den Elfmeter konnte Belovic zwar noch parieren, Eduard Laufer kam im Nachschuss allerdings als erstes an den Ball und versenkte ihn zum 2:1 (66.). In der Schlussphase vergaben die Friedrichsfelder weitere gute Möglichkeiten, um noch ein Remis zu erzielen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Amico, Erol, Triendl, Theado (46.Juldaschew), Frasek, H.Gürsoy, Diede (68.Yerlikaya), D.Schneider, Cetin, Gutierrez

 


23.02.20

TESTSPIEL

Zweite schließt Vorbereitung mit Sieg ab

FC Germania Friedrichsfeld II - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II  3:1

(wy) Die Zweite hat ihr Testspiel gegen die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II mit 3:1 gewonnen. In einer abwechslungsreichen und gutklassigen Vorbereitungspartie gingen die Germanen mit 1:0 in Führung. Andre Frasek lief aus 20 Metern am Strafraumeck zum Freistoß an, zirkelte das Leder über die Mauer ins Netz zum 1:0 (22.).. Kurz vor der Pause legte Soni Meinhard mit dem 2:0 nach, als die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen und der Friedrichsfelder Neuzugang am schnellsten schaltete (44.). Damit gingen die Germanen in einem offenen Schlagabtausch dank Torsteher Lukas Belovic, der Friedrichsfeld II mit einigen tollen Paraden die Führung hielt, mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel mussten die Germanen auf Jannik Theado verzichten, der vom Feld musste. Edingen-Neckarhausen II wurde nun stärker und kam nach einer Unordnung im Strafraum durch Ahmet Örün zum 2:1-Anschlusstreffer (68.). Zehn Minuten später wurde Fabian Puente Gutierrez im Edingen-Neckarhäuser Strafraum zu Fall gebracht. Sergej Diede verwandelte den fälligen Strafstoß zum 3:1-Endstand (78.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Theado, Zipf, Frasek, H.Gürsoy, Meinhard, Gkontokos, D.Schneider, Cetin, Gutierrez // Eingewechselt: Juldaschew, Diede

 


17.02.20

TESTSPIEL

Zweite bucht einen Kantersieg

FC Germania Friedrichsfeld II - TSV Neckarau III PM  7:1

(wy) Erwartungsgemäß fuhr die Zweite in diesem Testspiel gegen den C-Ligisten aus der PM-Staffel einen Kantersieg ein. Der 7:1-Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr und wurde souverän und ruhig herausgespielt. Trotz einer Vielzahl an Torchancen gelangen vor dem Pausenpfiff durch einen Doppelschlag von Sergej Diede (18., 20.) nur zwei Treffer zur 2:0-Halbzeitführung. Zur Pause wechselte Feldspieler Waldemar Juldaschew für den etatmäßigen Torhüter Lukas Belovic zwischen die Pfosten. In den zweiten 45 Minuten wurden die herausgespielten Chancen konsequenter genutzt und Andre Frasek (61., 70., 81.) sowie Lukas Belovic (66.) und Hakan Gürsoy (67.) erhöhten auf 7:0. In der Schlussphase verkürzte der Ex-Germane Maurizio Carpintieri nach einem Eckball per Kopfstoß auf 7:1 (83.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Meinhard, Maggio (28.Juldaschew), Frasek, H.Gürsoy, Zimmermann, Gkontokos, Diede (30.Carpintieri), D.Schneider, Cetin, Gutierrez

 


10.02.20

TESTSPIEL

Zweite nutzt Überlegenheit nicht aus

FC Germania Friedrichsfeld II - SV 98/ 07 Seckenheim II PM  1:1

(wy) Die Zweite war in dieser Vorbereitungspartie die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Ball gut laufen. In der 25.Minute wurden die Germanen in ihren Angriffsbemühungen ausgebremst, als Andre Frasek im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Gefoulte lief selbst an und scheiterte an Seckenheims Torsteher. Zehn Minuten später eine ähnliche Situation. Dieses Mal war es Jannik Theado, der nach einem seiner Antritte auf der linken Außenbahn auf dem Weg in Richtung Seckenheimer Tor im Strafraum gefoult wurde. Auch dieses Mal lief der Gefoulte selbst an, doch jetzt ließ Theado seinem Gegenüber keine Chance und traf sicher zum 1:0 (35.). In der Folgezeit hätten die Friedrichsfelder das Resultat noch deutlicher gestalten können, nutzten ihre Chancen allerdings nicht. Auch im zweiten Durchgang prägten die Germanen das Geschehen, wurden aber im letzten Drittel der Partie zu überheblich und fingen sich nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nach einem Konter den 1:1-Ausgleich ein (76.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Ghizzoni – Amico, Triendl, Theado, Maggio, Frasek, H.Gürsoy, Gkontokos, Seick, Yerlikaya, Meinhard (40.Diede)

 


02.02.20

TESTSPIEL

Zweite verkauft sich eine Halbzeit ganz stark

FC Viktoria Neckarhausen - FC Germania Friedrichsfeld II  4:2

(wy) Im ersten Testspiel gab es für die Zweite beim A-Ligisten FC Viktoria Neckarhausen eine 2:4-Niederlage. Die Germanen begegneten dem klassenhöheren Klub auf Augenhöhe und gingen in der 31.Minute verdient in Führung: Nach einem schönen Zuspiel war Andre Frasek im Strafraum erfolgreich. Drei Minuten später konnte Neckarhausen ausgleichen, als Friedrichsfeld II den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone klären konnte (34.). Nach einem schönen Schuss von Jannik Theado aus 20 Metern gingen die Schwarz-Weißen abermals in Führung (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff wechselte Germania-Trainer Daniele Carpintieri im Paket aus, die daraus kurzfristig entstandene Unordnung nutzte Neckarhausen aus und glich zum 2:2 aus (45.). Unterm Strich stand aber ein starker Auftritt des Friedrichsfelder Teams im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel fanden die Germanen allerdings nicht mehr so ins Spiel und – begünstigt durch individuelle Fehler der Germanen – die Hausherren konnten zweimal treffen zum 4:2-Endstand.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Amico, Triendl, Simon, Theado, Maggio, Frasek, Zimmermann, Gkontokos, H.Gürsoy, Erol // Eingewechselt: Yerlikaya, Juldaschew, Seick, Kanteper, D.Schneider, Meinhard

 


26.01.20

MELDUNG

Zweite startet in die Vorbereitung

(wy) Mit zehn Spielern startete die zweite Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld in die Wintervorbereitung. Mit dabei waren die beiden Neuzugänge Andre Frasek (SpVgg 07 Mannheim) und Soni Meinhard (SC Rot-Weiß Rheinau II), die beide bereits in der Vergangenheit den schwarz-weißen Dress getragen haben. Bereits während der Hinrunde waren Manuel Seick (SpVgg Mögeldorf), Felix Nasswetter (LSV 64 Ladenburg) und Stefan Weiler (FV Queichheim) zur Zweiten gestoßen. Insgesamt sechsmal bittet Trainer Daniele Carpintieri seine Mannschaft zu Vorbereitungsbegegnungen auf den Platz. Die Gegner reichen dabei von der A-Klasse (FC Viktoria Neckarhausen, VfB Wiesloch) über die B-Klasse (SpVgg Ilvesheim II, DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II) bis hin zur C-Klasse (SV 98/ 07 Seckenheim II PM, TSV Neckarau III PM).

