Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 E-JUGEND

 

 Saison 2019/ 20  (Jahrgang 2009/ 2010)

 


 

 Trainer:                                     


 
                          

Maurice Schneider

Inhaber DFB-C-Lizenz 

Tel.: 01590/ 1659786

 

 

 

Ronny Pinazza

Tel.: 01577/ 5345401

         

 


Training:

 

Dienstag 17.00 bis 18.30 Uhr

 


 

Spielplan der Kreisklasse 13

LSV 64 Ladenburg (H)                      6:5

SC Olympia Neulußheim (A)           19:0

SG Oftersheim III (H)                        3:9

Spielfrei

SC Blumenau II (A)                            5:5

SV 98/ 07 Seckenheim II (H)            10:1

TSG Seckenheim II (A)                      7:4

 

 

 

 

 

 


12.11.19

7.SPIELTAG

E-Jugend holt sich die Vizemeisterschaft

TSG Seckenheim II - FC Germania Friedrichsfeld 4:7

(MS) Mit einem 7:4-Sieg bei der TSG Seckenheim II hat die E-Jugend des FC Germania die Vizemeisterschaft in der Kreisstaffel 13 erzielt. Im Spitzenspiel zeigten die Friedrichsfelder eine sehr konzentrierte Leistung und konnten den bisherigen Tabellenführer auf Augenhöhe Paroli bieten. Zudem wurde mit gezielten Nadelstichen die Offensive befeuert, so dass Mats Zacharias nach sieben Minuten die vielumjubelte Führung für die Jung-Germanen erzielen konnte. Friedrichsfeld zeigte schöne Spielzüge und Kombinationen, erlaubte dem Gegner aber durch Unkonzentriertheiten oder in Folge von Kontern viel zu einfache Gegentore. So ging Seckenheim II Mitte der ersten Spielhälfte in Führung, doch Mats Zacharias konnte in einem Fußballkrimi bis zum Pausenpfiff wieder ausgleichen. Somit sollte die zweite Halbzeit die Entscheidung herbeiführen. Die Friedrichsfelder waren bis in die Haarspitzen motiviert, wurden nun in der Abwehr konzentrierter und zogen ihr Offensivspiel noch zielstrebiger durch. Zweimal gingen die Gastgeber noch in Führung, zwischendurch hatte Gabriel Genova für Friedrichsfeld auf 3:3 ausgeglichen. Das 4:4 durch Mats Zacharias fiel nach einer schönen Einzelaktion, das 5:4 für die Jung-Germanen erzielte Arda Demiral, nachdem er zweimal eigentlich schon durch Foul gebremst wurde, aber den Ehrgeiz aufbrachte, den Angriff trotzdem abzuschließen – ein Sinnbild für die ehrgeizige Germania-Mannschaft dieses Tages. Erneut Mats Zacharias mit dem 6:4 und Arda Demiral mit dem 7:4 schraubten das Resultat verdient in die Höhe.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Jonas Sefrin, Gabriel Genova, Finn Unger, Mike Riesland, Hannes Schulze, Arda Demiral, Stefan Latinovic, Alexander Seichter, Fabian Zuschke

 