 


02.01.20

HALLENTURNIER

Zweite ist nur Punktelieferant

Wintercup in Birkenau

(wy) Bereits zum zweiten Mal trat die Zweite beim traditionellen Wintercup des VfL Birkenau an. Nachdem man im Vorjahr noch für Furore sorgen und gar den Sprung in die Zwischenrunde schaffen konnte, blieb dem Team von Trainer Daniele Carpintieri in diesem Jahr lediglich die Rolle des Punktelieferanten. Aufgrund personeller Engpässe reisten die Germanen inklusive Trainer Carpintieri nur mit sechs Spielern an, was bedeutete, dass in manchen Partien die Wechselmöglichkeiten fehlten und bei den kräftezehrenden Partien am Ende jeweils der Sprit ausging. Wohlwissend um den Klassenunterschied startete man in das Spiel gegen den Kreisligisten VfR Mannheim II verhalten und wollte keineswegs ins offene Messer rennen. Leider rannte man schon früh einem Rückstand hinterher, verstand es aber im weiteren Verlauf, größeren Schaden abzuwenden. Erst in den Schlussminuten schwanden die Kräfte gegen den spielstarken Gegner, so dass man eine 0:4-Niederlage quittieren musste. Die zweite Begegnung gegen den Lokalmatador VfL Birkenau II geriet zum Debakel. Hier schien man den Gegner, immerhin C-Ligist, zu sehr auf die leichte Schulter genommen zu haben. Fehlende Ordnung und fehlende Abstimmungen führten zu einem schnellen Rückstand, der sich sehr schnell auf 0:4 aggregierte. Zwar gelang Denis Schneider für Friedrichsfeld II der Ehrentreffer, doch Birkenau II legte noch einmal zwei Pakete in das nachweihnachtliche Germania-Nest. Nun war Siegen Pflicht, wollte man nicht bereits vorzeitig das Abflugticket in Richtung Kurpfalz buchen. Gegner war der A-Ligist SV Anatolia Birkenau. Hier bot sich ein klassischer offener Schlagabtausch, in dem die Friedrichsfelder nach Toren von Deniz Demiral und Denis Schneider zwischenzeitlich gar mit 2:1 in Führung lagen. Doch auch hier machten sich am Ende die fehlenden Alternativen bemerkbar, so dass die Odenwälder mit 5:3 siegten. Aufgrund des bisherigen Abschneidens war die Erwartungshaltung gegen den Kreisoberligisten FC Fürth dementsprechend gering. Und genauso erbarmungslos ging das Team aus dem Odenwald mit den Germanen um und fertigte das chancenlose FC-Team mit 6:0 ab. In der Abschlusspartie gegen den Kreisligisten SG Hemsbach hieß es somit Schaulaufen und sich anständig verabschieden. Dies gelang den Friedrichsfeldern, die zwar 1:3 unterlagen, sich aber noch einmal teuer verkauften und mit Deniz Demiral einen weiteren Eintrag in die Torschützenliste verbuchen konnten. Turniersieger wurde am Ende die TSG 62/ 09 Weinheim.

Die Zweite trat mit folgendem Aufgebot an:

Diede – Juldaschew, Erol, D.Schneider, D.Demiral, Carpintieri

Die Ergebnisse im Einzelnen:

FC Germania II – VfR Mannheim II         0:4

FC Germania II – VfL Birkenau II             1:6

FC Germania II – Anatolia Birkenau       3:5

FC Germania II – FC Fürth                        0:6

FC Germania II – SG Hemsbach              1:3

Abschlusstabelle:

1. VfR Mannheim II                   5          +  9      12

2. FC Fürth                                  5          +18      12

3. SV Anatolia Birkenau            5          +  1        7

4. SG Hemsbach                        5          -  8         7

5. VfL Birkenau II                       5          -  1         6

6. FC GERMANIA II                     5          -19         0

Viertelfinale:

TSG Weinheim – TSV Weiher                2:1

SG Unterabtsteinach – An.Birkenau   2:0

Amic.Viernheim – VfR Mannheim II    2:1

FC Fürth – TSG Lützelsachsen              2:3

Halbfinale:

TSG Weinheim – Amic.Viernheim        1:0

SG Unterabst. – TSG Lützelsachsen    1:0

Spiel um Platz 3:

Am.Viernheim – TSG Lützelsachsen    0:1

Endspiel:

TSG Weinheim – SG Unterabtstein.    5:4           

 


02.12.19

16.SPIELTAG

Bei der Zweiten war die Luft raus

FC Germania Friedrichsfeld II - SG Oftersheim II  0:1

(wy) Mit einer Heimniederlage geht die Zweite in die Winterpause. Bereits nach wenigen Sekunden fiel der letztlich spielentscheidende Treffer zugunsten der SG Oftersheim II. Nach einem schönen Angriff über die Außenbahn passte Kevin Gabor nach innen und Darwin Zimmermann verwandelte, nachdem die Germanen den Ball nicht mehr entscheidend klären konnten, zum 0:1 (1.). Friedrichsfeld II verschlief die ersten 25 Minuten, danach kam das Heimteam besser ins Spiel und kam auch zu zwei Torabschlüssen, die aber vom Unparteiischen letztlich zurückgepfiffen wurden. Kurz vor dem Pausenpfiff sah Gennaro Maggio wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte (44.). Doch auch in Unterzahl zeigten die Germanen ein Spiel auf ein Tor, der Treffer zum eigentlich verdienten Remis fiel jedoch nicht mehr.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Amico (46.Gkontokos), Erol, Triendl (16.Steinmann), Theado, Maggio, H.Gürsoy, Kanteper (31.Seick), Diede, D.Schneider, Gutierrez

 


26.11.19

15.SPIELTAG

Zweite geht unter

FC Germania Friedrichsfeld II - SC Olympia Neulußheim II  0:6

(wy) Eine klare Heimniederlage musste die Zweite gegen den SC Olympia Neulußheim II einstecken. Wieder einmal musste Trainer Daniele Carpintieri hinsichtlich der vielen Ausfälle in die Improvisationskiste greifen. Schon mit dem Anpfiff begannen die Gäste mit offensiver Ausrichtung, störten die Germanen früh und gingen früh in Führung: In der 13.Minute kam Tobias Müller über rechts, flankte in die Mitte und Mehmet Sakin köpfte zum 0:1 ein. Danach kamen die Germanen besser auf und zu ersten Chancen. Kurz vor der Pause passte Neulußheims Nils Werner in die Mitte und Sakins verunglückter Abschluss senkte sich doch noch ins Netz zum 0:2 (41.). Die Zweite kam dann gut aus der Kabine und war drauf und dran, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch in der 53.Minute bediente Marvin Pelzl den einlaufenden Sakin, der zunächst den Pfosten traf, dann aber den Abpraller verwandelte. Pelzl war es dann auch, der zunächst einen Gegner stehen ließ und das Leder dann schön ins lange Toreck zirkelte – 0:4 (65.). Auch beim 0:5 war Pelzl beteiligt, als er Werner sah, der mit Ruhe einschob (82.). In der Schlussminute passte Sakin auf den besser postierten Werner, der nur noch zum 0:6 einschieben musste (90.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Amico, Triendl, Ghizzoni (55.Zimmermann), Theado, Maggio, H.Gürsoy (63.Juldaschew), Erol, Kanteper (46.Yerlikaya). Diede, Gutierrez

 


20.11.19

14.SPIELTAG

Zweite erkämpft sich starken Punktgewinn

MFC 08 Lindenhof II - FC Germania Friedrichsfeld II  0:0

(wy) Die Zweite wählte für die Partie beim Tabellendritten und Aufstiegsaspiranten eine defensivere Variante, da die Germanen zudem mit personellen Problemen zu kämpfen hatten. Lindenhof II hatte demzufolge mehr Spielanteile, während sich die Friedrichsfelder sehr stark auf die Abwehrarbeit konzentrierten. Während das Chancenkonto der Germanen im ersten Durchgang weitgehend unbefleckt blieb, erlebten die Schützlinge von Trainer Daniele Carpintieri in der 25.Minute eine Schrecksekunde, als der Lindenhöfer Christian Johannes im FC-Strafraum zu Fall kam, allerdings weiterspielte und zum Abschluss kam – der Unparteiische zeigte daher nicht auf den Elfmeterpunkt. Im weiteren Verlauf der Partie hielt Friedrichsfelds Torsteher Lukas Belovic, der einen Sahnetag erwischte, seinen Kasten sauber und seine Mannschaft im Spiel. Nach dem Seitenwechsel wurde Friedrichsfeld II etwas mutiger. Die größte Chance hatte Sergej Diede, der im Strafraum ein Kopfballduell für sich entschied, seinen Meister aber in Lindenhofs Schlussmann fand. In der Schlussphase erhöhte der MFC II die Schlagzahl, doch mit großem Einsatz, Willen und Zusammenhalt schaukelte die Zweite das Remis über die Zeit.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Amico, Yerlikaya (83.Zimmermann), Triendl, Theado, Maggio, Pinazza, H.Gürsoy, Kanteper (30.Diede), Gkontokos, M.Schneider (59.Juldaschew)

 


15.11.19

13.SPIELTAG

Zweite kehrt in Erfolgsspur zurück

FC Germania Friedrichsfeld II - VfL Hockenheim  2:1

(wy) Die Zweite hat die jüngste Negativserie abgeschüttelt und ist mit dem Sieg gegen den VfL Hockenheim auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mann des Tages war der 19-jährige FC-Schlussmann Fabian Ghizzoni, der in bestechender Form war und den Sieg festhielt. Nach zehn Minuten profitierte Jannik Theato von einem Hockenheimer Abstimmungsfehler und nutzte die Gunst des Moments zum 1:0 für die Hausherren aus. In der 20.Minute Ecke für Friedrichsfeld II und wieder war es Theado, der den Standard direkt ins kurze Eck setzte - 2:0. Von nun an waren die Friedrichsfelder nur noch auf Defensive eingestellt und hatten fortan nur noch wenige Offensivszenen zu verzeichnen. Nach einer halben Stunde scheiterten Valentin Folz und Mohamed Halassa per Kopf  an Ghizzoni. Im zweiten Durchgang waren die Rennstädter klar spielbestimmend. Dann gab es ein vermeintliches Handspiel von Stefan Triendl nach einer Ecke im Friedrichsfelder Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Folz sicher zum 2:1-Anschlusstreffer (76.). Das Spiel wurde nun hektischer und der VfL rannte an. Der letzte Aufreger war in der 86.Minute, als VfL-Stürmer Halassa frei durch war, im Sechzehner von den Beinen geholt wurde, aber der erneute Elfmeterpfiff ausblieb.

Die Aufstellung des FC Germania:

Ghizzoni – Amico (85.Carpintieri), Triendl, Theado, Simon, H.Gürsoy, Zimmermann, Erol, Kanteper, Diede (62.Juldaschew), D.Schneider (9.Yerlikaya)

 


08.11.19

12.SPIELTAG

Zweite schenkt erneut Punkte ab

SC 08 Reilingen II - FC Germania Friedrichsfeld II  2:0

(wy) Die Zweite reiste stark ersatzgeschwächt nach Reilingen. Die Gastgeber waren sofort im Spiel und hatten gleich in der 4. und 13.Minute eine Doppelchance. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Besser machte es das Schlusslicht aus Reilingen gleich nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit, als sich Raveel Qureshi über links durchsetzte und quer zum mitgelaufenen Denis Klose passte, die Friedrichsfelder bekamen den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone und Klose hatte keine Mühe, das 1:0 zu erzielen (46.). Friedrichsfeld II konnte sich keine nennenswerte Chance herausspielen und musste nun mehr aufmachen. In der 64.Minute legte sich Reilingens Florian Laier den Ball zum Freistoß zurecht und traf aus 23 Metern ins kurze Eck zum 2:0. Nach 69 Minuten schickte der Unparteiische Fabian Puente Gutierrez wegen Meckerns mit gelb-rot vom Platz. In Unterzahl hatten die Germanen nun nicht mehr viel dagegenzusetzen, Lukas Belovic im FC-Tor verhinderte gar noch eine höhere Niederlage.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Triendl, Bock, Maggio, Juldaschew (63.Kanteper), H.Gürsoy (76.Y.Demiral), Gkontokos (15.Zimmermann), Diede, D.Demiral, Gutierrez, Carpintieri

 


02.11.19

11.SPIELTAG

Peinliche Heimniederlage gegen siegloses Team

FC Germania Friedrichsfeld II - Spvgg 06 Ketsch III  0:1

(wy) Die Zweite hat sich durch die Heimniederlage gegen die Spvgg 06 Ketsch III voraussichtlich selbst aus dem Rennen um die Spitzenplätze herauskatapultiert. Die Germanen hatten das Spielgeschehen im Griff, haderten aber mit dem Unparteiischen, der Sergej Diede in der 35.Minute ein Tor die Anerkennung verweigerte. Die Gäste standen sehr defensiv und boten den Friedrichsfeldern nur wenig Räume, um gefährlich in den Strafraum zu stoßen. Das Heimteam vernachlässigte immer wieder die Verteidigung, zudem griff einmal die Abseitsfalle nicht und Visal Y traf aus dem Nichts für die Ketscher zum 0:1 (45.). Im zweiten Durchgang versuchten die Germanen alles, um auszugleichen, doch mit fortlaufender Spieldauer wurde die Zweite immer nervöser und die Aktionen immer fahriger. Am Ende sollte kein Treffer mehr gelingen.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Bock (65.Yerlikaya), Theado, Maggio, H.Gürsoy (77.Juldaschew), Erol, Stieger, Diede, D.Schneider (40.Zimmermann), Gutierrez, Y.Demiral (46.Triendl)