06.11.19

6.SPIELTAG

Kantersieg für die E-Jugend

FC Germania Friedrichsfeld - SV 98/ 07 Seckenheim II  10:1

(MS) Trotz des frühen Anstoßes - die Partie war bereits auf 9:30 Uhr vorverlegt worden - zeigten sich die Jung-Germanen ausgeschlafen, fit und aufmerksam. Das Ziel war klar: Es ging darum, einen weiteren Sieg einzufahren, um vielleicht doch noch im Meisterschaftsrennen eingreifen zu können. Diesen Willen konnte man beim jungen Friedrichsfelder Team bereits in der Kabine spüren. Durch das feuchte Geläuf kam es zu Beginn der Partie noch zum einen oder anderen Stockfehler aufgrund des schnell werdenden Spielballes. Dennoch war die Überlegenheit der Friedrichsfelder offensichtlich, der Gast aus Seckenheim wurde in seine Spielhälfte zurückgedrängt. Somit kam es früh zu ersten Torgelegenheiten und in der 9.Minute war es Mats Zacharias, der nach einer schönen Kombination den Torreigen eröffnete. Aus dem Nichts fiel umgehend das 1:1, als die Jung-Germanen bei einem gegnerischen Einwurf nicht hinreichend aufpassten und der Seckenheimer Spieler den Ball perfekt ins Tordreieck wuchtete. Torhüter Jonas Sefrin, der ansonsten an diesem Tag weitgehend beschäftigungslos blieb, hatte keine Abwehrchance. Dennoch ließen sich die Jung-Germanen nicht unterkriegen und kombinierten sehenswert weiter. Mike Riesland, Mats Zacharias und zweimal Fabian Zuschke schossen bis zur Pause eine 5:1-Führung heraus. Alle Treffer wurden schön herausgespielt und teilweise abgebrüht vor dem Tor abgeschlossen. Nach dem Seitenwechsel war die Partie für kurze Zeit offen, da Seckenheim II gefährlicher wurde. Doch der FC-Torwart Jonas Sefrin sowie die zuverlässige Abwehr erledigten ihren Job aufmerksam. Stefan Latinovic setzte auf der Gegenseite das Schützenfest mit einem Abschluss nach einem Abpraller fort. Danach kam die Spielfreude der Friedrichsfelder zum Vorschein, Mats Zacharias spielte einen Traumpass auf Fabian Zuschke und dieser besorgte das 7:1. Nach einer Ecke erzielte Mike Riesland mit einem schönen Linksschuss das 8:1. Stefan Latinovic erhöhte mit einem Sonntagsschuss aus der eigenen Spielhälfte auf 9:1 und Mats Zacharias setzte in der Schlussminute den Schlusspunkt zum 10:1.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Jonas Sefrin, Gabriel Genova, Hannes Schulze, Fabian Zuschke, Ben Sebald, Mats Zacharias, Mike Riesland, David Martinovic, Stefan Latinovic

 


29.10.19

5.SPIELTAG

E-Jugend holt sich noch ein Remis

SC Blumenau II - FC Germania Friedrichsfeld  5:5

(MS) Um das Team auf die Aufgabe in Blumenau einzustimmen, traf sich die E-Jugend des FC Germania bereits 90 Minuten vor Spielbeginn im Norden Mannheims. Schließlich waren drei Punkte vonnöten, sofern man im Meisterschaftsrennen noch ein Wörtchen mitreden wollte. Doch schon beim Aufwärmen merkten die Trainer die Müdigkeit einiger Spieler an, was sich dann auch in das Spiel übertragen sollte. Mit dem Anstoß merkte man die Zweikampfstärke der Blumenauer, die so auch gleich zu ihren ersten Torchancen kamen. Doch den ersten Treffer erzielte Friedrichsfeld durch eine tolle Einzelaktion von Mats Zacharias. Dieser hatte sich an der linken Außenbahn schön durchgesetzt und überlegt in die kurze Ecke geschossen. Leider fand Blumenau II schnell zum Ausgleich, da der Ball von der Germania-Abwehr nicht schnell und konsequent genug geklärt werden konnte. Danach war das Spiel ausgeglichen, bis die Jung-Germanen kurz vor der Halbzeitpause einen Freistoß in der eigenen Spielhälfte zugesprochen bekamen. Arda Demiral trat den indirekten Freistoß, der kurz angetippt wurde, an und schoss ein Traumtor aus 30 Metern zum 1:2-Pausenstand. In der zweiten Spielhälfte legte Blumenau II einen Blitzstart hin und feierte dank der Unkonzentriertheit in der Friedrichsfelder Abwehr per Doppelschlag die 3:2-Führung.Doch die Jung-Germanen gaben nicht auf und drückten die Blumenauer in ihre Hälfte, bis Romy Wambsganß nach einem Abpraller des Torwarts unaufmerksam war und den Ball in die freie lange Ecke schoss. Danach sorgte Stefan Latinovic gar für die Friedrichsfelder 4:3-Führung. Dieser zimmerte das Spielgerät nach einer Ecke von Gabriel Genova volley unter die Latte und ließ dem Torwart der Blumenauer keine Chance. Doch nach dieser Führung kehrten wieder die Abwehrschwächen zurück und Blumenau II kam abermals mit einem schön herausgespielten Doppelschlag zur eigenen 5:4-Führung. Die Trainer musste die Friedrichsfelder Mannschaft nun von außen anpeitschen, bis Arda Demiral zum verdienten 5:5-Ausgleich traf. Danach traten die Jung-Germanen den Weg nach vorne an, um dem Spiel noch die Wendung zu geben, um noch drei Punkte mitzunehmen, doch letztlich gelang trotz guter Torchancen kein weiterer Erfolg mehr. 