 


25.10.19

10.SPIELTAG

Nachwehen der Kerwe bei der Zweiten zu spüren

Polizei SV Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld II  7:2

(wy) Es war ein Kerwespiel, in dem die Zweite diesem Namen alle Ehre bereitete. Dem einen oder anderen Spieler war der Abend zuvor deutlich anzumerken. So verschlief das Germania-Team die Spieleröffnung völlig und lag bereits nach 25 Minuten mit 4:0 zurück. Salvatore Incardona mit einem Schuss von der 16-Meter-Linie (5.), zweimal Mouhamadou Zato nach schönen Hereingaben von der Außenbahn (7., 15.) sowie Fabian Wroblewski, nachdem er nahezu unbedrängt durch den kompletten Friedrichsfelder Strafraum spazieren konnte (25.), sorgten schon früh für die Entscheidung. Zuvor schienen die Germanen Bezug zum Spiel aufbauen zu können. So schloss Hakan Gürsoy etwas überhastet ab, nachdem er nach einer Freistoßflanke plötzlich völlig frei im Strafraum stand (21.). Cleverer und abgebrühter machten es die Gastgeber, die in Person von Zato, der noch zwei weitere Male traf (42., 45.) den überragenden Mann in ihren Reihen hatten. Nach dem Seitenwechsel nahmen sich die Friedrichsfelder noch etwas vor, um nicht vollkommen überrannt zu werden. Zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, da drückte Stefan Triendl den Ball nach einem Eckstoß über die Linie zum 6:1 (47.). Wiederum nur drei Zeigerumdrehungen später jagte Ersan Erol die Kugel aus 25 Metern in die Maschen des PSV-Tores (50.). Doch der Vorsprung der Gastgeber war einfach zu groß, um noch Hoffnungen wecken zu können. Letztlich kam der Polizei SV Mannheim durch Incardona noch zum 7:2-Endstand (60.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Maggio, H.Gürsoy (75.Starz), Erol, Stieger, Diede, D.Schneider, Bayram, Gutierrez (60.Yerlikaya), Nasswetter (20.Triendl), Y.Demiral

 


14.10.19

9.SPIELTAG

Zweite erneut ohne Gegentor

FC Germania Friedrichsfeld II - SV Rohrhof II  2:0

(wy) Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach einem von Jannik Theado getretenen Eckstoß leitete Hakan Gürsoy das Leder am ersten Pfosten weiter und der Ball prallte ins Tor zum 1:0 (6.). Die Zweite erarbeitete sich anschließend zahlreiche Torchancen, wurde aber oftmals durch Abseitspfiffe ausgebremst. Im zweiten Durchgang fehlte beim FC Germania II die Konzentration, so dass sich leichte Fehler einschlichen. Diese konnte der SV Rohrhof II allerdings nicht nutzen und scheiterte zweimal am glänzend aufgelegten Lukas Belovic im FC-Tor. In der 61.Minute dann die Erlösung, als Sergej Diede nach Zuspiel von Theado das 2:0 markierte. Eine kurze Schrecksekunde folgte danach, als ein 25-Meter-Schuss der Gäste an den Querbalken ging. Danach fing sich das FC-Team wieder und kreierte neue Torchancen. Diede mit einem Fallrückzieher (66.), Manuel Seick alleine im gegnerischen Strafraum (74.) und auch Theado nach Zuspiel von Diede (84.) blieben glücklos.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Pinazza, Theado, Maggio, Zipf, H.Gürsoy (42.Cetin), Zimmermann (58.Nasswetter), Erol, Diede, Seick (58.Gkontokos), D.Schneider (72.Juldaschew)

 


10.10.19

8.SPIELTAG

Jannik Theado verpasst den Lucky Punch

FC Germania Friedrichsfeld II - TSV Neckarau II  0:0

(wy) Die Zweite hat sich mit der Partie gegen den TSV Neckarau II auch gegen ein Spitzenteam behauptet und ein Remis erkämpft. Bereits in der 5.Minute hatten die Germanen eine erste Riesenchance, als Vincent Zipf in den Strafraum eindrang, seinen Schuss aber knapp verzog. Friedrichsfeld II stand sehr gut und ließ nahezu keine gefährlichen Aktionen des Gegners zu. Eine Schrecksekunde galt es in der 33.Minute zu überstehen, als ein Ball in den Germania-Strafraum immer länger wurde und gegen die Querlatte knallte. Ansonsten spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab. Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Geschehen kaum etwas. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft, ab der 60.Minute übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando, konnten sich aber gegen die stabil stehende FC-Defensive kaum gewinnbringend in Szene setzten. In der 3.Minute der Nachspielzeit hätte Jannik Theado gar noch der Lucky Punch gelingen können, als er alleine auf das gegnerische Tor zulief, den Ball aber neben das Torviereck setzte.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Erol (37.Amico), Cetin, Theado, Maggio, Zipf, H.Gürsoy, Gkontokos, Diede (86.Juldaschew), D.Schneider, M.Schneider (71.Zimmermann)

 


29.09.19

6.SPIELTAG

Zweite weiterhin in der Erfolgsspur

SV Altlußheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  0:2

(wy) Die Zweite bleibt in der Erfolgsspur und konnte beim Schlusslicht SV Altlußheim II einen weiteren Sieg einfahren und sich im Verfolgerfeld der Spitzenteams festsetzen. In der 17.Minute verloren die Gastgeber in der Vorwärtsbewegung den Ball, bei Friedrichsfeld II ging es ganz schnell und Deniz Demiral traf nach einer schönen Kombination zum 0:1 (17.). Kurz danach fischte der Germania-Torhüter Lukas Belovic einen Schuss von Sahin Kapli aus dem Torwinkel (20.). Kurz vor der Pause erhöhte Sergej Diede auf 0:2: Fabian Puente Gutierrez hatte Diede schön in Szene gesetzt und der machte es spannend, traf zunächst den Pfosten, doch der Ball sprang ins Tor (40.). Im Anschluss vergaben die Germanen noch zahlreiche Chancen, um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Auf der Gegenseite mussten die Friedrichsfelder auch höchste Vorsicht walten lassen, um nicht noch einen Gegentreffer zuzulassen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Theado, Juldaschew (45.Yerlikaya), H.Gürsoy (60.Y.Demiral), Zimmermann (46.D.Schneider), Gkontokos, Stieger, Diede, D.Demiral, Puente

 


15.09.19

5.SPIELTAG

Zweite setzt sich nach Sieg in der Spitze fest

FV 08 Hockenheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  1:2

(wy) Die Zweite ist nach der Niederlage der Vorwoche in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Gastgeber hatte einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, es dauerte jedoch bis zur 24.Minute, ehe Hockenheims Christian Auer in die Spitze geschickt wurde und dieser den herauseilenden Lukas Belovic im FC-Tor überlüpfte. Vier Minuten später traf Jannik Theado nur den Pfosten des Hockenheimer Torvierecks. Die Germanen waren nun am Drücker. Maurice Schneider erkämpfte im Zentrum einen Ball, passte schnell zu Theado und dieser bediente Burak Bayram, der nur noch zum 1:1 einschießen musste (40.). Im zweiten Durchgang dominierten die Friedrichsfelder, machten aber zu wenig aus ihren Chancen. In der 70.Minute war es dann soweit: Wieder war es Maurice Schneider, der sich den Ball erkämpfte und über Hakan Gürsoy den Angriff einleitete. Dieser passte auf Bayram, der sich alleine auf und davon machte und schlussendlich zum 1:2 einschoss. Fünf Minuten später war der Doppeltorschütze auf dem Weg zur Vorentscheidung, wurde aber per Notbremse am Torerfolg gehindert – der Unparteiische zeigte jedoch nur gelb, Bayram musste mit Verdacht auf Außenbandriss ausgewechselt werden (75.). In der Schlussviertelstunde versuchten die Gastgeber, das Ergebnis zu egalisieren. Jedoch konnten zahlreiche Eckbälle und Freistöße nicht genutzt werden. Friedrichsfeld II hielt schließlich den Atem an, als Ever Kassel den Ball freistehend im Fünfmeterraum übers Gehäuse schoss.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol (36.Amico), Cetin, Theado, H.Gürsoy, Zimmermann (73.Y.Demiral), Gkontokos, Stieger, Diede, Bayram, M.Schneider (81.Triendl)

 


08.09.19

4.SPIELTAG

Zweite bekämpft Spitzenteam ohne Lohn

FC Germania Friedrichsfeld II - VfL Kurpfalz Neckarau II  0:2

(wy) Die Zweite musste gegen den A-Liga-Absteiger VfL Kurpfalz Neckarau II, der zuvor in zwei Partien insgesamt 20 Tore erzielt hatte, die erste Niederlage einstecken. Die Germanen standen gut und konzentriert und ließen kaum etwas zu. Erst in der 20.Minute brachte Dimitrios Koravos die Neckarauer nach einem Eckball in Führung. Fünf Minuten später kratzte Jannik Theado einen Ball von der eigenen Torlinie und verhinderte den nächsten Neckarauer Torjubel. Kurz vor dem Pausenpfiff verletzte sich Burak Bayram in Genick und musste vorsorglich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Friedrichsfeldern fehlte nun eine entscheidende Offensivkraft und dennoch war es im zweiten Durchgang Maurice Schneider, der sich am linken Flügel schön durchgesetzt hatte und den Ball schon am Torwart vorbeigespitzelt hatte, das Leder aber danach nicht mehr an den Fuß bekam (75.). Fast im direkten Gegenzug machten die Gäste dann alles klar. Ein langer Ball von Neckaraus Pasquale Pilato landete bei Sandro Cuadrado, der dem FC-Keeper Sergej Diede mit einem trockenen Linksschuss das Nachsehen bescherte (77.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Cetin, Steinmann (28.Triendl), Theado, H.Gürsoy, Zimmermann, Bayram (46.Yerlikaya), Gkontokos, Kanteper (70.M.Schneider), D.Schneider, Gutierrez (8.Juldaschew)

 


01.09.19

3.SPIELTAG

Zweite bleibt auch im dritten Spiel ungeschlagen

SC Rot-Weiß Rheinau II - FC Germania Friedrichsfeld II  0:2

(wy) Die Zweite konnte auch in ihrem dritten Saisonspiel ungeschlagen bleiben und brachte vom SC Rot-Weiß Rheinau II einen 2:0-Auswärtssieg mit. Das Spiel war im ersten Durchgang ein Schlagabtausch auf beiden Seiten. In der 15.Minute hatten die Gastgeber die erste Großchance, als der zweite Ball nach einem missglückten Freistoß abermals vor einem Rheinauer Fuß landete, doch Sergej Diede im FC-Tor war auf dem Posten. Nur wenige Augenblicke später krachte Jannik Theados Schuss aus 17 Metern an die Querlatte (16.). In der 25.Minute war es auf der Gegenseite wieder Diede, der im Mittelpunkt des Geschehens stand, aber die Null festhielt. Dann ging es wieder in Richtung Rheinauer Tor, doch auch eine schöne Kombination über Theado und Burak Bayram konnte Letzterer nicht im Tor unterbringen (30.). Mit dem Schlusspfiff zur Halbzeitpause dann doch noch die Friedrichsfelder Führung: Theado setzte Fabian Puente Gutierrez rechts außen ein, der setzte sich an der Grundlinie durch, flankte in den Strafraum und Bayram nahm das Leder mit vollem Risiko direkt und nur kurz danach schlug es im Rheinauer Tor ein (45.+4). Nach dem Seitenwechsel waren keine zwei Minuten gespielt, da beging Rheinaus Torsteher Vincenzo de Monte eine Notbremse und sah die Rote Karte (47.). In der 57.Minute wurde Bayram schön im Strafraum von Fatih Cetin bedient und schloss zum 0:2 ab. In der Folgezeit blieben noch viele Chancen ungenutzt. Bayram scheiterte in der 65.Minute im Eins gegen Eins an Rheinaus Ersatztorhüter. Dennoch spielten die Germanen diszipliniert weiter, während sich die Rheinauer in der Nachspielzeit mit einer Roten Karte wegen Beleidigung ein weiteres Mal dezimierten.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Cetin, Steinmann, Juldaschew, Theado, H.Gürsoy (17.Kanteper/ 46.Yerlikaya), Zimmermann, Bayram (46.Gkontokos), D.Schneider, Gutierrez (62.Gambino), M.Schneider

 