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Alexander Seichter, Gabriel Genova, Hannes Schulze, Romy Wambsganß, Ben Sebald, Mats Zacharias, Mike Riesland, Arda Demiral, Stefan Latinovic, David Martinovic

 


13.10.19

3.SPIELTAG

E-Jugend verzettelt sich zu sehr in Einzelaktionen

FC Germania Friedrichsfeld - SG Oftersheim III  3:9

(MS) Die E-Jugend kassierte ihre erste Niederlage der noch jungen, bisher sehr erfolgreichen Saison. Dabei waren sie auf ausgeruhte Oftersheimer getroffen, die zuvor ein spielfreies Wochenende hatten. Den Trainern der Friedrichsfelder war bekannt, dass die Gäste einzig mit dem Ziel drei Punkte angereist waren. Doch obwohl die Trainer diesen Punkt in der Kabine angesprochen haben, nahm die komplette Mannschaft das Spiel auf die leichte Schulter. Dort trafen die Jung-Germanen auf spielerisch und körperlich starke Oftersheimer, die auch einige technisch starke Spieler in ihren Reihen hatten. Das Spiel begann und man merkte in den ersten zwei Minuten den gegenseitigen Respekt. Dennoch kamen die Friedrichsfelder zur ersten Möglichkeit im Spiel. Fabian Zuschke setzte sich an der Außenlinie durch und spielte Mike Riesland den Ball in die Mitte. Dieser nahm den Ball perfekt mit links, zielte aber etwas zu hoch, so dass der Ball über die Latte ging. Nach dieser Chance war die Spielfreude der Jung-Germanen dahin und jeder versuchte, auf eigene Faust ein Tor zu erzielen. Oftersheim III machte es besser und so stand es nach wenigen Minuten bereits 0:5. Der eingewechselte Mats Zacharias bracht dann ein wenig Schwung in die Partie und bereitete den 1:5-Anschlusstreffer von Mike Riesland vor. Doch die Oftersheimer konnten sich weiterhin gut vor das Friedrichsfelder Tor kombinieren und schossen bis zur Pause eine 7:1-Führung heraus. Das lag leider daran, dass Friedrichsfeld nicht gut stand. Ohne Torwart Alexander Seichter, der viele Schüsse auf sein Tor noch abwehren konnte, wäre der Pausenstand noch höher gewesen. In der Halbzeit-Pause musste Trainer Maurice Schneider sein Team aufwecken, was dann auch für den zweiten Durchgang fruchtete. Die zweite Halbzeit war dann ein komplett anderes Spiel. Dieses war dann viel ausgeglichener und die Spielfreude bei den Jung-Germanen war wieder ersichtlich. Somit kam Friedrichsfeld zu mehreren Chancen. Interessant war das frühe Pressing beider Teams im Mittelfeld. So entstanden auch die restlichen Treffer: Mats Zacharias kam zu zwei Toren, was später den Endstand von 3:9 festigte.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Alexander Seichter, Gabriel Genova, Finn Unger, Fabian Zuschke, Romy Wambsganß, Stefan Latinovic, Mike Riesland, Mats Zacharias, Hannes Schulze, David Martinovic, Jonas Sefrin

 


04.10.19

2.SPIELTAG

E-Jugend kratzt am Vereinsrekord

SC Olympia Neulußheim II - FC Germania Friedrichsfeld 0:19

(MS) Der Gegner SC Olympia Neulußheim II hatte noch viele F-Jugend-Spieler in seinen Reihen. In Sachen Raumorientierung und Spielverständnis waren die Jung-Germanen dem Gastgeber somit in allen Belangen überlegen. In erster Linie setzten die Friedrichsfelder genau das um, was in den Trainingseinheiten erarbeitet worden war. Dadurch kam es im Spiel zu Spielzügen, die herausragend erarbeitet wurden. Auch das Direktspiel, wodurch die Germanen ein enormes Tempo auf den Platz brachten, bestach. Ferner war es dem Trainerteam wichtig, dass Disziplin und Konzentration über das gesamte Spiel hochgehalten wurden. Die Mannschaft erfüllte die gesteckten Aufgaben und legte bis zum Pausenpfiff bereits eine 13:0-Führung aufs Feld. Nun war es wichtig, die Null zu halten – auch unter der Prämisse, dass man dem Gegner gestattete, einen zusätzlichen Spieler aufs Feld zu schicken. Dennoch erzielten die Friedrichsfelder ein weiteres halbes Dutzend Tore, so dass man auf ein Endergebnis von 19:0 kam. Der Jugendvereinsrekord von 21:0 konnte somit zwar nicht gebrochen werden, dennoch setzten die Jung-Germanen einen internen Meilenstein. Bester Torschütze war Stefan Latinovic mit acht Treffern, ansonsten konnten sich fast alle weiteren Spieler in die Schützenliste eintragen.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Alexander Seichter, Finn Unger, Hannes Schulze, Ben Sebald, Romy Wambsganß, Stefan Latinovic, Mats Zacharias, Gabriel Genova, David Martinovic