25.08.19

2.SPIELTAG

Zweite vergoldet Saisonstart

FC Germania Friedrichsfeld II - TSG Rheinau II  4:1

(wy) Die Zweite ist durch das 4:1 gegen die TSG Rheinau II und vier Punkten aus zwei Partien gut aus den Startlöchern gekommen. Gegen den Gegner von der anderen Seite des Rheinauer Waldes lief es wieder einmal wie so oft im Fußball. Wenn man vorne seine Chancen nicht nutzt, geht das irgendwann mal nach hinten los. Fatih Cetin eröffnete den Chancenreigen, als er alleine auf das TSG-Tor lief, aber vorbeischoss (1.). Nach einem Viertelstunde flankte Burak Bayram in den Strafraum, Sergej Diede legte ab, doch Maurice Schneider kam nicht mehr rechtzeitig an den Ball (15.). Nach einem zu kurzem Abschlag des TSG-Schlussmanns Lukas Bernhard, kam erneut Cetin an den Ball und machte sich auf die Reise in Richtung Rheinauer Tor, blieb aber erneut nur zweiter Sieger (25.). In der 32.Minute köpfte Diede eine Flanke von Bayram über das gegnerische Gehäuse. Kurz vor dem Pausenpfiff ging es dann Schlag auf Schlag: Nach einem Fehler im Friedrichsfelder Mittelfeld kam der Ball in den Germania-Strafraum, Alberto Krieger wurde nicht entscheidend angegriffen, suchte sich die Ecke aus und es hieß 0:1 (44.). Doch die Germanen brachten heute eine mentale Stärke auf den Platz und glichen umgehend aus. Maurice Schneider setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte den Ball in den Strafraum zum freistehenden Deniz Demiral, der zum 1:1 abschloss (45.). Nach dem Seitenwechsel musste FC-Torsteher Lukas Belovic bei einem 25-Meter-Hammer der Gäste sein ganzes Können aufbringen (48.). Doch dann brachte sich die Zweite durch einen Bilderbuchangriff in Führung: Deniz Demiral und Jannik Theado kombinierten sich in den Strafraum, Theado spielte in die Gasse zu Fabian Puente Gutierrez und der schloss zum 2:1 ab (51.). Nach einer Stunde Spielzeit hätte Deniz Demiral für die Vorentscheidung sorgen können, als er frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, aber daneben schoss (60.). Erst in der Schlussphase machten die Schwarz-Weißen alles klar: Bayram setzte sich auf links außen durch, spielte in den Strafraum zu Diede und der verwandelte direkt zum 3:1 (88.). Dieselbe Kombination war dann auch für das 4:1 verantwortlich, als er erneut Diede nach Pass von Bayram traf (90.). Gutierrez hätte in der Nachspielzeit gar noch erhöhen können, scheiterte aber alleine vor dem TSG-Tor (90.+2).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Cetin, Steinmann, Theado, Zimmermann, Bayram (42.Kanteper), Diede (32.D.Demiral), D.Schneider, Gutierrez, M.Schneider (68.Stieger)

 


19.08.19

1.SPIELTAG

Zweite holt verdienten Punkt zum Auftakt

SG Oftersheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  1:1

(DS) Die SG Oftersheim II war die dominierende und spielbestimmende Mannschaft, machte aber insgesamt zu wenig aus ihren Torchancen und zahlreichen Standardsituationen gegen einen extrem tiefstehenden Gegner. Dennoch hatten die Friedrichsfelder die erste klare Torchance, als Dirk Stieger den Ball im Mittelfeld erkämpfen konnte, sofort in die Schnittstelle auf Jannik Theado durchstecken konnte und dieser frei vor dem gegnerischen Torwart den Ball nicht unterbrachte. Kämpferisch hatte die Zweite an diesem Tag viel aufzubieten. Durch einen sehenswerten 30-Meter-Schuss von Maximilian Arnold ging Oftersheim II Mitte der zweiten Hälfte dann doch in Führung (57.), doch die Friedrichsfelder nutzten nur zwei Minuten später einen Moment der Unachtsamkeit in der SGO-Deckung nach einem Einwurf zum 1:1 durch Burak Bayram, nachdem Sergej Diede gut vorgearbeitet hatte (59.). In den letzten zehn Minuten ging den Gastgebern die Luft aus und die Germanen kamen noch zu der einen oder anderen Konterchance, doch der Oftersheimer Schlussmann fischte noch einen Schuss von Andre Steinmann aus dem Torwinkel.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Cetin, Steinmann, Maggio, Theado (56.Kanteper), Zimmermann, Bayram, Steiger, Diede, D.Schneider

 


11.08.19

KREISPOKAL, 2.Runde

Zweite schlägt sich im Pokal wacker

FC Germania Friedrichsfeld II - SC Rot-Weiß Rheinau  1:5

(wy) Die Zweite ist in der 2.Runde des Mannheimer Kreispokals ausgeschieden. Gegen den Kreisligisten SC Rot-Weiß Rheinau unterlagen die Schützlinge von Übergangstrainer Sergej Diede mit 1:5. In der Startaufstellung der Zweiten standen mit Sebastian Stamm, Christian Simon und Ninoslav Mitov drei Akteure aus dem eigenen Kreisliga-Kader, auf Seiten des SC Rot-Weiß Rheinau stand der Ex-Germane Kebba Sillah in der Startformation. Den Auftakt in die Partie lieferte der FC Germania II, als Jannik Theado das 1:0 erzielte (20.). Doch die Freude währte nur kurz, nur sechzig Sekunden später sorgte ein verwandelter Foulelfmeter von Sergio Latorre dafür, dass der Spielstand wieder auf Null gedreht wurde (21.). Nun machte Rheinau ernst und Salvatore Vullo brachte die Rot-Weißen nur kurze Zeit später in Führung (25.). Noch vor der Pause erhöhte Marcel Jakubith auf 1:3 (37.). Dennoch präsentierten sich die Germanen auch im zweiten Durchgang wacker und gingen nicht unter. Erst als die Kräfte immer zu schwinden begannen legten Mark Lenhard mit dem 1:4 (72.) und Jakubith mit dem 1:5 (89.) noch zwei Treffer nach.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Stamm, Theado, Maggio, Gutierrez, Gkontokos (72.Gkontokos), Simon, D.Schneider, M.Schneider, Mitov

 


09.08.19

TESTSPIEL

Vorzeitiges Spielende wegen Unwetter

FC Germania Friedrichsfeld II - VfB Walldorf  2:3 abgebr.

(DS) Das Spiel begann ausgeglichen. In der 7.Minute bekamen die Germanen einen Freistoß zugesprochen, den Jannik Theado ausführte, Walldorfs Schlussmann konnte das Leder nur noch an die Latte lenken, den Abpraller verwandelte Fabian Puente Gutierrez zum 1:0. Allerdings konnte Mevlüt Gencol durch einen schönen Schuss zum 1:1 ausgleichen (14.). Der VfB Walldorf war zu diesem Zeitpunkt das aktivere Team und belohnte sich in der 24.Minute mit dem 1:2 durch Vladyslav Shevchenko. Kurz danach wurde die Begegnung aufgrund des Gewitters für rund 20 Minuten unterbrochen. Nach dem Seitenwechsel konnte Friedrichsfeld infolge eines Eckballs ausgleichen – letzten Endes gab Walldorfs Christoph Bender die letzte Richtungsänderung über die Linie. Allerdings konnten die Gäste wenig später durch Shevchenko erneut in Führung gehen. In der 70.Minute wurde das Geschehen wegen des erneut einsetzenden Gewitters ein weiteres Mal abgebrochen und nicht mehr angepfiffen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Diede – Triendl, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Zimmermann, Bayram, Gkontokos, Stieger, M.Schneider, Nasswetter // Eingewechselt: Meh.Eken, Juldaschew

 


06.08.19

TESTSPIEL

Zweite verkauft sich gegen A-Ligist teuer

ASV Feudenheim - FC Germania Friedrichsfeld II  3:1

(DS) Der A-Ligist ging in dieser Partie durch Patrick Gailing früh in Führung (6.). Die Gastgeber machten in der Folge das Spiel, die Germanen hingegen konnten sich aber ihrerseits ebenfalls gefährlich vor das Feudenheimer Tor spielen. Nach der Anfangsviertelstunde packten die Feudenheimer nur noch lange Bälle aus, die die Friedrichsfelder aber einfach verteidigen konnten. Trotzdem gelang dem ASV in der 37.Minute durch Daniel Lackmann das 2:0. Noch vor der Pause konnten die Germanen den Anschlusstreffer erzielen. Dirk Stieger spielte den Ball aus der Zentrale auf die linke Außenbahn, Waldemar Juldaschew flankte auf den Kopf von Maurice Schneider, der frei einköpfen konnte (42.). Im zweiten Durchgang ließ der ASV wieder den Ball laufen und konnte in der 66.Minute durch Vito Pasculli auf 3:1 erhöhen. Danach spielten die Feudenheimer das Spiel locker herunter, die Germanen mussten dem eng bestückten Aufgebot Tribut zollen und konnten ihrerseits nicht mehr nachlegen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Steinmann, Triendl, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Gkontokos, Diede, Juldaschew, Schneider, Nasswetter // Eingewechselt: Zimmermann, Stieger, D.Schneider, Y.Demiral

 


30.07.19

TESTSPIEL

Zweite vergibt zu viele Chancen

SV 98/ 07 Seckenheim II PM - FC Germania Friedrichsfeld II  2:0

(wy) Nach den vielen Vorbereitungsspielen waren die Beine der Spieler der Zweiten beim Testspiel beim SV 98/ 07 Seckenheim II PM schwer. Dennoch waren die Germanen das tonangebende Team, doch scheiterten die Friedrichsfelder mehrmals aus aussichtsreicher Position. Besser machte es die Mannschaft des Gastgebers, die zwei Gelegenheiten zur 2:0-Führung nutzte. Die Zweite konnte den Hebel dennoch nicht mehr umlegen und vergab noch weitere Torchancen. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage, die vermeidbar war, aber auch den derzeitigen Belastungszustand im Rahmen der Vorbereitung aufzeigte.

 


27.07.19

TESTSPIEL

Zweite bricht nach der Halbzeit ein

TSV Neckarau - FC Germania Friedrichsfeld II  11:1

(wy) „Wir wollen uns viel bewegen, das Ergebnis ist zweitrangig“, hatte FC-Trainer Daniele Carpintieri im Vorfeld der Partie bei Gluttemperaturen mitgeteilt. Dennoch hielt das Bollwerk der Germanen immerhin 18 Minuten gegen das A-Klassen-Spitzenteam. Zuvor bereits hatten die Friedrichsfelder die große Chance auf die Führung, als Burak Bayram in der Sturmspitze das Leder eroberte und Maurice Schneider schön bediente, doch er brachte zu wenig Kraft hinter den Ball. Immer öfter rückte dann Lukas Belovic in den Mittelpunkt des Geschehens und bewahrte sein Team vor weiteren Treffern. Bis zum Pausenpfiff hatten die Neckarauer eine klare 4:0-Führung herausgeschossen. Kurz vor dem Seitenwechsel war es noch einmal Schneider, der eine Gelegenheit zur Resultatsverbesserung hatte, aber einmal mehr glücklos war. Nach dem Seitenwechsel brachen die Germanen völlig ein und es fiel ein Tor nach dem anderen. Dennoch blieb es der Zweiten vorbehalten, doch noch den Ehrentreffer zu erzielen: Jannik Theado verwandelte einen Handelfmeter.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Cetin, Theado, Gutierrez, H.Gürsoy, Schneider, Meh.Eken, Bayram, Gkontokos, Kanteper // Eingewechselt: Schmied, Diede, Maggio, Zimmermann

 


24.07.19

TESTSPIEL

Ruppiger Test endet Remis

SV Enosis Mannheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  3:3

(wy) Für die Partie beim SV Enosis Mannheim  II hatte Trainer Daniel Carpintieri Unterstützung von Rekonvaleszent Sebastian Stamm. Die Germanen stellten früh auf Offensive und so war es Fabian Gutierrez, der schon in der 5.Minute eine Flanke von Hakan Gürsoy per Kopf abnahm und zum 0:1 traf. Nur wenig später kam Christos Tsiabilis aus 20 Metern frei zum Schuss und besorgte das 1:1 (14.). Wieder einmal war es eine Standardsituation, die für das Friedrichsfelder Torerlebnis sorgte: Einen Eckball von Jannik Theado köpfte Samir Kiefer zum 1:2 ein (35.). Sergej Diede überwand kurz vor dem Pausenpfiff den herauseilenden Enosis-Schlussmann und markierte das 1:3 (37.). In der zweiten Spielhälfte stellte Carpintieri um und probierte neue Varianten aus. Dadurch ging der Faden verloren und die Germanen gaben das Spiel aus der Hand. Nikos Georgiou jagte in der 59.Minute einen Sonntagsschuss in den Friedrichsfelder Torwinkel. Einen mehr als fragwürdigen Strafstoß verwandelte Aristoteles Lukumis zum 3:3-Endstand (75.). Die Partie wurde nun ruppiger und an der Grenze des Erlaubten geführt, aber am Ende wurde das 3:3 über die Zeit gebracht.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Stamm, Cetin, Steinmann, Theado, H.Gürsoy, Zimmermann, Gutierrez, Gkontokos, Diede, Y.Demiral // Eingewechselt: S.Gürsoy, Kiefer, Meh.Eken, Schmied

 


22.07.19

TESTSPIEL

Zweite verpasst Ehrentreffer

SPVGG Türkspor Edingen - FC Germania Friedrichsfeld II   3:0

(wy) Der A-Liga-Aufsteiger hatte die Favoritenrolle inne, dennoch waren es die Friedrichsfelder, die die erste Chance hatten, als Burak Bayram über außen in die Mitte spielte und der Ball knapp am Tor vorbei ging. Ansonsten hatten die Hausherren in der Vorwärtsbewegung die klareren Chancen, doch die Defensive der Germanen verrichtete solide Arbeit. Kurz vor dem Pausenpfiff war es um die Friedrichsfelder Bemühen dann doch geschehen. Nach einem Alleingang kam Musa Bojang im Strafraum zum Abschluss, scheiterte aber noch am starken FC-Keeper Lukas Belovic, doch der Abpraller von Oliver Makan trudelte dann doch über die Linie (40.). Geschockt vom Gegentor verstrichen keine zwei Minuten, da nutzte Vedat Özdemir einen Friedrichsfelder Ballverlust und verwandelte zum 2:0 (42.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Schwarz-Weißen besser ins Spiel. Fabian Gutierrez hatte nach einer Ecke von Jannik Theado eine gute Kopfballchance, scheiterte jedoch am Edinger Schlussmann Daniel Nolden (60.). Dann leisteten die Germanen Hilfestellung, als Pascal Zimmermann eine Flanke von der linken Seite unglücklich ins eigene Tor abfälschte (68.). In der Schlussminute besaßen die Friedrichsfelder noch die große Gelegenheit, den Ehrentreffer zu erzielen, als Bayram im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Sergej Diede lief zum Elfmeter an und scheiterte (90.).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Cetin, Steinmann, Gutierrez, Theado, H.Gürsoy (48.Y.Demiral), Bayram, Kanteper (22.Gkontokos), Diede, Schneider (16.Triendl)