 


25.09.19

1.SPIELTAG

E-Jugend mit großem Kampfgeist zum knappen Sieg

FC Germania Friedrichsfeld - LSV 64 Ladenburg  6:5

(MS) Trotz der hohen Niederlage der Vorwoche gegen Blumenau in einem Testspiel waren die Jung-Germanen gegen die LSV 64 Ladenburg hochmotiviert. Der Trainer machte dem Team vor dem Anstoß in der Kabine klar, was es bedeutet, am Friedrichsfelder Eck zu spielen und dass jetzt die Jung-Germanen zeigen sollten, was die E-Jugend drauf hat. Genau mit dieser Einstellung gingen die Friedrichsfelder auf den Platz und dominierten die erste Halbzeit. Egal in welchem Bereich: Die Jung-Germanen waren überlegen. Im Mittelfeld war für die Ladenburger kaum ein Durchkommen und mit Finn Unger und Hannes Schulze hatte man eine felsenfeste Abwehr. Somit kamen die Schwarz-Weißen durch Kapitän Mike Riesland zum verdienten Führungstreffer. Danach kombinierten die Jung-Germanen stark weiter und erarbeiteten sich weitere Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. Letztlich war es Mats Zacharias, der mit zwei schönen Toren zum Pausenstand von 3:0 erhöhte. Im zweiten Durchgang dominierte Friedrichsfeld in der Anfangsphase weiter und Mats Zacharias erzielte nach einer schönen Körpertäuschung das 4:0. Danach ließen die Friedrichsfelder im Gefühl des sicheren Sieges nach. Ladenburg nutzte nun Nachlässigkeiten zum Anschlusstreffer aus, doch der eingewechselte Stefan Latinovic brachte mit frischem Wind das 5:1. Nach diesem Tor ließ die Konzentration bei den Friedrichsfeldern komplett nach. Ladenburg erkannte eine Viertelstunde vor Spielende seine Chance, drückte die Jung-Germanen in die eigene Hälfte und verkürzte auf 5:4. Doch durch einen Konter konnte Stefan Latinovic nach Zuspiel von Mike Riesland die Führung wieder auf 6:4 ausbauen. Die aufgekommene Spielfreude der Gäste war dennoch nicht zu bremsen und Ladenburg verkürzte abermals auf 6:5. Die letzten Minuten waren auf Friedrichsfelder Seite nur noch vom Verteidigen geprägt.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Jonas Sefrin, Hannes Schulze, Finn Unger, Romy Wambsganß, Ben Sebald, Mats Zacharias, Mike Riesland, Stefan Latinovic, David Martinovic, Fabian Zuschke, Alexander Seichter.

 


14.09.19

TESTSPIEL

E-Jugend testet gegen älteren Jahrgang

FC Germania Friedrichsfeld - SC Blumenau  2:8

(wy) Eine Woche vor dem Rundenstart testete die E-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld gegen den SC Blumenau, der mit dem älteren Jahrgang angetreten war. Unter dem Strich gewann Trainer Maurice Schneider wichtige Erkenntnisse und wünscht sich noch eine Steigerung bis zum ersten Punktspiel. Kämpferisch zeigten die Jung-Germanen dennoch eine ansprechende Leistung. Körperlich musste man feststellen, dass der ältere Jahrgang der Gäste durchaus über mehr Robustheit verfügte und sich einfach im Raum besser bewegte. Auch das Arbeiten gegen den Ball demonstrierten die Blumenauer mit mehr Erfahrung und Abgeklärtheit. Am Ende standen auf der Habenseite der Jung-Germanen zwei Treffer durch Stefan Latinovic, auf der Gegenseite schlug allerdings ungleich häufiger im Friedrichsfelder Tor ein, was der spielerischen Überlegenheit des Gegners geschuldet war. „Wir wollten uns einfach mal gegen einen älteren Jahrgang testen und herausfinden, wie weit wir sind“, erklärte Trainer Maurice Schneider, dass das Resultat einfach zweitrangig war. In der am Wochenende startenden Herbstrunde geht es dann regulär gegen den SC Blumenau II, der eher die Kragenweite der Jung-Germanen ist. Bis dahin soll die entsprechende Form und Spielfreude erreicht sein.