 


19.07.19

TESTSPIEL

Zweite anfangs mit vielen Fehlern

FC Germania Friedrichsfeld - SV Weisenheim/ Sand II  2:2

(wy) Die Partie gegen die Pfälzer begann aus Friedrichsfelder Sicht mit einem Dämpfer. Patrick Reith sprintete in einen zu kurz geratenen Rückpass und erzielte das 0:1 (1.). Die Germanen mussten nun diesem frühen Rückstand hinterherlaufen und produzierten im ersten Durchgang viele einfache Fehler. Weisenheim/ Sand II spielte es hingegen clever und wartete auf die Unkonzentriertheiten der Friedrichsfelder, die sich in die Halbzeitpause retteten. Im zweiten Durchgang sah es hingegen besser aus, die Germanen ließen den Ball besser laufen. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld kam Murat Kanteper zum Abschluss und erzielte in der 62.Minute das 1:1. Neuzugang Burak Bayram umspielte wenig später einige Abwehrspieler der Gäste und traf ins Torwarteck zum 2:1 (75.). Kurz vor Schluss war es dann Michael Ehringer, der FC-Schlussmann Lukas Belovic im Eins-gegen-Eins umkurvte und zum 2:2-Endstand ausglich.

Die Zweite spielte mit folgender Aufstellung:

Belovic – Erol, Triendl (35.Zimmermann/ 42.Schmied), Cetin, Theado, H.Gürsoy, Gutierrez, Kanteper (28.Y.Demiral), Gkontokos, Schneider, Bayram

 


14.07.19

PERSONALIEN

Personelle Veränderungen beim FC Germania Friedrichsfeld II

Zugänge:

Murat Kanteper (VfB Rauenberg II)

Burak Bayram (SV Lokomotive Walldorf)

Fabian Puente Gutierrez (Spvgg 06 Ketsch Jugend)

Stavros Gkontokos (SV Enosis Mannheim II)

Gennaro Maggio (SV 98/ 07 Seckenheim)

Abgänge:

Okan Arslan (DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II)

Pietro D’Agro (TSG Rheinau II)

André Frasek (SpVgg 07 Mannheim)

Waldemar Juldaschew (SG Viktoria Mauer)

Markus Müller (VfR Wilflingen)

 


13.07.19

TESTSPIEL

Zweite mit klarem Testspielsieg

VfR Mannheim III - FC Germania Friedrichsfeld II  1:7

(wy) Nur wenige Tage nach dem ersten folgte der zweite Test gegen den VfR Mannheim III. Die Zweite fand sehr schnell ins Spiel und verbuchte zahlreiche Torgelegenheiten, die dieses Mal auch sehr schnell genutzt wurden. In der 10.Minute eröffnete Fabian Gutierrez mit einem schön herausgespielten Treffer den Torreigen. Nach einem weiten Abschlag konnte sich der VfR-Angreifer in der 18.Minute durchsetzen und den Ausgleich erzielen. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Germanen das Zepter und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Burak Bayram mit dem 1:2, Murat Kanteper mit dem 1:3 und erneut Fabian Gutierrez mit dem 1:4 sorgten für ein Schützenfest der Neuzugänge. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Friedrichsfeld II spielte sich erneut zahlreiche Chancen heraus. Die Partie wurde nun etwas härter, blieb aber im Bereich des Erlaubten. In der 60.Minute fand ein von Jannik Theado getretener Eckball den Kopf von Stefan Triendl, der zum 1:5 einnickte. Anschließend trafen noch Gutierrez und Bayram zum letztlich verdienten 1:7-Endstand.

Die Zweite trat mit folgenden Spielern an:

Diede/ Belovic – Schneider, Triendl, Schmied, Y.Demiral, H.Gürsoy, Theado, Gutierrez, Gkontokos, Steinmann, Kiefer, Stieger, Zimmermann, Bayram, Kanteper

 


10.07.19

TESTSPIEL

Zweite mit erfolgreichem ersten Test

VfR Mannheim III - FC Germania Friedrichsfeld II  1:2

(wy) Nur wenige Tage nach dem Trainingsauftakt bat Trainer Daniele Carpintieri zum ersten Testvergleich mit dem VfR Mannheim III. Durch eine Unachtsamkeit in der Friedrichsfelder Defensive gingen die Rasenspieler in der 40.Minute mit 1:0 in Führung. Zum Seitenwechsel reagierte der Germania-Coach mit einem Systemwechsel, was für mehr Belebung sorgte. Jannik Theado und Fabien Puente Gutierrez waren es dann, die die Friedrichsfelder Überlegenheit in Tore ummünzten und für einen am Ende verdienten 2:1-Sieg sorgten. „Zu Beginn war es ein guter Gegner und ein guter Test, um etwas einzustudieren“, zeigte sich Carpintieri mit dem  Auftreten seines Teams einverstanden.

Die Zweite trat mit folgenden Spielern an:

Diede/ Belovic – Schneider, Triendl, Maggio, Cetin, H.Gürsoy, Theado, Gutierrez, Gkontokos, Steinmann, Amico, Stieger, Zimmermann, Kiefer, Y.Demiral

 


06.07.19

MELDUNG

Trainingsauftakt bei der Zweiten

(wy) Am Wochenende startete die zweite Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld in die Vorbereitung. Sechs Wochen Vorbereitung verbleiben Trainer Daniele Carpintieri und seinem Kollektiv, um das Rüstzeug für die bereits am 18.August startende Punkterunde zu erlangen. Zum Aufgalopp war noch nicht der komplette Kader anwesend, dennoch konnte Carpintieri mit Murat Kanteper (VfB Rauenberg II), Burak Bayram (SV Lokomotive Walldorf), Fabian Puente Gutierrez (Spvgg 06 Ketsch Jugend) und Stavros Gkontokos (SV Enosis Mannheim II) vier Neuzugänge vermelden. Sie sollen die Abgänge Okan Arslan (DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II), Pietro D’Agro (TSG Rheinau II), André Frasek (SpVgg 07 Mannheim) und Waldemar Juldaschew (SG Viktoria Mauer) ersetzen. Trainer Carpintieri hat für die Vorbereitungsphase zahlreiche Trainings- und Laufeinheiten sowie acht Testspiele vereinbart, hinzu kommt der Kreispokal, in dessen Auftaktrunde die Zweite spielfrei ist und danach vermutlich den Kreisligisten SC Rot-Weiß Rheinau empfängt. „Wir wollen noch einmal einen Schritt weiter nach oben machen“, blickt Carpintieri optimistisch auf die bevorstehende Spielzeit. Einen ersten Eindruck von der neuen Mannschaft kann man sich bereits am Freitag abend verschaffen, wenn die Germanen zum ersten Test beim VfR Mannheim III antreten.